Warframe: Fortuna 2.0 - Kampfkunst-Meister und Heist-Pläne vorgestellt

Im 120. Dev-Stream zu Warframe stellten die Entwickler den neuen Warframe Baruuk vor und zeigten einen ersten Teaser zu den geplanten Heists.

von Mathias Dietrich,
09.12.2018 14:24 Uhr

Warframe: Fortuna 2.0 - Im Addon-Trailer plant die Gruppe »Solaris United?«? einen Heist 0:20 Warframe: Fortuna 2.0 - Im Addon-Trailer plant die Gruppe »Solaris United?«? einen Heist

Im 120. Devstream zu Warframe gab es eine ganze Informationsladung zum nächsten Content-Update für Warframe. Das bezeichnen die Entwickler als Fortuna 2.0 und es wird die offene Welt auf der Venus um Heists erweitern. Zusammen mit diesem Update kommt auch Baruuk ins Spiel: Ein weiterer der titelgebenden Kampfanzüge.

Die weiteren vorgestellten Änderungen sind vergleichsweise klein. So stellte der Entwickler eine Reihe von Deluxe Skins sowie weitere kosmetische Items vor, präsentierte kurz schon zuvor bekannte Reworks von zwei Warframes und zeigte den nächsten Prime Warframe.

Baruuk - Ein buddhistischer Mönch

Der neue Warframe lässt sich am ehesten als buddhistischer Mönch aus einem Film bezeichnen. Friedliebend und darauf ausgelegt, niemanden Schaden zuzufügen, gleichzeitig aber ein Meister der Kampfkunst.

Seine erste Fähigkeit namens »Elude« ist darauf ausgelegt, Schaden zu negieren. Das kann er allerdings nur machen, solange er sich der Schadensquelle zuwendet. Mit jedem Treffer, den er kassiert, füllt er sein »Edge«-Meter.

Baruuk ist ein friedliebender Kampfkünstler.Baruuk ist ein friedliebender Kampfkünstler.

Ist dieser Balken gefüllt, kann er seinen Ultimate aktivieren: Eine herbeibeschworene Waffe, mit der er seine Kampfkünste zur Schau stellt. Die kommt zudem mit einer Reihe eigener Combos, die die Gegner entweder wegstoßen, heranziehen, oder in die Luft heben.

Unser Test zu Warfame: Fortuna - Tod und Steuern

Seine zweite Fähigkeit »Seditive« schläfert die Gegner ein, benötigt allerdings einige Sekunden um ihre Wirkung zu entfalten. Als letztes hat er noch den Skill »Subdue«, der eine Reihe von Kunais beschwört, die um Baruuk herumkreisen. Je mehr er von den hat, umso weniger Schaden nimmt er. Nähert er sich so einem Feind, wird dieser entwaffnet und Baruuk verliert eine Ladung.

Mesa Prime noch diesen Monat

Fans des Kampfanzuges Mesa können sich den 18. Dezember im Kalendar markieren. Dann erscheint Mesa Prime zusammen mit der Akjagara Prime und der Redeemer Prime. Letztere ist damit das erste geprimte Gunblade des Spiel.

Der Wilde Westen scheint seit Red Dead Redemption 2 hoch in Kurs zu stehen: Das Design der leicht verbesserten Version der Pistolen-Heldin Mesa erinnert an eine Gesetzlose Banditin. Damit schlägt sie zudem in die selbe Kerbe wie Ashe, die Blizzard vor kurzem in Overwatch veröffentlichte.

Mesa Prime erscheint am 18. Dezember.Mesa Prime erscheint am 18. Dezember.

Als letzte Neuerung in Sachen Warframes präsentierte das Team zudem noch kurz die geplanten Reworks von Nyx und Titania. An den bisherigen Plänen änderte sich aber nix, wodurch es hier nicht wirklich etwas neues gab.

Deluxe Skins und Kosmetik

In Sachen Deluxe Skins präsentierte das Team neue Designs für Equinox und Wukong. Das neue Aussehen von letzterem erinnert hier sehr stark an einen Affen. Das hängt mit der Idee hinter Wukong zusammen: Er wurde nach dem Affenkönig aus der chinesischen Geschichte Journey to the West designed und erschien ursprünglich zusammen mit dem chinesischen Client des Free2Play-Shooters.

Während es von den beiden genannten Frames nur Konzeptzeichnungen gab, steht der Release eines anderen Deluxe Skins schon bald bevor: Limbos Sentient-artiges Model zeigte Digital Extremes bereits im Spiel selbst.

Limbos neues Design erinnert an die Sentient.Limbos neues Design erinnert an die Sentient.

Zudem werden die Operator neue Kleidung bekommen. Darunter ein Rock, an dem eines der Plüschtiere hängt, die das Team zusammen mit Fortune ins Spiel integrierte.

Teaser zu den Orb Heists

Zu den bereits angekündigten Orb Heists gab es nur wenig neue Informationen. So gab Digital Extremes bekannt, dass ihr für diese ein Mindest-Standing in Fortuna braucht. Immerhin arbeitet ihr für die im geheimen mit den Widerstandskämpfern zusammen und die müssen euch dafür genug Vertrauen schenken.

Sandbox: Die magische Sauce - Wie entsteht spielerische Freiheit? (Plus)

Darauf folgte noch ein kurzer Teaser, der den Plan in Szene setzt und zudem ein weiteres Feature zeigt: Archwing-Waffen am Boden. Die schweren Geschütze konntet ihr bisher nur im Weltall zusammen mit euren Archwing-Flügeln nutzen. Innerhalb der Atmosphäre der Planeten werden die aber etwas anders funktionieren, verwenden aber weiterhin ihre speziellen Archgun-Mods.

Ein Release für Fortuna 2.0 gibt es noch nicht. Man versucht aber, das große Upate noch im Dezember zu veröffentlichen. Im nächsten Jahr soll dann Railjack mit Multi-Crew-Raumschiffen folgen. Das stellte das Team zusammen mit der Ankündigung von Fortuna Anfang diesen Jahres vor.

Warframe: Fortuna - Release-Trailer stimmt auf das Riesen-Update mit Szenen der Open-World ein 1:31 Warframe: Fortuna - Release-Trailer stimmt auf das Riesen-Update mit Szenen der Open-World ein

Warframe - Screenshots ansehen


Kommentare(24)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen