GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 2: Steam Sale: 9 Rollenspiel-Empfehlungen aus der Redaktion

Dicey Dungeons

Genre: Roguelite | Release: 13. August 2019 | Wertung: / | Preis: 5 Euro (66 Prozent reduziert)

Dicey Dungeons - In diesem Roguelite zählt nicht nur Würfelglück 0:49 Dicey Dungeons - In diesem Roguelite zählt nicht nur Würfelglück

Aron Brockmann: Dicey Dungeons lässt sich am besten als Roguelite im Gameshow-Stil beschreiben. Ähnlich wie in Slay the Spire kämpfen wir uns in jeder Partie durch einen sich immer verändernden Dungeon, während wir unser Deck bauen. Da wir dabei einen der sechs verschieden Riesenwürfeln spielen, basieren die Kämpfe aber nicht auf Sammelkarten, sondern aus einer Kombination aus Würfelspiel und Pokémon. Während der fordernden Kämpfe geben unsere charmanten Comic-Gegner vorwiegend lustige Kommentare zum aktuellen Kampfgeschehen zum Besten, wodurch die ersten Spieldurchläufe durchgehend unterhaltsam bleiben.

Hey, warum ist ein Würfel wie ein Apfel? Wir enthalten beide kein Cholesterin. Nicht alles ist ein Scherz, weißt du. Manchmal ist es gut, einen Fakt zu lernen!

Dicey Dungeons

Dank der sechs verschiedenen Klassen ist vom Krieger bis zum Hofnarr für Abwechslung gesorgt. Alle sechs haben einzigartige Ausrüstungsgegenstände und Fähigkeiten, die euch auf Trapp halten sollen. Die Erfinderin muss ihre Ausrüstung zum Beispiel nach jedem Kampf zerstören, um aus den Ersatzteilen neue Werkzeuge zu bauen.

Ich kann das Spiel allen Fans von Deckbuilding-Roguelites empfehlen, aber Achtung: Trotz der niedlichen Optik und der lustigen Charaktere steht euch ein herausforderndes Abenteuer bevor, in das schnell dutzende Stunden versenkt sind.

Disco Elysium - The Final Cut

Genre: Rollenspiel | Release: 15. Oktober 2019 | Wertung: 91 | Preis: 22 Euro (45 Prozent reduziert)

Disco Elysium: Launch-Trailer zur Final-Cut-Edition stellt neue Features und Quests vor 1:00 Disco Elysium: Launch-Trailer zur Final-Cut-Edition stellt neue Features und Quests vor

Mary Marx: Ja, wir werden euch so lange auf die Nerven gehen, bis ihr Disco Elysium endlich gespielt habt. Das beste Rollenspiel des Jahres 2019 ist 2021 mit dem Final-Cut-Update sogar noch besser geworden. Neben einer kompletten englischen Vollvertonung gibt es mittlerweile auch eine wirklich famose deutsche Textübersetzung, neue Quests, noch mehr Charaktere und neue Animationen.

Ihr schlüpft (erstmal nur) in die Unterhose eines verkaterten Detektivs mit starkem Gedächtnisverlust, der zusammen mit seinem Partner einen Mordfall in einer Steampunk-Stadt aufklären soll. Dabei trefft ihr auf allerlei abgedrehte Charaktere und kämpft mehr als einmal mit eurem eigenen Körper und Trieben. 

Was ihr tut, wie ihr Situationen handhabt und ob ihr dabei Erfolg habt entscheidet ihr selbst und etwas Würfelglück. Denn Disco Elysium ist noch ein waschechtes Rollenspiel mit 24 unterschiedlichen Skills, die sich alle auf das Dialogsystem auswirken. Wer sich selbst als echter Rollenspielfan bezeichnet, kommt an Disco Elysium nicht vorbei.

Und wenn ihr mir nicht glaubt, dann hört doch bitte auf meine Kollegin Steffi:

Link zum Podcast-Inhalt

Divinity: Original Sin 2 - Definitive Edition

Genre: Rollenspiel | Release: 14. September 2017 | Wertung: 93 | Preis: 18 Euro (60 Prozent reduziert) 

Divinity: Original Sin 2 - Test-Video: Ein MUSS für Rollenspiel-Fans! 6:15 Divinity: Original Sin 2 - Test-Video: Ein MUSS für Rollenspiel-Fans!

Gloria H. Manderfeld: Kommen ein Echsenmensch, eine durchgedrehte Bardin und eine kannibalistische Elfe in eine Bar … Was auf den ersten Blick wie ein ziemlich seltsamer Fantasy-Witz klingt, ist stattdessen Fantasy mit sehr viel Witz. Genauer gesagt eines der für mich besten Rollenspiele aller Zeiten. Auch die Kollegen waren bei Release begeistert! Entwickler Larian Studios zieht zwar eine ziemlich krasse Rahmengeschichte aus der Tasche, bei der einer unserer Helden in der vielfältigen Welt Rivellon immerhin zur Gottheit aufsteigen kann. 

Aber die eigentliche Stärke von Divinity: Original Sin 2 liegt ganz klar bei den vielen kleinen und großen Geschichten, die ihr auf dem Weg dorthin erlebt. Klar könntet ihr euch für euren ersten Spieldurchlauf einen eigenen Helden basteln. Aber dann verpasst ihr die abwechslungsreichen, genialen Geschichten der vorgefertigten Charaktere, die es echt in sich haben. Jeder dieser Helden spielt sich fundamental anders, und da ihr nur vier der sechs vorgefertigten Charaktere in eurer Gruppe mitnehmen könnt, habt ihr schonmal einen guten Grund für einen zweiten Durchgang. 

Divinity: Original Sin 2 schenkt euch den bisher größten DLC   65     6

Mehr zum Thema

Divinity: Original Sin 2 schenkt euch den bisher größten DLC

Der andere Wiederspiel-Grund liegt in der kreativen Rätselgestaltung: Zu jedem Ziel führen meist gleich mehrere, teils sehr skurrile Wege, die ihr erst einmal erkunden müsst. Gepaart mit abwechslungsreichen, rundenbasierten Kämpfen wird es euch in Rivellon sicher nicht langweilig. Die vielen Möglichkeiten, durch Zauber, Alchemie und andere Fähigkeiten das Schlachtfeld zu euren Gunsten zu beeinflussen, gestalten Kämpfe besonders dynamisch und zwingen euch immer wieder zum Umdenken. Da der Winter ansteht, macht es wie ich damals: Schnappt euch eine gute Freundin oder einen guten Freund, spielt die Geschichte im Koop und genießt dieses einzigartige Spiel gemeinsam!

Slay the Spire

Genre: Rollenspiel | Release: 23. Januar 2019 | Wertung: 86 | Preis: 9 Euro (60 Prozent reduziert)

Slay the Spire - Video: Was kann der Steam Early-Access Hit? 33:20 Slay the Spire - Video: Was kann der Steam Early-Access Hit?

Markus Schwerdtel: Zugegeben, wir haben euch schon oft genug vorgejubelt, wie genial Slay the Spire ist, etwa hier, hier oder hier. Damit ist klar, dass die Karten-Rollenspielerei ein gutes Spiel ist, logisch. Für mich hat Slay the Spire aber etwas ganz Besonderes geleistet: Es hat mich mit der - sonst von mir immer extrem misstrauisch betrachteten -Deckbuilding-Mechanik versöhnt.

Wer es noch nicht kennt: In Slay the Spire von Mega Crit Games erkunden wir als einer von vier (zum Launch waren es nur drei) tapferen Kriegern einen Dungeon. In jedem Raum wartet eine Horde (oder auch nur ein besonders starker) Gegner, die wir mit unseren Attacken besiegen müssen. Hier kommen die Karten ins Spiel: Aus mittlerweile rund 350 Karten wählen wir für unser Deck Angriffs-, Verteidigungs- oder Spezialkarten unterschiedlicher Rangstufen. Das geht vom klassischen Feuerball oder Schwertstreich bis hin zu zerstörerischen Eisstürmen. Dazu kommen rund 200 Gegenstände, die wir im Kampf einsetzen können und die den Ausgang oft noch drehen.

Slay the Spire - Screenshots ansehen

Der Clou: All das wird mir als Spieler ganz behutsam beigebracht. Vor lauter Abenteuern übersieht man direkt, dass einem Slay the Spire ganz nebenbei das Bauen eines erfolgreichen Decks beibringt. Denn am Ende ist es trotz aller Kartentricks einfach ein sehr gutes Rollenspiel.

Kenshi

Genre: Rollenspiel/Aufbauspiel | Release: 6. Dezember 2018 | Wertung: - | Preis: 19 Euro (30 Prozent reduziert)

Kenshi - Launch-Trailer stimmt in erbarmungslose Sandbox-Welt ein 2:27 Kenshi - Launch-Trailer stimmt in erbarmungslose Sandbox-Welt ein

Dennis Zirkler: Ich habe es euch schon so oft erzählt, aber falls ihr es immer noch nicht gemacht habt: Probiert unbedingt das beste Open-World-Spiel der Welt namens Kenshi aus. Ihr startet hier zwar als ganz armes, lumpentragendes Würstchen, aber habt in der dynamischen Spielwelt wirklich alle Freiheiten, zu tun und zu lassen, was ihr wollt.

Ihr wollt zum krassen Kämpfer werden und auf Kopfgeldjagd gehen? Einen kleinen Bauernhof errichten und eure Ernte an vorbeiziehende NPC-Wanderer verkaufen? Oder warum nicht gleich eine komplette Stadt mit zig Gebäuden hochziehen?

Kenshi - Screenshots ansehen

Ja, das alles ist in Kenshi möglich. Wer besonders viel Zeit hat, kann sogar eine ganze Armee anheuern und probieren, die regierenden Mächte zu stürzen – und das alles in einem einzigartigen Katana-Punk-Setting, in dem sich fast ausschließlich mit Schwertern und anderen Nahkampfwaffen die Schädel eingeschlagen werden.

Ihr müsst aber beachten, dass der Einstieg in Kenshi bockschwer ist. Ihr könnt am Anfang weder kämpfen noch richtig rennen, jeder Skill muss von Hand trainiert werden. Ist der schwierige Auftakt aber erstmal gemeistert, bekommt ihr hier eine unvergleichliche und vor allem herausragende Sandbox-Erfahrung, die ich so in noch keinem anderen Spiel erlebt habe.

2 von 2


zu den Kommentaren (44)

Kommentare(44)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.