GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

10 fantastische Spiele, die 2021 viele übersehen haben

Bei all den Spiele-Releases verliert man schnell mal den Überblick. Wir stellen euch deshalb persönliche Geheimtipps vor, die 2021 nicht so viel Aufmerksamkeit bekommen haben, wie sie eigentlich verdient hätten.

von GameStar Redaktion, Natalie Schermann,
26.12.2021 09:35 Uhr

Wenn in einem Jahr lang erwartete Spiele wie New World, Battlefield 2042 oder auch der Landwirtschafts-Simulator 2022 erscheinen, verdrängen sie wohl oder übel kleinere Spiele oder Spiele abseits des Mainstreams aus dem Rampenlicht.

Damit diese aber nicht in Vergessenheit geraten, stellen wir euch in diesem Artikel unsere persönlichen Geheimtipps vor, die 2021 von vielen übersehen wurden. Und wer weiß, vielleicht ist ja euer nächstes Lieblingsspiel mit dabei! Natürlich freuen wir uns wie immer auch über eure Empfehlungen in den Kommentaren!

Monster Hunter Stories 2

Monster Hunter Stories 2 zeigt dramatische Momente im E3-Story-Trailer 1:43 Monster Hunter Stories 2 zeigt dramatische Momente im E3-Story-Trailer

Genre: Rollenspiel | Entwickler: Capcom |  Plattformen: PC, Switch | Release: 25. Juni 2021

Elena Schulz: Ich weiß, ich hänge allen so schon ständig mit Monster Hunter in den Ohren. Aber diesmal ist es anders, versprochen! Denn Monster Hunter Stories hat bis auf die namensgebenden Kreaturen nur wenig mit den Action-Rollenspielen gemeinsam, in denen ich so gerne auf die Jagd gehe. Das geht schon damit los, dass ihr lieber Leckerlis als Fallen und Köder eingepackt. Wie in Pokémon sammelt ihr nämlich Monster, zieht dann zusammen mit Rathalos, Legiana, Pukei Pukei und Co. los und lernt ihre Stärken und Schwächen kennen, um in rundenbasierten Kämpfen gegen andere Monsterreiter zu bestehen - wahlweise auch im Koop.

Zumindest »quasi rundenbasiert«, denn eigentlich greift ihr nach dem Schere-Stein-Papier-Prinzip gleichzeitig an und stimmt eure Angriffe und Konter ab, indem ihr die Gegner beobachtet und euch ihre Muster einprägt. Trotz der unschuldig bunten Optik wird das Spiel so später ganz schön knackig und bewahrt sich aus der Hauptreihe, dass man seinen Feind kennen muss. Über die etwas kargen offenen Areale tröstet außerdem die rührende Geschichte hinweg, die an »Drachenzähmen leicht gemacht« und andere liebevoll erzählte Animationsfilme erinnert.

Euer kleines Hauptmonster Ratha (quasi euer Pikachu) gilt nämlich als verflucht und soll eine Katastrophe über das Land bringen. Gemeinsam mit euren Freunden wollt ihr die wahren Schuldigen ausfindig machen und euren Gefährten schützen. Lasst euch von der 2 im Titel übrigens nicht irritieren - auch wenn bekannte Charaktere erneut auftreten, müsst ihr den Nintendo-DS-Vorgänger nicht gespielt haben, um mitzukommen. 

Für mich ist Monster Hunter Stories 2 einfach ein Feelgood-Rollenspiel, das trotz seiner Schwächen, die ich im Test ankreiden musste, gute Laune macht und eine neue Perspektive auf das bekannte Universum bietet. Außerdem finden Pokémon-Fans hier eine wirklich spaßige PC-Alternative.

Elenas Test könnt ihr übrigens hier nachlesen:

Monster Hunter als Rollenspiel: Kann das funktionieren?   24     13

Mehr zum Thema

Monster Hunter als Rollenspiel: Kann das funktionieren?

King's Bounty 2

Kings Bounty 2 - Über sechs Minuten Gameplay aus dem schicken RPG-Strategie-Mix 6:11 King's Bounty 2 - Über sechs Minuten Gameplay aus dem schicken RPG-Strategie-Mix

Genre: Rundenstrategie | Entwickler: 1C Company |  Plattformen: PC, PS4, Xbox One | Release: 24. August 2021

Heiko Klinge:  Es mag gute Gründe geben, warum Spiele wie King’s Bounty 2 nur noch selten erscheinen. Etwa dass immer weniger eine gute altmodische Mischung aus RPG und Rundentaktik zu schätzen wissen – ein Maximum von gerade mal 6.000 Steam-Spielern spricht eine deutliche Sprache. Oder dass viele hier auf Basis der Trailer ein vollwertiges Rollenspiel erwartet haben. Oder dass heutzutage alles schnell gehen muss, vom Laufweg bis zum Erfolgserlebnis. Aber was immer die Gründe für den Misserfolg von King’s Bounty 2 sein mögen: Ich verstehe sie nicht! Für mich zählen die 40 Stunden im malerischen Königreich Nostria zum Schönsten und vor allem Entspanntesten, was ich 2021 spielerisch erleben durfte.

Im Grunde genommen macht ihr in King’s Bounty 2 genau das gleiche, was ihr schon 1999 im legendären Heroes of Might & Magic 3 gemacht habt. Ihr erkundet mit eurer Heldin oder eurem Helden eine traditionelle High-Fantasy-Welt und baut stetig eine stärker werdende Armee, mit der ihr taktisch anspruchsvolle Rundengefechte schlagt. Und wenn eure Armee nicht stark genug ist oder ihr das Timing eines Zaubers versemmelt, dann gibt es halt auf die Nase.

Große Besonderheit von King’s Bounty 2 ist, dass ihr die Spielwelt aus der Schulterperspektive erkundet, wofür ich seit Spellforce eine Schwäche habe. Ja, der Laufweg von Questgeber A zu Missionsziel B kann deshalb schon mal ein, zwei Minütchen dauern. Aber was macht das schon, wenn ich dabei eine zwar statische, aber dennoch märchenhaft schöne Welt entdecken darf, in der ich zudem alle Naselang über einen Schatz oder eine interessante Nebenmission stolpere? Eine Welt, in der wirklich jedes Gefecht einzigartig ist, weil die Schlachtfelder nicht generisch sind, sondern eins zu eins die jeweilige Umgebung wiedergeben. Eine Welt, in der ich mich nach rund zehn bis 15 Stunden wie zuhause gefühlt habe. 

Auch die Kritik am hohen Schwierigkeitsgrad greift eigentlich nur dann, wenn ihr euch nicht auf diese Welt einlasst, sondern euch in jede Schlacht stürzt, die euch angeboten wird. Ich habe es regelrecht genossen, endlich mal wieder auf Feinde zu treffen, die anfangs eine unüberwindbare Barriere darstellen. Aber eben im Wissen, dass ich sie irgendwann mächtig in den Hintern treten werde. King’s Bounty 2 mag kein Spiel für jeden sein, aber mich hat es voll abgeholt.

Warum unser Autor André Baumgartner ganze 900 Spielstände für den Test von King's Bounty 2 anlegen musste und trotzdem eine fantastische Zeit hatte, erfahrt ihr hier:

Kings Bounty 2 im Test   67     28

Mehr zum Thema

King's Bounty 2 im Test

Asterix & Obelix: Slap them All!

Asterix +amp; Obelix - Trailer zum neuen Spiel verkündet: Ab November werden Römer verkloppt! 1:34 Asterix & Obelix - Trailer zum neuen Spiel verkündet: Ab November werden Römer verkloppt!

Genre: Beat ‘em up | Entwickler: Mr. Nutz Studio | Plattformen: PC, PS4, Xbox One, Switch | Release: 7. Dezember 2021

Dimitry Halley: Greifen wir mal lieber nicht zu hoch: Asterix & Obelix: Slap them All! Ist definitiv kein fantastisches Meisterwerk, das ihr unbedingt nachholen müsst, aber eine echt launige Lizenzklopperei, die fast niemand auf dem Schirm hat. Gut, das Beat ‘em up kam auch erst Anfang Dezember 2021 auf den Markt, aber Asterix und sein definitiv nicht dicker Freund schwimmen ja lange nicht mehr so hoch im Kurs wie noch in den 80ern und 90ern.

Und genau aus dieser Ära könnte Slap them All! stammen. Erinnern sich manche hier noch an den SNES-Klopper von 1996? Exakt die Art Spiel bekommt ihr hier quasi als Neuauflage: Ein 2D-Koop-Gekloppe, in dem ihr Asterix oder Obelix durch bunte Comic-Level manövriert und dabei haufenweise Piraten und natürlich Römer aus den Latschen prügelt. Ein bisschen Story wird drumherum durch nette Standbilder erzählt, aber Hand aufs Herz: Hier geht’s wirklich nur um ein paar spaßige Beat-’em-up-Runden für die Feierabende.

Slap them All! ist auch kein Streets of Rage 4, das euch Stage für Stage bis ins Finale mit neuen Feinden, Herausforderungen und Ideen konfrontiert, sondern schlichte, solide Unterhaltung, die das Genre an keiner Stelle nach vorne katapultiert. Aber bevor ich jetzt wie jemand klinge, der euch das Spiel ausreden will: Ich habe genau diese Art Asterix-Erfahrung vermisst! Manchmal reicht das schon.

1 von 3

nächste Seite


zu den Kommentaren (15)

Kommentare(15)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.