Total War: Warhammer 3 - Was wie eine kleine Neuerung aussieht, tut der ganzen Serie gut

Meinung: Warhammer 3 verbessert in vielen Bereichen eher Details. Darunter das Autoresolve. Doch diese Änderung war lange überfällig.

von Fabiano Uslenghi,
23.06.2021 12:08 Uhr

Echtzeitschlachten machen bei Total War Spaß, manchmal wollen Spieler aber auch lieber eine automatische Berechnung. Echtzeitschlachten machen bei Total War Spaß, manchmal wollen Spieler aber auch lieber eine automatische Berechnung.

Es wurden neue Informationen zu Total War: Warhammer 3 geteilt! Das klingt jetzt, als könnte ich euch in einer langen ausführlichen News exakt schildern, was für umfangreiche Neuerungen uns im dritten Teil des Fantasy-Ablegers erwarten.

Aber das kann ich nicht. Beziehungsweise, es wär nicht besonders interessant. Denn auch, wenn der neue Blog-Eintrag sehr umfangreich ausfällt - wirklich spannende Neuerungen finden sich darin auf den ersten Blick nicht. Es bestätigt den Eindruck, dass Warhammer 3 zumindest bei den Schlachten spielerisch eher optimiert als das Konzept zu revolutionieren. Die größte Neuerung bleiben die vielversprechenden Überlebens-Gefechte.

Doch ich würde keine Einleitung schreiben, wenn es nicht etwas gäbe, über das wir reden müssten. Denn zwischen all den Detail-Verbesserungen findet sich eine, die größer und wichtiger sein könnte, als es den Anschein macht. Creative Assembly überarbeitet in Warhammer 3 den Autoresolve.

Und das hat nicht nur Warhammer, sondern jedes Total War so langsam mal nötig.

Der Autor

Fabiano Uslenghi ist seit 2019 Teil der GameStar-Redaktion und schon im ersten Jahr beteiligte er sich an der Berichterstattung zu Total War: Three Kingdoms. Seitdem ist er für die meisten Artikel zu der Strategieserie verantwortlich. Schon als Kind war er an Geschichte interessiert und so fand er bereits mit Rome: Total War zur Serie. Das Interesse führte dann letztlich sogar zu einem Geschichtsstudium.

Ein jahrzehntelanges Problem

Was wird sich genau ändern?

Laut der Angaben der Entwickler soll der automatische Ablauf der Schlachten in Warhammer 3 einerseits besser berechnet werden als früher. Er soll andererseits aber auch klarer wichtige Informationen vermitteln. Bislang zeigte uns der Bildschirm vor der Autoschlacht nur das Kräfteverhältnis an. Troy führte dann noch die Mechanik ein, dass wir wussten, ob die Verluste niedrig, mittel oder hoch ausfallen. Das war aber immer noch oberflächlich.

Troy hat uns zumindest angezeigt, wie hoch die Verlust sind. Doch selbst damit blieben die Ausgänge schwer vorherzusehen. Troy hat uns zumindest angezeigt, wie hoch die Verlust sind. Doch selbst damit blieben die Ausgänge schwer vorherzusehen.

In Warhammer 3 bekommen wir vor der Schlacht zu sehen, wie die Schlacht höchstwahrscheinlich genau ausgeht. Also welche Einheiten auf unserer Seite das Zeitliche segnen und wie viel Truppen komplett verloren gehen.

Sicher keine Änderung, die das komplette Spiel auf den Kopf stellt. Doch der Autoresolve ist ein Total-War-Ärgernis, das nicht erst seit gestern besteht. Schon in Rome oder Medieval 2 waren die Ergebnisse teilweise hanebüchen und man ging immer das Risiko ein, dass eine erfahrene Einheit ausgelöscht wird.

Ist das jetzt gut oder schlecht?

Jeder hat schon einmal erlebt, dass das Autoresolve eine komplette Armee verkrüppelte. Warum klicken wir trotzdem drauf? Weil uns einfach manchmal die Muße fehlt, eine Schlacht auszutragen. Sei es, weil sie eigentlich so einfach ist, dass es uns nicht fordert, oder schlicht keine Zeit da ist. Momentan bleibt das beste Heilmittel gegen die Willkür der Autoberechnung das Neuladen.

Ich persönlich freue mich daher über diese Änderung. Schon das bessere Diplomatie-System bei Three Kingdoms hat gezeigt, dass mehr Kontrolle einfach mehr Spaß macht. Zu wissen, wie etwas ausgeht, gibt uns überhaupt erst die Möglichkeit, Entscheidungen zu fällen. Es nervt schlicht nicht zu wissen, ob eine automatische Berechnung eine Einheit vernichtet oder vielleicht auch nicht.

Ich fände es sogar eine Überlegung wert, uns taktisch noch mehr Optionen zu geben. Etwa zu entscheiden, dass eine verletzte Einheit zurückgehalten werden soll. Vielleicht ist das ja etwas, das uns in einem Medieval 3 erwartet.

Damit Medieval 3 perfekt wird, brauchen wir Spiele wie Troy   18     16

Mehr zum Thema

Damit Medieval 3 perfekt wird, brauchen wir Spiele wie Troy

Klar, es sollte nicht passieren, dass das Autoresolve die Echtzeitschlachten komplett ersetzt. Doch so lange Creative Assembly dafür sorgt, dass die Schlachten episch und unterhaltsam bleiben, werden Spieler nicht alles auswürfeln lassen wollen. Und wenn doch, dann sollte es sich besser anfühlen als jetzt.

zu den Kommentaren (55)

Kommentare(55)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.