7 unbekannte Ego-Shooter, die dringend auf eure Steam-Wunschliste gehören

Vergesst CoD, Far Cry & Co. für einen Moment! Wir zeigen euch sieben kommende Shooter-Geheimtipps, die fast niemand auf dem Schirm hat.

von Philipp Elsner,
10.10.2020 10:00 Uhr

Genre-Vorschau - Diese Ego-Shooter sollen 2020 kommen 17:04 Genre-Vorschau - Diese Ego-Shooter sollen 2020 kommen

Ihr sucht nach neuen Ego-Shootern, aber abseits der zigfach durchgekauten Blockbuster? Dann seid ihr hier goldrichtig: Wir listen sieben vielversprechende FPS-Titel bei Steam auf, die nur wenige kennen aber eigentlich auf die Wunschliste jedes Shooter-Spielers gehören! Noch mehr FPS-Action findet ihr in unserem Ego-Shooter-ausblick 2020/2021.

Metal: Hellsinger

Was ist das überhaupt? Könnt ihr euch Doom als Rhythmus-Spiel vorstellen? Was sich im ersten Moment vielleicht komisch anhört, ist eigentlich eine total einleuchtende Kombination: Ihr kämpft euch in Metal: Hellsinger als Racheengel durch die Hölle und plättet dabei Dämonen - allerdings zum Takt eines brachialen und dynamischen Heavy-Metal-Soundtracks. Wer im Beat trifft, nachlädt oder ausweicht, schaltet vernichtende Spezialangriffe frei und beeinflusst wiederum die Soundbegleitung. So soll sich ein richtiger Flow aus Musik und Shooter-Gameplay einstellen.

Warum ist das interessant? Chef des Entwicklerstudios hinter Metal: Hellsinger ist kein geringeres als David Goldfarb, der als leitender Entwickler an Battlefield 3, Bad Company 2 und Payday 2 beteiligt war. Und auch am Soundtrack wirken große Namen wie Trivium, Arch Enemy oder Soilwork mit. Und so viel Erfahrung im Shooter-Handwerk und in Sachen Metal-Mucke unter einem Dach klingt zumindest höllisch vielversprechend.

Wann kommt es raus? Metal: Hellsinger soll 2021 für PC via Steam und PlayStation 4 und PS5 sowie Xbox One bzw. Series X/S erscheinen. Ein genaueres Datum ist bisher noch nicht bekannt.

Metal: Hellsinger - Trailer stellt den ungewöhnlichen Mix aus Shooter und Musikspiel vor 0:58 Metal: Hellsinger - Trailer stellt den ungewöhnlichen Mix aus Shooter und Musikspiel vor

Beyond the Wire

Was ist das überhaupt? Unterm Strich kann man Beyond the Wire vermutlich am einfachsten als realistische Version von Battlefield 1 beschreiben. Die groß angelegten 50vs50-Schlachten sollen die Erbarmungslosigkeit des Ersten Weltkriegs transportieren. Zwischen Gräben, Artilleriekratern und Stacheldraht kommt es zu dramatischen Gefechten mit einem authentischen Waffenarsenal. Beyond the Wire versteht sich dabei in erster Linie als Taktik-Spiel, das Teamwork belohnt und Alleingänge bestraft.

Warum ist das interessant? Wem die Authentizität bei CoD, Battlefield & Co. nicht weit genug geht, sollte sich dieses Spiel definitiv vormerken. Statt Run&Gun ist hier methodisches Vorgehen und Taktik gefragt. Als Herausgeber von Beyond the Wire fungiert übrigens Offworld, wo auch der moderne Taktik-Hit Squad und der auf Realismus getrimmte WW2-Shooter Post Scriptum zu Hause sind. Und wer die kennt, hat eine recht gute Vorstellung davon, was uns in Beyond the Wire erwartet!

Wann kommt es raus? Beyond the Wire soll noch im Jahr 2020 via Steam erscheinen - allerdings zunächst im Early Access für ein bis zwei Jahre. Konsolenversionen sind aktuell nicht geplant.

Beyond The Wire zeigt seine brutalen Grabenkämpfe im Ankündigungs-Trailer 1:17 Beyond The Wire zeigt seine brutalen Grabenkämpfe im Ankündigungs-Trailer

Scorn

Was ist das überhaupt? Abseits der meisten Shooter-Klischees bewegt sich Scorn in einem ebenso frischem wie bizarren Setting: Einer alptraumhaften Alien-Welt, in der alles organisch zu sein scheint - die Wände, die Items, die Waffen! Als Fremdkörper in dieser grotesken Umgebung müssen wir die Umgebung erkunden, Rätsel lösen, Gegner bekämpfen und dabei stets mit unserer begrenzten Munition haushalten, während wir die Funktionsweise der lebendigen Maschinen um uns herum zu verstehen versuchen.

Warum ist das interessant? Der einzigartige Stil von Scorn ist ganz deutlich von den Designs H.R. Gigers beeinflusst und vermittelt das starke Gefühl von Fremde und Bedrohung - selbst wenn überhaupt kein Feind in Sicht ist. Die sonderbaren Kreaturen und atmenden Waffen aus dem Gameplay-Trailer machen jedenfalls definitiv Lust auf einen Trip, der kaum weiter von gängigen Militär- oder Zombie-Shootern entfernt sein könnte.

Wann kommt es raus? Nachdem Scorn ursprünglich für 2019 angekündigt worden war, steht auf Steam inzwischen nur noch "TBD" als Release-Termin. Allerdings hat Microsoft inzwischen ein Auge auf Scorn geworfen und im Inside-Xbox-Event auch für Xbox Series X angekündigt. Wir rechnen mit einem Launch 2021.

Scorn - Gameplay-Trailer zum blutigen Horror-Shooter 7:56 Scorn - Gameplay-Trailer zum blutigen Horror-Shooter

Graven

Was ist das überhaupt? Graven ist womöglich gar kein richtiger Ego-Shooter, denn Shotgun, AK-47 & Co. bleiben hier im Schrank. Stattdessen kämpft ihr euch aus der Ich-Perspektive als verbannter Priester durch ein düsteres Fantasy-Reich und schwingt dabei Zauberbücher, Armbrust und Schwert. Trotzdem könnt ihr euer Arsenal mit Upgrades bei Schmieden oder Alchemisten verbessern. Wie in einem Metroidvania, könnt ihr mit frischen Fähigkeiten neue Wege in bekannten Gebieten entdecken.

Warum ist das interessant? Graven versteht sich als inoffizieller Nachfolger der Hexen-Serie aus den 90ern und baut auf dessen Stärken auf: Mittelalter-Atmosphäre, schwarze Magie und ein kreatives Arsenal aus arkanen Waffen. Das Ganze soll dabei modern und doch oldschool wirken: Man verzichtet auf Textur-Filtering für eine altmodische Grafik, holte den Charakter-Designer hinter Duke Nukem 3D und den Sprecher Stephan Weyte (Blood, Dusk) an Bord.

Wann kommt es raus? Graven erscheint exklusiv für PC via Steam, als Termin wird lediglich 2021 genannt. Allerdings wollen die Macher vorher eine Early-Access-Version oder zumindest eine Demo zum Ausprobieren veröffentlichen.

Graven - Vorschau-Video zum inoffiziellen Hexen 3 8:15 Graven - Vorschau-Video zum inoffiziellen Hexen 3

Prodeus

Was ist das überhaupt? Wenn man so will, ist Prodeus das Destillat früherer Ego-Shooter wie Doom, Quake oder Duke Nukem und setzt deshalb auf schnelle und ultrabrutale Shootouts, einen Heavy-Metal-Soundtrack, Keycard-Suche in verschachtelten Levels und viele versteckte Secrets. Die Story ist Nebensache: Wir sollen Monster und Dämonen aus dem Weg räumen und greifen zu Minigun, Rocket Launcher & Co.

Warum ist das interessant? Prodeus setzt auf einen sehr spannenden Mix aus aktueller 3D-Grafik, die stark verpixelt wiedergegeben wird, um den Charme der 90er-Jahre einzufangen. Moderne Partikel-, Licht- und Gore-Effekte treffen hier auf den Low-Res-Look von früher. Wer es noch altmodischer mag, kann sogar die Gegner- und Waffenmodelle in 2D-Sprites umwandeln. Einen Level-Editor gibt's noch on top.

Wann kommt es raus? Prodeus erscheint bei Steam am 10. November 2020 (auch für Linux und Mac OS X), später sollen Versionen für PlayStation, Xbox und sogar Nintendo Switch folgen.

Raketenwerfer, Blut & Heavy Metal - Trailer zum Retro-Shooter Prodeus versprüht echten Quake-Charme 1:20 Raketenwerfer, Blut & Heavy Metal - Trailer zum Retro-Shooter Prodeus versprüht echten Quake-Charme

'83

Was ist das überhaupt? Was wäre, wenn der Kalte Krieg auf einmal heißt geworden wäre? Dieses Szenario spielt ihr in '83 nach, schließt euch dazu entweder den NATO-Staaten oder dem Warschauer Pakt an und stürzt euch in groß angelegte Schlachten mit über 80 Spielern, Panzern, Helikoptern und mehr. '83 setzt dabei auf authentische Waffen- und Fahrzeugmodelle, Teamwork sowie eine schonungslos kurze Time to Kill - ihr kippt also schon bei wenigen Treffern aus den Latschen. Entwickler Antimatter folgt also weiterhin seinem Realismus-Anspruch, den wir zum Beispiel aus Rising Storm 2: Vietnam kennen.

Warum ist das interessant? Wenn euch das Kalter-Krieg-Szenario anspricht, euch CoD Cold War aber zu schnell und arcadig ist, solltet ihr '83 im Auge behalten. Denn die Entwickler bei Antimatter haben mit Red Orchestra: Rising Storm und Rising Storm 2: Vietnam schon bewiesen, dass sie ein Händchen für Hardcore-Shooter und ein Auge für authentische Details haben. Spannend an '83 ist außerdem das Persistent-Warfare-System: Geschlagene Schlachten wirken sich auf einer Weltkarte aus und verschieben die Frontlinien für alle Spieler.

Wann kommt es raus? Über einen Launch-Termin von '83 rätseln die Spieler schon seit der Ankündigung im März 2019. Bei Steam findet sich lediglich die Angabe "coming soon", aktuell rechnen wir mit einem Release 2021.

'83 - Der Kalte Krieg wird im Ankündigungs-Trailer heiß 1:33 '83 - Der Kalte Krieg wird im Ankündigungs-Trailer heiß

IGI Origins

Was ist das überhaupt? Und gleich nochmal Antimatter: Neben '83 arbeitet das Studio nämlich auch noch an einem zweiten Militär-Shooter mit Setting im Kalten Krieg - diesmal allerdings rein für Solo-Spieler! IGI Origins soll ein Prequel zum 2000 erscheinen Project IGI werden und versetzt euch als MI6-Agent in die Welt von Spionage und verdeckter Operationen zur Zeit des nuklearen Wettrüstens. Wie in IGI und IGI 2: Covert Strike infiltrieren wir Militärbasen und müssen später möglichst unerkannt entkommen.

Warum ist das interessant? Die IGI-Serie galt lange Zeit als der Underdog unter den Stealth-Spielen und konnte sich nie wirklich gegen Hitman, Splinter Cell & Co. durchsetzen. Trotzdem hat sich die Agenten-Reihe einen Ruf als Geheimtipp erarbeitet und punktete mit weitläufigen Leveln, hohem Anspruch und einem gelungenen James-Bond-Feeling. Sollte Origins auf diese Stärken aufbauen, kann IGI vielleicht bald aus dem Schatten seiner Konkurrenten treten!

Wann kommt es raus? Ähnlich wie bei '83 halten sich die Entwickler in Sachen Release-Termin bei IGI Origins noch sehr zurück. Der Debüt-Trailer verrät zumindest, dass es 2021 auf Steam soweit sein soll.

Erster Trailer zu IGI Origins zeigt das Kalter-Krieg-Prequel der Agenten-Klassiker 1:27 Erster Trailer zu IGI Origins zeigt das Kalter-Krieg-Prequel der Agenten-Klassiker

zu den Kommentaren (37)

Kommentare(37)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.