GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Starship Troopers soll euch spüren lassen, wie schwach Menschen sind

Schön wär's, wenn ihr euch in Starship Troopers - Terran Command einfach verschanzen könntet. Doch das Echtzeit-Strategiespiel zwingt euch in die Offensive.

von Michael Graf,
02.02.2021 10:00 Uhr

In Starship Troopers - Terran Command befehligt ihr die mobile Infanterie. Beziehungsweise das, was von ihr am Ende der Schlacht übrig ist. In Starship Troopers - Terran Command befehligt ihr die mobile Infanterie. Beziehungsweise das, was von ihr am Ende der Schlacht übrig ist.

Nein, ich mache ihn nicht, den Witz, dass Starship Troopers - Terran Command vermutlich sehr viele Bugs haben wird. Der Spruch ist so ausgelutscht wie Zanders Gehirn, so schmerzhaft wie ein Messer in der Hand! Ich weiß, dass diese Erkenntnis bei euch einschlägt wie ein Meteorit in Buenos Aires, aber bevor ihr in den Kommentaren abministrative Bestrafung für mich fordert, möchte ich einfach nur sagen:

24 Jahre nach dem Kinostart ist »Starship Troopers« immer noch Kult, nicht umsonst gehörte die Ankündigung von Terran Command im Dezember 2019 zu den meistgelesenen Artikeln auf GameStar.de. Ein Echtzeit-Strategiespiel im Starship-Troopers-Universum? Da klickt man doch gerne auf »Möchten Sie mehr wissen?«.

Nur leider gab's nicht mehr zu wissen - bis jetzt! Nach über einem Jahr Funkstille hat der Publisher Slitherine ein Lebenszeichen gesendet, mehr über das Gameplay von Starship Troopers - Terran Command verraten und sogar einen Releasetermin genannt:

Terran Command soll im 2. Quartal 2021 erscheinen.

Außerdem gibt es ein kurzes Video mit Kampfszenen:

Starship Troopers - Terran Command zeigt endlich echte Spielszenen 1:46 Starship Troopers - Terran Command zeigt endlich echte Spielszenen

Spiele-Highlights 2021
Dieser Artikel ist Teil unserer Themenwochen zu den Spiele-Highlights 2021. Wir bieten euch teils exklusive Previews zu kommenden Spielen, nutzwertige Übersichten mit allen Infos, spannende Geheimtipps und mehr. In unserem Sammelartikel findet ihr alle Inhalte, die vom im Rahmen der Spiele-Highlights zu allen wichtigen Genres wie Rollenspielen, Strategie und mehr erscheinen.

Was macht Starship Troopers - Terran Command so besonders?

Die Bugs! Statt in klassischer Echtzeit-Manier gegen überschaubar große Feindverbände kämpft ihr in Starship Troopers - Terran Command gegen riesige Archniden-Horden, die Screenshots zeigen Dutzende Käfer gleichzeitig auf dem Bildschirm. Wie viele Feinde die Engine maximal darstellen kann, ohne dass die Performance in den Keller geht, wollen die Entwickler allerdings noch nicht verraten. Gut möglich, dass der Horden-Optimierung auch die lange Funkstille geschuldet war.

Aus einer Offensive kann schnell eine Verteidigungsschlacht werden. Hier erwehrt sich die mobile Infanterie mit Flammenwerfern und einem Marauder-Mech der angreifenden Warrior-Bugs. Rechts unten rückt zudem ein Tanker an. Aus einer Offensive kann schnell eine Verteidigungsschlacht werden. Hier erwehrt sich die mobile Infanterie mit Flammenwerfern und einem Marauder-Mech der angreifenden Warrior-Bugs. Rechts unten rückt zudem ein Tanker an.

Die 21 Missionen lange Singleplayer-Kampagne soll euch die insektoide Übermacht deutlich spüren lassen: Wenn ihr etwa einen bestimmten Punkt der Karte oder ein Missionsziel erreicht habt, schleudert euch Terran Command gerne mal eine monströse Gegnerwelle entgegen. Aus einem glorreichen Angriff kann so schnell eine verzweifelte Verteidigungsschlacht werden, die euch bewusst macht, wie schwach die Menschen trotz all ihrer technischen Errungenschaften eigentlich sind. Umso wichtiger ist, dass ihr clever taktiert (mehr zum Gameplay weiter unten).

Starship Troopers - Terran Command - Screenshots ansehen

Die Entwickler nennen das »narratives Missionsdesign«, auf Erfolge sollen fast zwangsläufig Rückschläge folgen, um die defensive Natur des Käferkrieges zu betonen. In der Theorie klingen diese dynamisch hin und her wogenden Schlachten sehr cool - wie dynamisch sie sich in der Praxis spielen, muss sich jedoch erst zeigen. Wenn Terran Command einfach jedes Mal ein paar Hundert Käfer spawnt, wenn eure Truppen einen Außenposten besetzt haben, wird das Muster arg vorhersehbar.

Eines der Missionsziele: Die mobile Infanterie (inklusive Raketentrupps) stürmt das Lager eines Plasma-Bugs, der Raumschiffe im Orbit bedroht. Eines der Missionsziele: Die mobile Infanterie (inklusive Raketentrupps) stürmt das Lager eines Plasma-Bugs, der Raumschiffe im Orbit bedroht.

Die zweite Besonderheit ist die Atmosphäre. Das Starship-Troopers-Universum lebt von seiner martialischen Stimmung, die Terran Command einfangen soll, vom überzogenen Draufgängertum der Soldaten über das blutige Wüten der Bugs bis zur Soundkulisse mit kreischenden Käfern und... nun, kreischenden Menschen, wenn das Draufgängertum in nackte Panik umschägt. Nachrichtensendungen in FedNet-Manier (»Wollen Sie mehr wissen?«) deuten die Entwickler ebenfalls an, allerdings waren die bislang nur im Video als Einleitung zu sehen.

Das Gameplay erinnert an eine offensivere Variante von Spielen wie They Are Billions: Gegen die Käferhorden dürfen sich eure Soldaten nicht nur einbunkern, sondern müssen auch immer wieder ausrücken und in die Offensive gehen.

  • Von Klendathu nach Kwalasha: In der ersten Kampagnenmission spielt ihr den - aus dem Film bekannten - Angriff auf den Bug-Planeten Klendathu nach, der im Fiasko endet. Danach geht's auf die Wüstenwelt Kwalasha, die dank ihrer reichen Erzvorkommen eine Schlüsselrolle im Krieg gegen die Bugs spielen soll.
  • Schauplätze: Neben Wüstengebieten und Städten beklämpft ihr die Bugs auch unterirdisch in ihren Tunneln, die aufgrund des Platzmangels eine besondere Herausforderung darstellen dürften.

Auf Kwalasha gibt es auch Stadtgebiete, die von Ungeziefer befreit werden wollen. Auf Kwalasha gibt es auch Stadtgebiete, die von Ungeziefer befreit werden wollen.

  • Die Truppentypen: Bei den terranischen Einheiten orientiert sich Starship Troopers - Terran Command am ursprünglichen Film, aber auch dessen (Low-Budget)-Fortsetzungen. Neben der mobilen Infanterie führt ihr Raketentruppen, Scharfschützen sowie Marauder-Mechs ins Feld. Das Rückgrat eurer Armee sollen aber immer die Fußsoldaten bleiben.
  • Kommandeure: Neben regulären Einheiten gibt es laut den Entwicklern »eine Handvoll« Spezialisten, die tödliche MG-Salven verschießen, Luftangriffe oder Verstärkung anfordern oder mit der Flotte im Orbit Kontakt aufnehmen, um feindliche Stellungen auszuspähen (also wohl die Karte aufdecken).
  • Die Bugs: Neben den massenhaft angreifenden Warrior-Käfern gibt es dick gepanzerte Tanker, die Säurfontänen spucken, und fliegende Hopper, die Soldaten von Mauern »pflücken«. Außerdem bewerfen euch Grenadier-Arachniden mit Plasmabomben. Auch einen gehirnlutschenden Brain-Bug gibt es auf einem Bild bereits zu sehen:

 Außerdem kämpft ihr in - naturgemäß engen - Arachniden-Tunnels, in denen hier ein Brain-Bug lauert. Außerdem kämpft ihr in - naturgemäß engen - Arachniden-Tunnels, in denen hier ein Brain-Bug lauert.

  • Psi-Corps: Auch die Gedankenpolizei, die in den Film-Fortsetzungen erwähnt wird, dürfte in Terran Command auftauchen. Zwar wollen uns die Entwickler noch nicht verraten, welche Psi-Einheiten es geben wird, beantworten unsere Frage aber augenzwinkend: »Das Psi-Corps ist immer da. Es hört immer zu.«
  • Spezialfähigkeiten: Viele Einheiten haben Spezialfähigkeiten. Infanteristen werfen Granaten, Raketentrupps verschießen Brandbomben, die eine größere Fläche kurzzeitig brennen lassen - besonders nützlich in Engpässen, durch die sich gerade viele Bugs quetschen. Und was Ingenieure können, steht im nächsten Absatz.
  • Gelände nutzen: Das Terrain spielt eine wichtige Rolle, an Engstellen legen Ingenieure Minen legen, errichten Barrikaden und ziehen Maschinengewehrnester hoch, um die Bugs aufzuhalten.

Truppen sollten möglichst auf Anhöhen oder Mauern platziert sein, um mehr Schaden anzurichten und mehr zu sehen. Truppen sollten möglichst auf Anhöhen oder Mauern platziert sein, um mehr Schaden anzurichten und mehr zu sehen.

  • Höhe ist wichtig: Ihr solltet stets höhergelegene Positionen besetzen, indem ihr Soldaten auf einer Mauer oder an einer Klippe platziert. Das bringt nicht nur Bonusschaden, sondern auch eine erhöhte Sichtweite - Terran Command soll realistische Sichtlinien berechnen.
  • Levelaufstiege: Durch besiegte Feinde steigen Einheiten im Level auf und schalten damit neue Fähigkeiten frei.
  • Truppenlimit erhöhen: Wenn ihr Außenposten besetzt, dürft ihr eurer Basis Gebäude hinzufügen, die euer Einheitenlimit erhöhen und neue Technologien freischalten. Freien Basisbau gibt es aber nicht, Gebäude lassen sich nur an festgelegten Punkten in der Basis stationieren.
  • Lufttransport: Die Außenposten dienen auch als Transport-Knotenpunkte, zwischen denen (und eurer Hauptbasis) ihr mit Landungsschiffen Truppen hin und her fliegt. So könnt ihr schnell auf Bug-Angriffe reagieren und eure Armee verschieben.

1 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (157)

Kommentare(157)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.