Battlefield 2042 Hazard Zone: Was wir hinter dem geheimen Modus vermuten

Nein, es wird kein Battle Royale – aber was steckt dann dahinter?

von Philipp Elsner,
16.06.2021 11:46 Uhr

Bisher ist unklar, ob es in Hazard Zone auch große Fahrzeugflotten geben wird, wie wir sie aus dem Multiplayer-Trailer kennen. Bisher ist unklar, ob es in Hazard Zone auch große Fahrzeugflotten geben wird, wie wir sie aus dem Multiplayer-Trailer kennen.

Neben dem klassischen Multiplayer-Modus, für den bereits Conquest und Breakthrough auf 7 Launch-Maps bestätigt wurden, wird Battlefield 2042 noch zwei weitere Säulen bieten: Hazard Zone und eine noch namenlose Variante, die bei DICE LA entwickelt wird.

Beide haben die Entwickler im Rahmen des Reveals zwar kurz angesprochen, vieles ist aber noch unklar. Wir werfen in diesem Artikel einen genaueren Blick auf die spärlichen Infos zu Hazard Zone und was sie bereits verraten. Dazu erklärte uns Design Director Daniel Berlin:

"Hazard Zone ist ein komplett neuer und hochriskanter Spielmodus, bei dem es vor allem auf sehr enge Squad-Zusammenarbeit ankommt. Diese Variante gab es in der Battlefield-Serie noch nie und sie unterscheidet sich drastisch vom regulären All-Out-Warfare-Multiplayer. Und es ist definitiv kein Battle Royale."

Dazu zeigten uns die Entwickler ein Bild von einem Hangar, auf dem sich offenbar ein Team aus Soldaten bereit für den Abflug macht und Ausrüstung zu einem Helikopter bringt. Es scheint so, als würde sich das Squad von hier auf den Weg in den Einsatz begeben:

Wie der Name Hazard Zone schon vermuten lässt, wird unser Trupp also eine Art Gefahrenzone betreten und dort eine riskante Mission zu erfüllen haben.

Da es sich aber explizit nicht um einen Battle Royale handelt, gehen wir nicht von einem Spielgebiet aus, das durch Gas, Feuer oder andere tödliche Einflüsse geschrumpft wird. Stattdessen liegt es nahe, dass hier die Naturkatastrophen eine zentrale Rolle spielen, wie wir sie bereits kennen:

Link zum Gfycat-Inhalt

Zerstörerische Tornados oder Sandstürme sind einige der neuen Umwelteinflüsse in Battlefield 2042. Und sie haben echte Gameplay-Auswirkungen, wie die beiden Trailer eindrücklich gezeigt haben. So reißt der Wirbelsturm Objekte von Gebäuden ab, schleudert Spielfiguren und sogar Fahrzeuge wild über die Karte. Dass diese aufwändige Technologie in Hazard Zone im Mittelpunkt steht, scheint zumindest logisch.

Der Branchenexperte und Autor Okami fasst bei Twitter zusammen:

Link zum Twitter-Inhalt

Die auffällige Betonung des Squad-Teamplays lässt darauf schließen, dass hier keine riesigen Teams von je 64 Spielern aufeinandertreffen, sondern einzelne Trupps für sich kämpfen.

Viele Fans spekulieren daher auf eine Variante von Escape from Tarkov oder Hunt Showdown: Mehrere unabhängige Squads, die auf einer großen Map voller Gefahren alle hinter dem gleichen Ziel her sind. Hierbei könnten natürlich auch KI-Gegner oder sogar Bosse ins Spiel kommen, immerhin wurden Bot-Matches ja schon offiziell bestätigt.

Die Voraussetzungen für einen solchen Modus bringt Battlefield 2042 bereits aus dem Multiplayer mit:

  • Große Maps, mit genug Raum für zufällig verteilte Quests, Bosse oder Events sowie Fahrzeuge
  • Specialists mit unterschiedlichen Fähigkeiten, die man zu einem flexiblen Team kombinieren kann
  • Wetterereignisse, die den Matchverlauf beeinflussen können und für Abwechslung sorgen

Neben Hazard Zone ist übrigens noch ein weiterer geheimer Modus geplant, den die Entwickler als »Liebesbrief an Langzeit-Fans der Serie« bezeichnen. Dahinter könnte sich ein Best of Battlefield verbergen!

Was haltet ihr von einer Art Koop-/PvP-Mixtur mit mehreren Squads auf einer Map? Könnte das Prinzip von Hunt: Showdown im Setting von Battlefield 2042 funktionieren? Oder glaubt ihr, es handelt sich bei Hazard Zone um etwas ganz anderes? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare!

zu den Kommentaren (52)

Kommentare(52)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.