Temtem: Das Pokémon-like für PC begeistert die Steam-Fans

PC-Spieler müssen für Monstersammelspiele nicht mehr neidisch auf die Konsolen von Nintendo schielen. Temtem will in die Fußstapfen des Vorbilds Pokémon treten.

von Mathias Dietrich,
22.01.2020 12:20 Uhr

Temtem lässt sich beim PC-Release-Trailer vom Pokémon-Anime inspirieren 1:03 Temtem lässt sich beim PC-Release-Trailer vom Pokémon-Anime inspirieren

Pokémon hat Konkurrenz bekommen: Zum Early-Access-Launch auf dem PC ist das Monstersammel-MMO Temtem sofort auf Platz 1 der Verkaufscharts von Steam geschossen. Und auch die Spieler selbst sind den Wertungen nach zu urteilen sehr angetan.

Early-Access: Temtem wird als Early-Access-Spiel veröffentlicht. Das bedeutet, dass noch nicht alle Inhalte integriert sind. Von den sechs geplanten Inseln könnt ihr derzeit drei besuchen und von den über 161 Monstern könnt ihr aktuell etwa 80 fangen. Euer Spielstand ist dennoch sicher: Es wird zum kompletten Release keinen Reset geben. Der Kaufpreis wird dann jedoch angehoben.

Das ist Temtem: In Temtem dreht sich alles um das Fangen, Trainieren und Kämpfen von und mit den titelgebenden Monstern. Die Parallelen zu Pokémon sind nicht abzustreiten: Ihr beginnt mit einem von drei Starter-Temtem, reist durch die Welt um Dojo-Leiter zu besiegen und müsst nebenbei einer bösen Verbrecherorganisation das Handwerk legen.

Bei den Kämpfen hebt es sich ab: Das Spiel hat vor allem zwei Alleinstellungsmerkmale: Es ist ein MMO, dessen Story ihr von Anfang bis Ende auch zu zweit im Koop spielen könnt, und die Kämpfe verabschieden sich von sämtlichen Zufallsmechaniken. Eure Angriffe gehen also nicht durch reines Pech ins Leere. Statt ein Risk/Reward-System zu bieten, setzt Temtem eher auf Vorausplanung nicht ungleich der eines Schachspiels.

Mikrotransaktionen: Temtem ist Buy2Play und hat keine laufenden Abokosten. Der Entwickler Crema Games plant jedoch, zu einem späteren Zeitpunkt Mikrotransaktionen einzubauen. In der aktuellen Early-Access-Version gibt es die noch nicht. Es soll sich dabei jedoch um rein kosmetische Gegenstände handeln. Das Team erklärt, dass man nichts verkaufen will, das das Gameplay beeinflusst. Nicht einmal XP-Booster oder ähnliches soll es für Echtgeld geben.

Link zum YouTube-Inhalt

Das sagen die ersten Spieler

Von den mehr als 1.700 Reviews sind derzeit 78% positiv. Die Kritiker beschweren sich jedoch keinesfalls über das Spiel selbst, sondern über die Launch-Probleme: Die Server von Temtem knickten unter dem großen Ansturm - und einer DDoS-Attacke - ein und Spielen war Stunden nach der Veröffentlichung teils unmöglich. Über Steam alleine versuchten sich zur Bestzeit fast 30.000 Spieler gleichzeitig einzuloggen.

Mittlerweile sind die Probleme jedoch behoben: Zahlreiche Patches und Neustarts der Server später könnt ihr das Spiel jetzt ganz normal starten und spielen. Da mittlerweile zudem mehr Spieler gleichzeitig auf die Server können, gibt es auch keine Warteschlange mehr. Die verbleibenden Probleme sollen noch im Laufe des Tages behoben werden. Bis dahin empfiehlt der Entwickler, Koop-Gruppen nur in Innenräumen zu erstellen.

Die positiven Stimmen hingegen bewerten das Spiel vor allem mit dem offensichtlichen Pokémon-Vergleich. Viele von ihnen finden, dass Temtem dem Franchise von Nintendo in nichts nachsteht und manche Dinge gar besser macht. So erklärt zum Beispiel der Nutzer [YT]Caosfaction:

"Es hat lange gedauert, bis GameFreak's Pokémon-Serie einen echten Gegner bekommen hat, aber ich glaube, dass es endlich einen würdigen gibt."

Wir haben uns Temtem bereits während der Alpha-Phase angesehen. Was wir von der Monstersammelei halten, könnt ihr in unserer Preview nachlesen.

Temtem gibt es bei Humble Bundle, Steam und im Discord Store für etwa 31 Euro zu kaufen. Es wurde ausschließlich für Windows veröffentlicht, soll unter Linux jedoch mit Hilfe von Proton laufen.

Mehr zum Thema

zu den Kommentaren (47)

Kommentare(47)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.