The Witcher: A New Saga offiziell angekündigt - das ist bislang bekannt

The Witcher 4 wird real. Oder zumindest realer, denn jetzt gibt's einen offiziellen Reveal, der schon interessante Infos verrät.

von Dimitry Halley, Fabiano Uslenghi,
21.03.2022 17:41 Uhr

Verrückt, das nochmal tippen zu können, aber: Es kommt tatsächlich ein neues The Witcher. Diverse Stellenausschreibungen und Andeutungen wiesen bereits in dieselbe Richtung, nun ist es offiziell. CD Projekts neues Großprojekt nach Cyberpunk 2077 wird The Witcher 4, beziehungsweise The Witcher: A New Saga Begins. Hierbei handelt es sich um einen Projekttitel, der finale Name des Spiels wird also abweichen.

Das verkündete das Team im Rahmen der GDC 2022, wo die Entwickler über ihr kommendes Spiel und das technische Drumherum gesprochen haben. Denn The Witcher 4 wird auch in technischer Hinsicht eine Wende markieren.

The Witcher bei GameStar Plus

The Witcher ist sowohl bei unseren Lesern als auch in unserem Team eine außerordentlich beliebte Rollenspiel-Serie. Bei GameStar Plus findet ihr deshalb jede Menge spannender Inhalte rund um The Witcher mit exklusiven Einblicken in die Entwicklung.

Der Teaser zu The Witcher 4

Okay, bevor wir auf die technischen Details eingehen, reden wir natürlich erstmal über den Teaser. Viel zu sehen gibt's da noch nicht, aber zumindest erspähen wir ein neues Witcher-Medaillon sowie die offizielle Ankündigung:

Dieser Teaser deutet stark auf eine neue Hauptfigur hin: Ciri. Denn die junge Heldin führt ein Hexermedaillon der Katzenschule - in den Büchern nimmt sie dem berüchtigten Kopfgeldjäger Leo Bonhart drei Medaillons ab: Wolf, Katze und Greif. Das erste und dritte gibt sie an Geralt beziehungsweise Yennefer weiter, das Katzenmedaillon behält sie selbst.

Dieser Schritt würde perfekt in die Story passen. Geralts Reise endete wunderbar Rund mit dem Finale von The Witcher 3, Ciri hingegen bietet unglaublich viel Story-Potenzial. Sie könnte ihr Abenteuer schließlich als Kaiserin von Nilfgaard starten, je nachdem, für welches kanonische Ende sich die Entwickler entscheiden.

Was für ein Spiel wird Witcher 4?

Die Entwicklung steht noch ganz am Anfang und CD Projekt Red hält mit detaillieren Infos noch hinterm Baum. Ein paar kleine Details zum Inhalt sind aber immerhin schon bekannt Wir fassen alle konkreten Infos hier kurz zusammen:

  • Das wird euch jetzt nicht die Schuhe ausziehen, aber CD Projekt hat bestätigt: The Witcher 4 wird ein Open-World-Rollenspiel.
  • CD Projekt wird erneut eine ganz eigene Geschichte im Witcher-Universum erzählen und keine Story aus der literarischen Vorlage unmittelbar aufgreifen.
  • Diese Story soll für sich alleine stehen und setzt keine Spielzeit in den Vorgängern voraus. Allerdings kann Vorerfahrung dabei helfen, einige Zusammenhänge besser zu verstehen.
  • CD Projekt Red spricht von einer neuen Saga. Das klingt, als wären mehrere Spiele geplant. Fürs erste wollen sie sich aber nur auf diesen einen Titel konzentrieren.

Was wir von The Witcher 4 erwarten - und warum es so früh angekündigt wurde -, bespricht Michael Graf im MeinMMO-Podcast mit Leya und Schuhmann:

Link zum Podcast-Inhalt

Neue Technik für The Witcher 4

Für The Witcher 4 wechselt CD Projekt die Engine. Eine Zäsur, denn für Cyberpunk 2077 und The Witcher 2 wie 3 kam die hauseigene REDengine zum Einsatz. Die Hexer-Fortsetzung entsteht jedoch in der Unreal Engine 5, CD Projekt geht also eine Partnerschaft mit Epic ein.

Der holprige technische Zustand von Cyberpunk 2077 soll bei der Entscheidung laut CD Projekt Red keine Rolle gespielt haben. Dank der Unreal Engine 5 ist das Team nun zumindest nicht mehr auf sich alleine gestellt und bekommt Unterstützung von Epic.

PS5, Unreal Engine und Devkits - Wie bleiben Entwickler up to date? PLUS 24:40 PS5, Unreal Engine und Devkits - Wie bleiben Entwickler up to date?

Ein Release von The Witcher 4 liegt natürlich noch in weiter Ferne - sehr wahrscheinlich dient diese frühe Ankündigung auch dem Versuch, Personalsuche für CD Projekt zu betreiben und neue Leute für die Entwicklung von The Witcher an Bord zu holen. Der erneute Crunch bei CD Projekt Red vor dem Release von Cyberpunk 2077 könnte nämlich potenzielle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter abgeschreckt haben.

Zugleich hat Konrad Tomaszkiewicz, der in leitender Position an The Witcher 3 sowie Cyberpunk 2077 mitgewirkt hat, CD Projekt verlassen und das Studio Rebel Wolves (ein vielsagender Name) gegründet. Das arbeitet ebenfalls an einem großen Fantasy-Rollenspiel in der Unreal Engine 5 und soll dafür - nach Angaben von Tomaszkiewicz - erfahrene Teammitglieder von CD Projekt abgeworben haben.

Wir halten euch natürlich auf dem Laufenden, sobald es neue Infos gibt.

zu den Kommentaren (411)

Kommentare(411)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.