Battlefield 2042: Geheimer Modus Hazard Zone endlich enthüllt - alle Infos

Es wurde viel gemunkelt, ob Battlefield 2042 mit Hazard Zone einen Battle Royale bekommt. Jetzt wissen wir (fast) alles.

von Dimitry Halley,
14.10.2021 17:00 Uhr

Es ist so eine Ironie, dass es in Hazard Zone - dem finalen großen Modus von Battlefield 2042 - um das Ergattern von Geheimdokumenten geht. Denn im Vorfeld wurden so viele vermeintlich geheime Infos über Hazard Zone geleakt, dass es nun eigentlich keine echten Überraschungen mehr gibt. Die Leaks hatten nämlich größtenteils recht.

Hazard Zone wird tatsächlich kein Battle Royale, aber in jedem Fall ein Erbe der Idee. Wie in Escape from Tarkov oder Hunt: Showdown müsst ihr auf einer großen Karte mit einem Vierer-Squad ein bestimmtes Ziel ergattern und euch damit aus dem Staub machen. Das Abschießen anderer Teams ist in der Theorie Nebensache, in der Praxis buhlt ihr natürlich mit der Konkurrenz um das Ziel.

Aber ein Gerücht scheint sich tatsächlich als Luftnummer zu erweisen: Hazard Zone wird sehr wahrscheinlich nicht kostenlos. Und damit wackelt die Konkurrenz zu CoD Warzone ganz gewaltig:

Battlefield 2042: DICE muss dringend umdenken   161     14

Mehr zum Thema

Battlefield 2042: DICE muss dringend umdenken

Zeigt bitte erstmal einen Trailer

Okay, weil ihr so freundlich fragt, gibt's natürlich erstmal einen In-Engine-Trailer, in dem ihr zumindest Konzept und Stimmung von Hazard Zone ganz gut vermittelt bekommt:

Battlefield 2042: Trailer enthüllt endlich Hazard Zone 1:47 Battlefield 2042: Trailer enthüllt endlich Hazard Zone

Echtes Gameplay aus Hazard Zone bleibt uns DICE im Trailer schuldig, aber wir haben schon reichlich Infos, wie der Modus funktioniert.

Wie funktioniert Hazard Zone denn nun?

Hazard Zone funktioniert nicht wie Warzone. Es gibt weder eine einzige große Map, noch 100 Spielerinnen und Spieler, noch einen Gaskreis, der immer kleiner wird. Stattdessen ringen 32 Leute (beziehungsweise 24 Leute auf PS4 und Xbox One) um Geheimdokumente - allerdings müsst ihr nicht nur eure Ziele erreichen, sondern mit der Beute die Map auch wieder heil verlassen. Und dabei wollen euch nicht nur menschliche Widersache ans Leder. Dröseln wir die Fakten mal auf.

  • Hazard Zone teilt sich den Map-Pool mit dem anderen großen Modus All out Warfare. Es gibt zum Launch von Battlefield 2042 also sieben Karten, auf denen ihr Hazard Zone spielen könnt: Kaleidoscope, Manifest, Orbital, Discarded, Renewal, Hourglass und Breakaway.
  • Spielerzahl liegt wie gesagt bei 32 Leuten auf dem PC. Zum Launch gibt es nur Vier-Spieler-Squads, ob später noch Duos, Trios oder Solos möglich sind, wissen wir noch nicht.
  • Jedes Team-Mitglied verkörpert einen Specialist. Anders als in All out Warfare kann jeder Specialist bloß einmal gewählt werden. Das soll für taktische Vielfalt sorgen: Wer Boris und Irish mitnimmt, kann sich beispielsweise dank Geschützturm extrem gut verschanzen, verliert aber in puncto Mobilität gegen Teams mit Greifhaken-Mackay.
  • Ihr könnt euer Loadout vor der Partie festlegen, müsst also nicht wie im Battle Royale alles auf der Karte selbst einsammeln.
  • Sobald ein Match startet könnt ihr per Scanner wie mit Hunt: Showdowns Schattensicht den groben Aufenthaltsort der wertvollen Intel-Ziele sehen. Es gibt mehrere Datenpakete - und ihr könnt so viele sammeln, wie ihr möchtet, bis das Match endet.
  • Auf dem Weg zum Ziel begegnen euch sowohl feindliche Spieler, als auch sogenannte Occupying Forces, also KI-Feinde.
  • Es gibt zwei Zeitpunkte, an denen eine Extraction möglich ist: Etwa in der Mitte des Matches und gegen Ende. Teams sollen sich abstimmen, wie risikofreundlich sie spielen, denn wer die letzte Extraction verpasst, verliert alles.

Battlefield 2042 - Screenshots aus Hazard Zone ansehen

Und was habe ich von gewonnenen Matches?

Bringt ihr die Beute mit nach Hause, hagelt es Erfahrungspunkte, die euch auch für die regulären Multiplayer-Modi Freischaltungen bringen - und ihr bekommt sogenannte Dark Market Credits. Mit denen kauft ihr zwischen den Einsätzen neue Waffen, Gadgets und Co., um euch euer Wunsch-Loadout für die nächste Runde Hazard Zone zusammenzustellen. Also auch hier: wie bei Hunt und Tarkov.

Was passiert, wenn ich sterbe?

Aufs Leben bezogen können wir euch das nicht beantworten, da liefern die Weltreligionen unterschiedliche Konzepte, aber in Hazard Zone könnt ihr in Sicherheit kriechen, falls ihr niedergeschossen werdet. Die Kollegen beleben euch dann idealerweise wieder. Wie in Apex können euch feindliche Teams allerdings am Boden endgültig den Garaus machen.

Doch auch dafür gibt es den Konter: Falls ihr ein spezielles Gadget ins Loadout packt, könnt ihr auch dauerhaft verstorbene Teammitglieder wieder zurück ins Match rufen.

Für jedes erfolgreich extrahiertes Intel-Laufwerk bekommen wir Credits, die wir in bessere Ausrüstung, Revives für unsere Kollegen und Upgrades wie schnellere Heilung investieren. Für jedes erfolgreich extrahiertes Intel-Laufwerk bekommen wir Credits, die wir in bessere Ausrüstung, Revives für unsere Kollegen und Upgrades wie schnellere Heilung investieren.

Wird Hazard Zone Free2Play?

Wir haben es oben schon angerissen, aber nach jetzigem Stand müsst ihr für Hazard Zone Battlefield 2042 ganz regulär kaufen. Im Vorfeld wurde viel spekuliert, ob DICE den Modus als kostenlose Free2Play-Erweiterung auslagert - ganz wie bei Warzone -, um dem hart umkämpften Shooter-Markt besser die Stirn zu bieten. Battlefield 2042 sollte laut erster Gerüchte in jedem Fall eine kostenlose Komponente bekommen. Es ist noch nicht völlig ausgeschlossen, dass Hazard Zone letztlich als Free2Play-Variante erscheint, aber derzeit sieht's nicht danach aus.

Wird Battlefield 2042 denn nun gut?

Die Beta zu Battlefield 2042 sorgte durchaus für kontroverse Resonanz - auch hier bei uns in der Redaktion. Unser Battlefield-Experte Phil Elsner konstatiert zwar, dass sich BF2042 auf einem prinzipiell guten Weg befindet, aber bis zum Release am 19. November 2021 muss DICE dringend Bugs und Balancing-Probleme aus der Welt räumen.

Bei der Beta handelte es sich zwar laut Entwickler um einen veralteten Bild, ein aktueller Report behauptet jedoch das Gegenteil. Im Detail hört ihr die Pros und Cons zum aktuellen Battlefield 2042 in unserem Experten-Podcast mit Fabian Siegismund:

Link zum Podcast-Inhalt

Übrigens fällt auch euer Community-Feedback zu Battlefield 2042 aktuell eher durchwachsen aus. Wir halten euch natürlich zu allen Entwicklungen von Hazard Zone auf dem Laufenden - bis zum Launch ist es ja nicht mehr lange hin.

zu den Kommentaren (179)

Kommentare(179)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.