Battlefield 5 - Nach Tickrate-Debatte um Black Ops 4: 60 Hz für PC bestätigt

Nach dem Shitstorm um die angeblich niedrige Tickrate von Black Ops 4 soll Battlefield 5 nun mit einer Tickrate von mindestens 60 Hertz an den Start gehen.

von Elena Schulz,
24.10.2018 11:56 Uhr

Battlefield 5 bietet eine Tickrate von 60 Hz zum Release.Battlefield 5 bietet eine Tickrate von 60 Hz zum Release.

Black Ops 4 erntete zum Release viel Kritik für seinen Netcode: Die Server Send Rate von 20 Hz (mittlerweile erhöht auf 30) fällt deutlich niedriger aus als die 60 Hz in der Beta, ohne dass es die Entwickler von Treyarch kommunziert haben. Battlefield 5 will es besser machen: DICE verspricht eine Tickrate von 60 Hertz zum Launch.

Das erklärte Multiplayer Producer David Sirland als Reaktion auf eine Fan-Frage über Twitter:

Dabei handle es sich um das Minimum auf dem PC, Verbesserungen nach dem Release sind also möglich. Genauso bei den 30 Hz zum Start auf der Konsole. Da gilt außerdem nur für die großen Modi von Battlefield 5 mit 64 Spielern, für kleinere Gefechte werden 120 Hz versprochen.

Battlefield 4 schaffte noch 144 Hertz

Damit ihr nicht wie der Fragesteller oben im Tweet das Buzzword Tickrate mit der eigentlich gemeinten Server Send Rate in einen Topf werft, erklären wir kurz beide Begriffe:

  • Tickrate: Wird in Hertz angegeben und gibt an, wie oft der Server pro Sekunde auf Basis der von Spielern gesendeten Informationen die Match-Informationen updatet. Egal ob Spielerpositionen, Schüsse, Treffer oder Co., mit einer Tickrate von 60 Hz berechnet der Server 60 Mal pro Sekunde die Spielwelt. Stellt es euch in etwa als Äquivalent zur Framerate eures PCs vor.
  • Server Send Rate: Diese führte zum Shitstorm um Black Ops 4 und war eigentlich, was bei Tests gemessen wurde, nicht die Tickrate. Die Server Send Rate gibt an, wie oft der Server Spielinformationen an euch zurückschickt. Dazu gehört, ob ihr getroffen habt, oder getroffen wurdet. Die Server Send Rate kann mit der Tickrate übereinstimmen, nach jedem Match-Update schickt euch der Server dann auch die neuen Informationen. Bei vielen Spielen ist die Send Rate aber nur ein Bruchteil der Tickrate. Deswegen können wir nicht mit Gewissheit sagen, ob die Tickrate von Black Ops 4 überhaupt bei 20 Hz lag, auch wenn viele User rund um den Shitstorm zu dieser Behauptung sprangen.

Zurück zum Tweet: Die Battlefield-Reihe bot bis Battlefield 4 stets nur eine Tickrate (und Server Send Rate) von 10 Hz. Auch hier gab es einen Shitstorm, damals um den Release-Zustand des unfertig veröffentlichten Shooters, der zu Besserung geführt. Graduell arbeitete DICE, inbesondere DICE LA, am Spiel und auch am Netcode. Schlussendlich konnten Mietserver bis 144 Hz bestellt werden, Standardserver wurden auf 60 Hz umgestellt.

Die Technik-Verbesserungen hielten auch bei Battlefield 1 Einzug und nun wird eben auch Battlefield 5 mit Servern an den Start gehen, die mit 60 Hz die Spielwelt updaten. Ob Mietserver wie bei Battlefield 4 bis zu 144 Hertz bestellt werden können, lässt Sirland leider offen. Bei Battlefield 1 ist dies nicht möglich.

Netcode-Downgrade bei Black Ops 4

Bei Call of Duty: Black Ops 4 gab es dieses Jahr einen ungewöhnlichen Downgrade-Skandal: Statt der Grafik wurde dabei die Server Send Rate kritisiert. Während die Server Send Rate in der Beta noch bei 60 Hertz lag, stand sie beim Release nur noch bei 20 Hertz, was unter dem Standard moderner Shooter wie Battlefield 1 oder Counter-Strike: Global Offensive liegt. Das kann zu spielerischen Problemen führen.

Mittlerweile wurde die Server Send Rate zwar auf 30 Hz erhöht und es sind weitere Verbesserungen geplant, welchen Wert Treyarch am Ende anpeilt, ist aber unklar. Eine ausführliche Erklärung zum Problem, sowie die notwendigen Begriffserklärungen findet ihr in unserem weiterführenden Artikel zum Thema.

Battlefield 5 - 6-Minuten-Trailer mit Infos zu Battle-Royale, Singleplayer & Seasons 6:28 Battlefield 5 - 6-Minuten-Trailer mit Infos zu Battle-Royale, Singleplayer & Seasons


Kommentare(46)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen