SWAT-Shooter Ready or Not wächst schnell, neues Update erschienen

Im Taktik-Shooter Ready or Not bringt das März-Update neue Inhalte und Funktionen. Auch eine neue Map ist inzwischen live.

von Christian Just,
02.04.2022 15:38 Uhr

Der Taktik-Shooter Ready or Not legt im Early Access auf Steam eine regelmäßige Update-Kadenz aufs Parkett. VOID Interactive setzt auf monatliche Inhalts-, Funktions- und Verbesserungs-Patches. Jetzt erschien am 31. März 2022 das März-Update.

Drin steckt eine neue Waffe, neue Gameplay Features und mehr. Außerdem erschien bereits zwischen den großen Patches eine neue Map. Wir stellen euch die Neuerungen vor.

Falls ihr erstmal erfahren wollt, wie Ready or Not überhaupt funktioniert, schaut am besten den folgenden Trailer an. Schließlich ist der Shooter anders als die meisten bekannten Genre-Vertreter und setzt auf ein Gameplay, das seit dem 2005er SWAT 4 nicht mehr umgesetzt wurde:

Ready or Not: Release-Trailer hilft beim harten Spielstart im Taktik-Shooter 5:33 Ready or Not: Release-Trailer hilft beim harten Spielstart im Taktik-Shooter

Das ist neu in Ready or Not

Im letzten Update im Februar brachte Ready or Not mit Club bereits eine neue Map, die aber noch zum Großteil aus grauen Boxen besteht. Die ganz neue Map heißt Brisa Cove und wirkt vollständig ausgearbeitet.

Es geht in Luxus-Appartements, die von Terroristen gekapert wurden. Bislang steht nur ein Modus zum Spielen zur Verfügung, der verbarrikadierte Verdächtige und Geiseln beinhaltet.

Die neue Map ist fertig entwickelt und beherbergt verbarrikadierte Verdächtige. Die neue Map ist fertig entwickelt und beherbergt verbarrikadierte Verdächtige.

Das steckt im März-Update

Kommen wir zu den Neuerungen im März-Patch von Ready or Not. Nachdem zunächst Käufer der teuren Supporter-Edition Zugriff bekamen, steht das Update nun allen Spielern zur Verfügung.

  • Neue Waffen: Mit den Granatwerfern M32A1 für Flashbang-Patronen und M320 für Flash, Stinger und Gas haben Spieler neue taktische Optionen zum nicht-tödlichen Überwältigen von Verdächtigen bekommen.
  • Neue Funktion: SWAT-Polizisten können gefesselte Verdächtige und Zivilisten nun auf die Schultern nehmen und aus dem Schussfeld tragen. Bislang konnte man die NPCs nur zur Seite drängen.
  • Neue KI-Bewaffnung: NPC-Gegner können in bestimmten Szenarien und Maps Bombengürtel tragen und zünden.
  • Neues Sichtoption: Benutzer eines Nachtsichtvisiers haben nun die Wahl zwischen weißem und grünem Licht.
  • Neue Sounds: Mehr SWAT- und NPC-Aktionen geben nun eigene Sounds ab. Beispielsweise haben die Messerattacken nun spezifische Geräusche.

Darüber hinaus steckt das Update für Ready or Not voll mit weiteren Verbesserungen, betreffend unter anderem Physik, Maps, Netzwerk, Performance und Bugfixing. Auf Steam könnt ihr die kompletten Patch Notes lesen.

Was wir im Early-Access-Test von Ready or Not vorfanden, könnt ihr hier nachlesen:

Test: Dem großen SWAT (noch) nicht würdig   31     14

Ready or Not

Test: Dem großen SWAT (noch) nicht würdig

Habt ihr Ready or Not ausprobiert oder spielt sogar aktiv? Was haltet ihr vom Taktik-Shooter? Schreibt uns eure Meinung gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (15)

Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.