Wasteland-Erfinder Brian Fargo verrät, wie sein Baldur's Gate 3 ausgesehen hätte

Brian Fargo kämpfte lange Zeit darum, mit seinem Studio inXile Baldur’s Gate 3 zu machen. Im Livestream bei #gctogether erklärt er, wie die Story ausgesehen hätte.

von Philipp Elsner,
21.08.2019 16:11 Uhr

In unserem großen Livestream-Programm zur gamescom 2019 gibt's jede Menge brandneues Gameplay und promintente Gäste. Ein Highlight am Mittwoch war mit Sicherheit Brian Fargo, der kreative Kopf hinter Fallout, Wasteland und The Bard's Tale.

Im Live-Interview sprach ihn GameStar-Redakteur Maurice Weber darauf an, wie seine Version eines Baldur's Gate 3 ausgesehen hätte, wäre er damals an die Lizenz gekommen (hinter der auch Obsidian her war, die aber schließlich an Larian ging).

Falls ihr den Stream verpasst habt, findet ihr die entsprechend Stelle im Video oben bei 02:34:37.Brian Fargo erzählt, dass ihm vor allem das klassische Dungeons&Dragons-Spielgefühl wichtig gewesen wäre:

"Ich war ein D&D-Spieler und für uns wäre es wichtig gewesen, dass klassische Setting und Spielgefühl der Pen&Paper-Vorlage einzufangen. Die Regeln sind sehr speziell und wir wollten genau dieses strikte Regelwerk haben - ein bisschen so wie es in Neverwinter Nights war, mit all den Modifikationen und so weiter. Das wäre meine Idee gewesen."

Fargo lobt auch ausdrücklich die Konkurrenten von Larian. Die Kollegen hätten bereits mit Divinity: Original Sin ein gutes Händchen für solche komplexen Systeme bewiesen, so Fargo. Auch für die Story eines Baldur's Gate 3 von inXile hatte er bereits recht konkrete Pläne:

"Der Plot beginnt für den Spieler in einem Dorf, in dem viele schreckliche Dinge passieren. Und aus irgendeinem Grund geben die Bewohner dir die Schuld - obwohl du damit überhaupt nichts zu tun hast, ein wenig wie ein Hexenjagd-Szenario. Du musst also losziehen und die Quelle für das Böse finden, die das Dorf heimsucht."

Bereits im Juni hatte Brian Fargo erklärt, dass er zehn Jahre lang hinter Baldur's Gate 3 her war. Seine Verbindung zu der Serie gehen tief: Fargo hatte 1983 Interplay gegründet, den Publisher des ursprünglichen Baldur's Gate von 1998. Zwischenzeitlich wollte er Interplay sogar zurückkaufen.

Wenn ihr weitere spannende Slots in unserem Livestream bei #gctogether nicht verpassen wollt, setzt euch ein Lesezeichen auf unseren Twitch-Kanal MAX (oder guckt auf Youtube vorbei), werft einen Blick in unseren prall gefüllten Programmplan oder besucht uns auf der gamescom in Köln in Halle 10.1 am Stand E70.

Hier findet ihr unseren kompletten Livestream-Plan von der Messe. Seid hautnah dabei und verpasst kein Highlight!Hier findet ihr unseren kompletten Livestream-Plan von der Messe. Seid hautnah dabei und verpasst kein Highlight!

Diese Spiele zeigen wir euch zur gamescom 2019 im Stream 7:07 Diese Spiele zeigen wir euch zur gamescom 2019 im Stream


Kommentare(16)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen