Steam: News-Hub jetzt live, so funktioniert das neue Feature

Im Steam-News-Hub bekommt ihr einen persönlichen Feed, den ihr nach euren Vorlieben anpassen könnt. Wir erklären, wie das neue Feature funktioniert.

von Mathias Dietrich,
15.12.2020 08:15 Uhr

Steam veröffentlicht sein neuestes Labs-Feature. Steam veröffentlicht sein neuestes Labs-Feature.

Steam baut sein Service-Angebot aufs Neue aus. Bereits seit März 2020 testete Valve das News-Hub-Feature, jetzt wird es offiziell für alle Nutzer im Client integriert. Das ermöglicht den Zugriff auf einen automatisch erstellten personalisierten Newsfeed. Die alte News-Seite wird damit zu den Akten gelegt.

Was bietet der News-Hub?

News zu euren Lieblingsspielen: Standardmäßig liefert euch Steam in dem News Hub stets die aktuellsten Infos zu sämtlichen Titeln, die ihr spielt, auf eurer Wunschliste habt, deren Steam-Seite ihr folgt, oder die von Valve vorgeschlagen sind.

Anpassungen möglich: Wer will, kann diesen Feed stärker nach seinen eigenen Bedürfnissen anpassen. So könnt ihr zum Beispiel direkt in Steam einigen der größten Newsseiten folgen. Und das nicht nur auf Englisch, sondern auch in Deutsch.

Wir sind ebenfalls an Bord: GameStar ist bereits seit Jahren als erfolgreicher Kurator auf Steam unterwegs. Wer uns folgt, kann alle wichtigen News-Meldungen (beispielsweise wie teuer es wäre, alle Steam-Spiele zu kaufen) direkt in den eigenen Feed laufen lassen.

So nutzt ihr das Fature

Das neue Hub findet ihr ganz einfach mit einem simplen Klick direkt in der Store-Seite von Steam. Klickt dafür einfach auf den Button am oberen Rand, der mit »Neuigkeiten« beschriftet ist. Darauf werdet ihr direkt zum neuen Feature weitergeleitet und könnt sofort damit beginnen, die neuesten Nachrichten zu durchsuchen.

Das neue Feature von Steam ist nur einen einzigen Klick entfernt. Das neue Feature von Steam ist nur einen einzigen Klick entfernt.

So fügt ihr GameStar hinzu: Um uns im Newshub zu folgen, sucht ihr einfach am linken Rand nach »GameStar«. Darauf sehr ihr unseren Kurator. Klickt diesen an. In der nun neu geöffneten Unterseite setzt ihr einfach einen Haken bei »Folgen«.

Suche nach GameStar Über die Suche findet ihr unseren Kurator.

GameStar folgen Hier könnt ihr uns folgen und erhaltet dann unsere News direkt in Steam.

Deaktiviert bestimmte Newsquellen: Wenn ihr bestimmte News nicht mehr sehen wollt, könnt ihr diese einfach deaktivieren. Klickt dafür bei einer News der jeweiligen Quelle auf die drei Punkte unten rechts. Darauf erhaltet ihr neue Optionen, wie etwa News zu diesem bestimmten Spiel stummzuschalten.

Keine Lust mehr auf bestimmte News? Mit zwei Klicks könnt ihr sie auf ewig entfernen. Keine Lust mehr auf bestimmte News? Mit zwei Klicks könnt ihr sie auf ewig entfernen.

Kommen noch mehr neue Features?

Im Rahmen von Steam Labs testet Valve regelmäßig neue Features für Steam. Aktuell laufen noch drei weitere Experimente, die bisher noch nicht veröffentlicht wurden. Andere Experimente stellte man hingegen ein. Zum einjährigen Geburtstag der Labs im Juli 2020 gab der Steam-Betreiber einen Überblick zu den bisherigen Leistungen von Labs.

Was ist noch in Arbeit?

Mikrotrailer: Die Mikrotrailer waren das erste Experiment von Steam. Im Gegensatz zu anderen Features hat Valve die zwar nicht verworfen, aber ebenfalls noch nicht fest in den Client integriert. Die sollen automatisch ein kurzes Video erstellen, das euch ein Spiel vorstellt.

Erweiterte Suchanfragen: Valve arbeitet daran, die Schlagwort-Suche von Steam intelligenter zu gestalten, indem sie manuell zahlreiche Abhängigkeiten festlegen. Das Experiment läuft seit dem 21. April 2020.

Vereinfachtes Stöbern: Steam will neue Zugänge zur Spielsuche schaffen. Dafür testen sie derzeit neue Filteroptionen in der Store-Seite, dank denen ihr zum Beispiel gezielt nach Spiel-Settings oder Spielmodi suchen könnt. Hierbei handelt es sich um das jüngste Experiment. Es startete am 10. Dezember 2020.

Steam entwickelt seinen Shop also regelmäßig weiter und baut zusätzliche Funktionen ein, womit auch die Zukunft des Service spannend bleiben dürfte.

zu den Kommentaren (5)

Kommentare(5)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.