Total War: Three Kingdoms - Wertungsspiegel: Das sagen die internationalen Tests

Wie gut ist das neue Total War? Wir fassen die wichtigsten Wertungen zu Three Kingdoms zusammen.

von Maurice Weber,
17.05.2019 19:02 Uhr

Total War: Three Kingdoms kommt in der internationalen Presse gut, aber nicht herausragend weg.Total War: Three Kingdoms kommt in der internationalen Presse gut, aber nicht herausragend weg.

Total War: Three Kingdoms ist das erste vollwertige historische Total War seit Rome 2 - seit sieben Jahren also! Aber hat sich das Warten gelohnt? In unserem Test zu Total War: Three Kindoms resümieren wir: Ja, nur nicht für jeden!

Im Netz finden sich aber auch andere Meinungen. Einige halten es gar für das beste Total War aller Zeiten, andere für Stagnation. Wir tragen die wichtigsten Tests zusammen und geben euch einen Überblick.

Total War: Three Kingdoms - Das genaue Gegenteil von Warhammer 15:00 Total War: Three Kingdoms - Das genaue Gegenteil von Warhammer

Die Wertungen für Total War: Three Kingdoms

Publikation

Wertung

86 / 100

90 / 100

8 / 10

70 / 100

78 / 100

IGN

9,3 / 10

8 / 10

7 / 10

Daraus resultiert ein Metacritic-Schnitt von 84. Einige einzelne Tests weichen davon aber drastisch ab. 4players vergibt mit 70 etwa eine der weltweit niedrigsten Wertungen und schreibt:

"Die gute Nachricht zuerst: Three Kingdoms ist nicht die ganz große Enttäuschung, die ich nach der Gamescom-Demo im vergangenen Jahr befürchtet habe. Die schlechte: Besser als Thrones of Britannia ist der neue Hauptteil nicht.

Zwar gibt sich The Creative Assembly viel Mühe, mich mit einer Vielzahl von neuen Menüs, Charakteren, Statistiken, Beziehungen und Entwicklungen auf der Kampagnenkarte zu beschäftigen. Die eigentlichen Kernsysteme nehmen aber, abgesehen von der erweiterten Diplomatie, in ihrer Komplexität weder zu, noch werden mir neue Einflussmöglichkeiten für Handel, öffentliche Ordnung oder Reich-Management zur Verfügung gestellt. Gleichzeitig leiden die 3D-Schlachten nach wie vor unter den gleichen Fehlern, die ich schon bei Attila und Thrones of Britannia kritisiert habe."

PCGames steht am anderen Ende des Wertungsspektrums und belohnt das Spiel sogar mit einer 90. Zwar sei es schwerer, in das vielen Europäern fremde Szenario hineinzufinden, aber das lohne sich:

"Hat man aber diese Problematik überwunden, erschließen sich die meines Erachtens grandiosen Neuerungen und passenden Entschlackungen der gewohnten Total-War-Spielmechanik. Three Kingdoms ist zudem so riesig, dass man hier wirklich etwas für sein Geld bekommt. Um einmal die Kampagne durchzuspielen, sind locker mehr als 50 Stunden vonnöten und dann gibt es ja noch zehn weitere spielbare Fraktionen, mit denen man versucht, das Reich der Mitte zu erobern.

Klar, ich hätte mir auch eine etwas bessere KI gewünscht und in manchen Situationen ist die Benutzeroberfläche zwar wunderschön gestaltet, aber auch etwas ungelenk. Diese beiden Dinge schmälern aber nicht meinen Eindruck, dass Three Kingdoms der bislang beste historische Teil der renommierten Reihe ist und somit König Attila vom Thron stößt."

Unser eigener Test zu Total War: Three Kingdoms liegt mit 86 zwischen diesen beiden Polen - aber die Wertungsfindung fiel unserem Tester Maurice diesmal gar nicht so leicht. Warum Total War: Three Kingdoms eine knifflige Nuss war und einige Serienfans begeistern, andere kaltlassen wird, diskutieren wir im Wertungsvideo:

Total War: Three Kingdoms Wertungsdiskussion - »Eine so hohe Wertung, obwohl das meistbeworbene Feature langweilig ist?« PLUS 24:47 Total War: Three Kingdoms Wertungsdiskussion - »Eine so hohe Wertung, obwohl das meistbeworbene Feature langweilig ist?«


Kommentare(26)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen