System Shock Remake - Entwickler verkleinert, Anspiel-Termin für Backer, neue Screenshots

System Shock ist wieder auf Kurs. Das beweist Nightdive mit neuen Screenshots. Allerdings musste der Entwickler dafür auch Mitarbeiter entlassen.

von Elena Schulz,
08.04.2018 12:50 Uhr

Nightdive musste Opfer bringen, das System Shock Remake nimmt dafür aber wieder Fahrt auf.Nightdive musste Opfer bringen, das System Shock Remake nimmt dafür aber wieder Fahrt auf.

Es war eine wilde Zeit für das Reboot (beziehungsweise jetzt wieder Remake) zu System Shock: Erst wurde es auf Eis gelegt, dann gab Entwickler Nightdive wieder einen vagen Release-Termin bekannt, der deutlich hinter dem ursprünglich angepeilten Zeitraum liegt.

Jetzt scheint es aber wieder vorwärts zu gehen. Das Studio hat sich neu orientiert, einige Mitarbeiter entlassen und vier neue Screenshots zum Entwicklungsstand im neuen Kickstarter-Update veröffentlicht. Ihr könnt sie euch ganz vorne in der Galerie anschauen.

System Shock: Reboot - Screenshots ansehen

Nightdive wird kleiner und effizienter

Nightdive betont im Blog noch einmal, dass die Entwicklung auf jeden Fall weitergeht und erklärt, dass man in letzter Zeit rege mit Spielern kommunziert habe, um ihre Gefühle und Sorgen besser zu verstehen. Man hätte Zuspruch dahingehend erhalten, dass die meisten Spieler sich ein qualitativ hochwertiges Spiel in der Tradition von System Shock wünschen und keine Neuinterpretation, wie das Studio sie vorher in Erwägung zog.

Die neue Fassung dürfte also wieder Richtung Remake gehen und weniger ein Reboot werden. Falls ihr Probleme mit den Begrifflichkeiten habt, haben wir hier ein erklärendes Video für euch.

Für diesen Schritt mussten die Entwickler aber laut eigener Aussagen auch schwere Entscheidungen treffen: So musste man das Team verkleinern und einige bekannte Gesichter aus der Kickstarter-Kampagne entlassen. Wer genau betroffen ist, ist nicht bekannt.

Plus-Podcast: Remasters, Remakes, Reboots - Ist das alt, oder kann das weg?

System Shock Remake - 8 Minuten Gameplay und Gewalt-Demo 8:46 System Shock Remake - 8 Minuten Gameplay und Gewalt-Demo

Kein kompletter Neustart

Was bleibt, ist ein fokussiertes Team, das schon an der ersten Unity-Demo gearbeitet hat, bevor man auf die Unreal Engine wechselte und das Projekt immer größer wurde. Die neue Engine behält man aber bei, um bessere Performance und Grafik zu garantieren. Ganz von vorne anfangen, muss das Studio auch sonst nicht. Das meiste Material aus dem gescheiterten Projekt soll wieder- bzw. weiterverwendet werden, heißt es.

Um sich von den Fortschritten zu überzeugen, werden die Backer mit dem höchsten Tier das System Shock Reboot im September spielen können. Dann soll das vollständige Spiel von Anfang bis Ende spielbar sein. Komplett fertig wird der Titel (gerade auf dem optischen Level) dann aber noch nicht sein.

Report: So entstand System Shock - Der Open-World-Zündfunke

Der Post geht noch weiter auf die musikalische Untermalung im Spiel, kommende Streams und mehr ein. Außerdem kann man in einem Q&A die Fragen der Community auf Discord nachlesen, die die Änderungen und die weitere Entwicklung des Remakes betreffen. Besonders spannend ist noch, dass Nightdive erstmals den Source Code für die ursprüngliche Mac-Version von System Shock über GitHub veröffentlicht hat. Er ist damit für Interessierte frei zugänglich.

Entdeckt hatten den Code zunächst die Entwickler bei Otherside. Das Studio arbeitet an System Shock 3 und besteht aus zahlreichen Looking-Glass-Veteranen. Sie gaben den Code an Nightdive weiter, um sie bei der Entwicklung zu unterstützen.

System Shock Remake - Demo-Video: So entsteht die Grafik 8:19 System Shock Remake - Demo-Video: So entsteht die Grafik


Kommentare(19)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen