Battlefield 5 - Grand Operations - Kein Battle Royale, aber …

Richtig gelesen: Battlefield 5 hat keinen Battle-Royale-Modus. Dafür sind aber Elemente der Grand Operations dem Survival-Modus entnommen. Deuten sie auf eine spätere Veröffentlichung hin?

von Sandro Odak,
25.05.2018 08:00 Uhr

Battlefield 5 will mit den Grand Operations locken. Der Name sagt es schon: Die Operations von BF1 werden noch getoppt.Battlefield 5 will mit den Grand Operations locken. Der Name sagt es schon: Die Operations von BF1 werden noch getoppt.

Call of Duty: Black Ops 4 kriegt einen. GTA Online hat einen. Dota 2 hat auch einen. Battle-Royale-Modi sprießen gerade aus dem Boden wie Pilze. Battlefield 5 stemmt sich gegen den Trend: DICE verzichtet auf einen entsprechenden Spielmodus - zumindest vorerst.

Aber ganz auf die Gameplay-Mechaniken verzichten müssen Fans nicht. Denn einige Elemente haben sich im Grand-Operations-Modus eingeschmuggelt.

Die große Zusammenfassung: Alles, was wir über Battlefield 5 wissen

Was sind Grand Operations?

Der Modus Operations ist bereits aus Battlefield 1 bekannt. Darin treten Spieler in einem mehrere Runden umfassenden Multiplayer-Match gegeneinander an, das zum Teil mehrere Stunden dauern kann. Im Verlauf der Operationen spielt man unterschiedliche Karten und Modi. Das Ende eines Teil-Matches wirkt sich dann auf die Ausgangssituation des Folge-Matches aus.

So weit, so bekannt. In Battlefield 5 sind die Grand Operations auf vier Tage aufgeteilt - wobei man Tage nicht wörtlich verstehen sollte. Viel mehr ist jeder Tag eine Runde des Matchs. Die vier Spieltage werden von einer Hintergrundgeschichte eingerahmt. Die dient aber wirklich eher als Backdrop, große Erwartungen an die Erzählung von Geschichten sollte man nicht haben.

Battlefield 5 - Artworks & Konzeptzeichnungen ansehen

Die Entwickler haben uns den Verlauf einer Grand Operation anhand einer Beispielrunde erklärt:

  • Tag 1 - Vorbereitung auf den Angriff: Am ersten Tag unser Beispiel-Operation muss ein Team die niederländische Stadt Rotterdam angreifen, das andere verteidigen. Die Angreifer haben neben dem Dezimieren der feindlichen Tickets auch eine Sonderaufgabe: sie sollen Stellungen mit stationären Waffen (Luftabwehr und Feldgeschütze) zerstören.
  • Tag 2 - Angriff auf Rotterdam: Abhängig davon, wie der erste Tag ausgegangen ist (Sieg oder Niederlage) und wie viele stationäre Waffen man ausgeschaltet hat, starten die Angreifer nun mit entweder mehr oder weniger Tickets. Sogar die Auswahl der zur Verfügung stehenden Fahr- und Flugzeuge kann vom Ausgang des vorherigen Gefechts abhängen. Wenn die Luftabwehr zum Beispiel noch steht, könnte einem der Zugang zu Flugzeugen verwehrt bleiben. Diese Runde spielt in unserem Beispiel auf derselben Karte, jetzt aber in einem anderen Teil.
  • Tag 3 - Einmarsch ins zerstörte Rotterdam: Das "kleine" Finale steht bereits an. Rotterdam ist von Bomben und Artilleriegeschossen zerstört worden. Zum ersten Mal in unserem Beispiel-Match wechselt die Karte - statt dem unversehrten Rotterdam stehen wir nun in einer Stadtkarte voller Ruinen. Wenn die Angreifer hier einen klaren Sieg erringen, kann der ganze Spuk vorbei sein - dann gewinnen sie. Wenn die Verteidiger aber ihre Linien halten und die Tickets der Gegner dezimieren, geht es ins finale Gefecht.
  • Tag 4 (optional) - Kampf ums Überleben: Wenn Angreifer und Verteidiger gleichauf sind, geht der Kampf an einem vierten Tag wieder. Auch hier wechseln wir in unserem Beispiel wieder den Kartenausschnitt. Wir sind in einem kleinen Innenstadtteil von Rotterdam ohne Fahrzeuge. Alle Spieler starten mit einem Leben und nur einem Magazin Munition. Sie sind erschöpft vom Kampf - und der letzte Überlebende entscheidet die ganze Operation für sein Team!

Battlefield 5 - Screenshots ansehen

Fallschirmsprung: Zielort selbst aussuchen

Ihr fragt euch jetzt: und was genau erinnert jetzt an Battle Royale? Nun, am ersten Tag starten die Angreifer als Fallschirmspringer, nicht in einer Basis am Boden. Der Modus nennt sich konkret »Airborne«. Die Spieler stehen hinten an einer offenen Flugzeugluke, blicken auf die Karte herab und können entscheiden, wann sie wo aussteigen wollen.

Ob der Flieger dann Runden dreht oder alle paar Sekunden von vorn startet, konnten wir nicht herausfinden. Dafür aber, dass der Flieger von Gegnern zerstörbar ist. Weitere Fragen waren DICE dann aber zu spezifisch, dafür sei es noch zu früh. Fakt ist aber: Diese Spawn-Art erinnert zumindest entfernt an Playerunknown's Battlegrounds oder Fortnite - in beiden startet man auch aus Flugzeugen und kann selbst wählen, wo man landen will.

Survival-Modus: Der letzte gewinnt

Am Ende einer Grand Operation geht es ums nackte Überleben, Battlefield wird zum Survival-Teamshooter.Am Ende einer Grand Operation geht es ums nackte Überleben, Battlefield wird zum Survival-Teamshooter.

Ein zweites Element, das wir auch aus Battle-Royale-Shootern kennen, erwartet uns am vierten Spieltag, dem finalen Gefecht: Hier soll die Erschöpfung der Soldaten simuliert werden, indem sie mit wenig Munition und nur einem Leben starten. Das Match und damit das Spiel entscheidet das Team für sich, das den letzten Überlebenden stellt. Das klingt zumindest nach einem entfernten Verwandten des Battle Royale.

Interessant ist, was diese Einschränkungen für Spieler bedeuten. Sie werden vermutlich häufiger als sonst ihre Ausrüstung und Bewaffnung wechseln müssen und den Buddy-Revive nutzen, sonst steht man schnell ohne Munition und ohne Freunde im Feld.

Bugs in Battlefield: Für immer zum Battlefail verdammt? (Plus-Report)

Grand Operations und Tides of War

Diese zwei Elemente deuten es zumindest an: Battlefield Royale könnte doch noch wahr werden. Die Entwickler lassen sich sogar ein ziemlich großes Hintertürchen dafür offen. Denn Battlefield 5 ist als Live Game konzipiert, in dem zwar alle Erweiterungen und Zusatzinhalte kostenlos sind, sich aber an einen Season-Fahrplan halten müssen. Diese Seasons nennen die Macher "Tides of War".

Welche Ideen es für neue Inhalte - geknüpft an Militär-Kampagnen und Operationen - nicht alles gäbe. D-Day, Ardennenoffensive, Unternehmen Zitadelle...Welche Ideen es für neue Inhalte - geknüpft an Militär-Kampagnen und Operationen - nicht alles gäbe. D-Day, Ardennenoffensive, Unternehmen Zitadelle...

Tides of War soll neue Erweiterungen, Spielmodi, Waffen oder Items mit kleinem Story-Hintergrund in Battlefield 5 einführen. Grand Operations zum Beispiel sind zeitlich befristete Aktionen innerhalb dieser Tides of War. Sie werden nur wenige Tage oder Wochen verfügbar sein und dienen dazu, neue Inhalte vorzustellen.

Einfach mal ins Blaue geraten heißt das: wenn DICE schon jetzt Battle-Royale-Mechaniken im Spiel einbaut, könnte das darauf hindeuten, dass irgendwann ein richtiger Survival-Spielmodus nachkommen könnte. Verkehrt wäre es vermutlich nicht - immerhin sind PUBG und Fortnite im Moment zwei der meistgespielten Spiele der Welt.

Ausgeschlossen haben es die Entwickler ebenfalls nicht. Im Interview darauf angesprochen, sagten sie im Gespräch mit GamePro:

""Zum jetzigen Zeitpunkt haben wir keine solche Ankündigung.""

Zum jetzigen Zeitpunkt also. So, so …

Mehr versteckte Geheimnisse und Gameplay-Details verraten wir euch in unserer 42-minütigen Traileranalyse:

Battlefield 5 - Trailer-Analyse: 23 versteckte Gameplay-Details im Trailer 42:33 Battlefield 5 - Trailer-Analyse: 23 versteckte Gameplay-Details im Trailer


Kommentare(51)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen