Steam Sale: 7 Empfehlungen der Redaktion für die große Rogue-Woche

Im großen aktuellen Steam Sale sind zahlreiche Spiele reduziert, die euch das virtuelle Sterben so schmackhaft wie möglich machen wollen. Wir verraten euch, welche reduzierten Roguelikes und Soulslikes ihr euch unbedingt anschauen müsst!

von GameStar Redaktion, Géraldine Hohmann,
03.05.2022 16:32 Uhr

Ja klar, Gewinnen macht Spaß. Aber manchmal kann Verlieren mindestens genauso schön sein, wie die Spielegenres Roguelike, Roguelite, Soulslike und Metroidvania beweisen. Und genau diese Genres sind auf Steam im großen Rogue-Sale gerade drastisch reduziert!

Und die Redaktion wollte es sich nicht nehmen lassen, euch sieben persönliche Highlights zu präsentieren, die ihr gerade für weit unter 20 Euro bekommt und die ihr unserer Meinung nach unbedingt ausprobiert haben solltet!

Slay the Spire

Slay the Spire - Video: Was kann der Steam Early-Access Hit? 33:20 Slay the Spire - Video: Was kann der Steam Early-Access Hit?

Entwickler: Mega Crit Games | Publisher: Mega Crit Games | Release: 23. Januar 2019 | Preis: 8,39 Euro (60 Prozent Rabatt)

Markus Schwerdtel: Ich mag keine Kartenspiele. Kein Skat, kein Schafkopf, kein Uno. Und erst recht keine Deckbuilder-Dinger wie Magic und Co. Und zwar ganz egal, ob analog mit Papierkarten oder digital am Computer. Ich mag sie einfach nicht. 

Das zumindest dachte ich von mir, bis ihr mich vom jubeligen Test des Kollegen Fritsch zu Anspielen von Slay the Spire bewegen ließ. Denn kaum hatte ich die ersten Runden im kartenbasierten Dungeon-Crawler absolviert, war es um mich geschehen. Seitdem habe ich Stunde um Stunde im namensgebenden Turm verbracht, gerade die ebenfalls famos gelungene Switch-Version hat mich über viele Monate Berufspendeln gebracht.

Der Clou von Slay the Spire sind – natürlich – die Karten. Denn die bestimmen über unsere Angriffe (und Verteidigungsoptionen) und lassen sich obendrein auch aufwerten. Dazu kommen 160 Relikte (von Händlern und besonders starken Gegnern), die teilweise die Dynamik der Kämpfe sauber umkrempeln, weil sie etwa bestimmte Attacken verstärken oder unsere Rüstung permanent aufbessern.

Und dann sind da noch die (dank Erweiterungen wie dem kürzlich erschienen Downfall mittlerweile) sieben Heldentypen, die jeweils die Startbedingungen verändern. Mit dem Slime Boss übernehmen wir neuerdings sogar eine Figur, die sonst als Endgegner fungierte. 

In Slay the Spire gewinnt aber nicht etwa der Held an Erfahrung, sondern vielmehr man selbst. Nach ein paar Stunden lässt sich die Wirkung des eigenen Decks hervorragend einschätzen und man lernt immer besser, mit den Eigenheiten der Karten, Relikte und nicht zuletzt Gegner umzugehen. Ach, vielleicht probier ich es doch noch mal mit Schafkopfen.

Slay the Spire im Test - Mehr als nur ein Kartentrick   37     5

Mehr zum Thema

Slay the Spire im Test - Mehr als nur ein Kartentrick

Bloodstained: Ritual of the Night

Bloodstained: Ritual of the Night - Releasetrailer präsentiert euch den beeindruckenden neuen Artstyle 1:42 Bloodstained: Ritual of the Night - Releasetrailer präsentiert euch den beeindruckenden neuen Artstyle

Entwickler: Artplay | Publisher: 505 Games | Release: 18. Juni 2019 | Preis: 16 Euro (60 Prozent Rabatt)

Dimitry Halley: Steam hat eine sehr kurioses Verständnis von Roguelikes beziehungsweise Roguelites. Denn Bloodstained: Ritual of the Night ist eigentlich weder das eine, noch das andere, aber hey: Einem reduzierten Gaul schaut man nicht ins Maul. Bloodstained sollte 2019 Glanz und Glorie von Castlevania: Symphony of the Night zurückbringen - einem der Urväter des Metroidvania-Genres. Das Ergebnis erreicht zwar nicht ganz den Legendenstatus des großen Vorbilds, kann sich aber trotzdem sehen lassen.

Wie in Metroidvanias üblich erkundet ihr in Bloodstained einen gigantischen Dungeon, levelt eure Hauptfigur, sammelt jede Menge Waffen, Fertigkeiten und legt gigantische Bosse. Die Story von Bloodstained füllt leider nicht mal den Rand eines Bierdeckels, deshalb konzentriert euch am besten voll und ganz auf das tolle Gameplay.

Bloodstained hat weder die einzigartige Stimmung und Geschichte eines Hollow Knight, noch irgendwelche anderen modernen Kniffe, die das Metroidvania seit Jahren weiterentwickeln. Im Guten wie im Schlechten ist es durch und durch klassische Genre-Kost. Aber für 16 Euro auf jeden Fall einen Blick wert.

Bloodstained im Test - Eine Kickstarter-Liebesgeschichte   94     10

Mehr zum Thema

Bloodstained im Test - Eine Kickstarter-Liebesgeschichte

Children of Morta

Die geniale RPG-Story von Children of Morta könnt ihr jetzt auch im Online-Koop erleben 1:14 Die geniale RPG-Story von Children of Morta könnt ihr jetzt auch im Online-Koop erleben

Entwickler: Dead Mage | Publisher: 11 Bit Studios | Release: 3. September. 2019 | Preis: 7,69 Euro (65 Prozent Rabatt)

Peter Bathge: Spielejounalist ist jetzt nicht der beste Job, auch wenn es sich im ersten Moment so anhört. Weder trage ich dazu bei, die Welt zu einem besseren Ort zu machen, noch häufe ich damit Entenhausener-Geldspeicher-würdige Reichtümer an. Aber machmal fühle ich mich dann doch, als hätte ich etwas erreicht. Etwa auf der gamescom 2019, wo mein Charakter als einziger in der Demo zu Children of Morta kein einziges Mal den Löffel abgeben musste. Kein leichtes Unterfangen, immerhin gehört der Tod bei Children of Morta zum Spielprinzip dazu. 

In prozedural generierten Dungeons schnetzelt ihr euch mit einem grandiosen Kampfsystem durch Gegnerhorden, verliert beim Bildschirmexitus aber eure gesammelte Ausrüstung. Zum Glück behaltet ihr euer Gold; damit baut ihr die Heimatbasis aus. Dabei handelt es sich um das Anwesen der Bergsons, denn ihr spielt in Children of Morta die Mitglieder einer Familie; jeder besitzt eine andere Klasse wie Schurke, Krieger oder Bogenschützin. Die Geschichte um die Bergsons motiviert zum Weiterspielen und die Gespräche mit meiner Familie sind ein Highlight. Kein Wunder, dass wir für Children of Morta im GameStar-Test mit einer Wertung von 86 Punkten eine dicke Empfehlung aussprachen.

Hollow Knight

Hollow Knight - Trailer verrät den Release-Termin der letzten Erweiterung Gods + Glory 0:22 Hollow Knight - Trailer verrät den Release-Termin der letzten Erweiterung Gods & Glory

Entwickler: Team Cherry | Publisher: Team Cherry | Release: 24. Februar 2017| Preis: 5,99 Euro (60 Prozent Rabatt)

Mary Marx: Okay, vermutlich habt ihr schon alle von Hollow Knight gehört oder zumindest davon, dass sein angekündigter Nachfolger Hollow Knight: Silk Song eines der meistgewünschten Spiele auf Steam ist. Aber habt ihr Hollow Knight überhaupt schon gespielt? Und wenn nicht: Warum nicht?

Ich meine: Schaut auch diese unendlich niedliche und detailverliebte vergessene Königreich an, dass unter der verfallenen Stadt Dirtmouth liegt und nur darauf wartet, von euch entdeckt zu werden. Immer wieder müsst ihr euch gegen fiese Käfer und andere Monster bewähren, die euch ganz im Soulslike-Stil immer wieder zum Verzweifeln bringen. Doch auch hier gilt: Je besser ihr eure Gegner kennt, desto einfacher wird der Weg. Hin und wieder hilft es aber auch, den richtigen Talisman auszurüsten.

Wer auf knackige Herausforderungen steht, die Freiheit einer offenen Welt liebt und ein Herz für den knuddeligen Stil hat, sollte Hollow Knight spätestens jetzt für gerade mal sechs Euro nachholen.

Link zum Podcast-Inhalt

Nioh

Nioh - PC-Version im Video: Schwacher Port, der jeden Cent wert ist 2:42 Nioh - PC-Version im Video: Schwacher Port, der jeden Cent wert ist

Entwickler: KOEI TECMO GAMES CO., LTD. | Publisher: KOEI TECMO GAMES CO., LTD. | Release: 7. November 2017 | Preis: 12,49 Euro (75 Prozent Rabatt)

Géraldine Hohmann: Also ich liebe ja Elden Ring und Sekiro ist sicher auch kein verkehrtes Spiel. Doch die abertausend Stunden in der Open World von ersterem können schnell erschlagen und bei letzterem fehlt mir schmerzlich das eigentlich so abgefahrene Bossdesign von anderen Soulsspielen. Wer will schon statt gegen gigantische Dämonen, die aus Leichen zusammengesetzt wurden, gegen einen langweiligen Typen auf nem Pferd kämpfen? Ich sicher nicht!

Nioh verbindet für mich das beste aus allen Welten: Es nimmt sich die zackigen actionfokussierten Kämpfe und das Japan-Setting aus Nioh und die völlig außerweltlichen Bosse aus Elden Ring - und wirft all diese Zutaten in ein kompaktes Action-Feuerwerk ohne unnötige Längen. Und das alles gibt’s gerade für nicht einmal 13 Euro. Besser und günstiger als jeder Kinobesuch! Und mit Popcorn bewirft euch auch keiner.

Dead Cells

Early-Access-Geheimtipp Dead Cells - Dieses Rogue-like macht süchtig 14:07 Early-Access-Geheimtipp Dead Cells - Dieses Rogue-like macht süchtig

Entwickler: Motion Twin | Publisher: Motion Twin | Release: 6. August 2018| Preis: 14,99 Euro (40 Prozent Rabatt von 25 Euro)

Phil Elsner: Ich sag’s einfach geradeheraus: Dead Cells ist das beste Roguelike, das ich persönlich je gespielt habe! Es fühlt sich einfach rundum “richtig” an: Es ist schwer, aber fühlt sich fast nie unfair an. Die Kämpfe sind schnell und unbarmherzig, steuern sich aber absolut und bis auf den Pixel genau präzise. Die Grafik ist pixelig, aber wunderschön detailverliebt und strotzt vor Kreativität (vor allem beim Gegner-Design), ohne Fantasy-Klischees von Orks, Elfen & Co. zu bedienen. Und der Sound untermalt das Geschehen perfekt mit schmatzig-satten Treffer-Effekten und einem atmosphärischen Soundtrack.

Aber ich kann jetzt noch stundenlang einzelne Features von Dead Cells aufzählen. Was letztlich zählt ist: Nur wenige Titel haben mich bisher so tief in die Suchtspirale gezogen. Nur noch einen Run, dann geh ich ganz sicher ins Bett! Wenn ich diese Angriffskombo perfektioniere, bin ich unbesiegbar! Dieses Item oder Upgrade will ich unbedingt ausprobieren! Dead Cells hält einem stets eine neue Karotte vor die Nase, ohne sich dabei wie Arbeit anzufühlen. Für mich ist Dead Cells deshalb ein Spiel, das man erlebt haben sollte. Ach ja: Die DLCs sind auch reduziert und können mit der Qualität des Hauptspiels mithalten!

Haiku, the Robot

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube-Inhalt

Entwickler: Mister Morris Games| Publisher: Mister Morris Games | Release: 28. April 2022 | Preis: 16,14 Euro (15 Prozent Rabatt von 18,99 Euro)

Sören Diedrich: Das Warten auf Hollow Knight: Silksong nimmt scheinbar kein Ende. Wenn ihr auch zu den beinahe ausgedürsteten Fans zählt, ist der Ausflug nach Arcadia genau das Richtige für euch! Wohin? Na, ins Land Arcadia, der Heimat zahlloser Roboter und anderer Maschinen, die von einem fiesen Virus korrumpiert wurden – und von Haiku.

Der kleine Roboter ist nämlich im Besitz eines Microchips, der noch nicht von dem Schädling befallen wurde. Ergo liegt es an ihm, durch die mechanische Welt zu hüpfen, zu rennen und zu rollen. Oh, und gekämpft wird natürlich auch jede Menge. Ganz wie in Hollow Knight kommt es hier auf präzises Timing und geschicktes Ausweichen an.

Ganz alleine seid ihr übrigens nicht, denn im Laufe eurer Reise begegnet ihr auch immer wieder freundlich gesinnten Robotern, die euch helfen und mit Rat und Tat zur Seite stehen. Habe ich noch was vergessen? Ach ja: Es gibt natürlich allerhand Geheimnisse in der Spielwelt zu entdecken. 

Das Spiel kann dank seines Pixellooks mit Game-Boy-Charmes zumindest meine Augen erfreuen. Eure auch? Worauf wartet ihr dann noch?! Werdet auch ihr ein Freund vom kleinen Haiku! Von den bislang 350 Steam-Rezensionen fallen immerhin stolze 95 Prozent positiv aus.

zu den Kommentaren (11)

Kommentare(11)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.