Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Borderlands: Game of the Year Edition im Test - Lohnt sich das Remaster des ersten Borderlands?

Das Original-Borderlands erhält mit der Game of the Year Edition eine ebenso frische wie kostenlose Politur. Wir testen, wie gut sich das Spiel gehalten hat.

von Maurice Weber,
02.04.2019 16:00 Uhr

Borderlands - Original und GOTY-Remaster im Grafikvergleich 3:58 Borderlands - Original und GOTY-Remaster im Grafikvergleich

Ob sich die Borderlands: Game of the Year Edition lohnt, ist vielleicht erst mal eine komische Frage - das Ding ist für bestehende PC-Besitzer schließlich kostenlos! Aber Zeit ist auch Geld, und so bleibt zu klären: Lohnt es sich, jetzt nochmal einen neuen Durchlauf zu starten? Oder das erste Borderlands gar vor dem Release von Borderlands 3 jetzt noch zu kaufen und nachzuholen, wenn ihr es noch nicht besitzt? Wir finden: Nicht unbedingt. Aber daran ist nicht das Remaster schuld!

Borderlands 3: Alle bislang bekannten Infos zu Story, Klassen und Gameplay

Die Grafik-Verbesserungen der Game of the Year Edition

Grafisch macht die Neuauflage vielleicht keinen Riesensprung, aber für ein zehn Jahre altes Spiel trotzdem eine recht gute Figur. Das liegt vor allem am zeitlosen Comicstil von Borderlands, der deutlich besser gealtert ist als es bei einer realistischeren Optik der Fall wäre. Dazu tragen einige Verbesserungen bei Schatten- und Lichtqualität, Sichtweite und den Charaktermodellen bei. Die sind nicht weltbewegend, aber die höher aufgelösten Texturen machen sich doch klar bemerkbar:

Original Trotz Comicstil fallen im Original einige matschige Texturen.

Game of the Year Edition Die Game of the Year Edition punktet mit mehr Schärfe sowohl bei Texturen als auch Schatten.

Allerdings fiel uns an einer Stelle auch ein Rückschritt auf. Einige Wandtexturen sind zwar höher aufgelöst, aber auch blitzeblank statt mit Dreck überzogen. Dadurch wirkt der Raum steriler und weniger stimmungsvoll.

Original Ein dreckiges, versifftes Ärztezimmer - Pandora eben!

Game of the Year Edition In der Neuauflage ist es bei Dr. Zed deutlich aufgeräumter - unklar ist, ob das ein Fehler oder eine bewusste Entscheidung ist.

Alles in allem ist die GotY vielleicht kein so aufwändiges Remaster wie Gearbox' Homeworld-Neuauflage und man merkt in einigen Punkten wie etwa den Effekten noch das Alter des Spiels. Aber diese Version bläst doch genügend Staub weg, dass man es wieder richtig angenehm und ohne allergische Reaktion spielen kann. Das Problem: Es gibt kaum einen Grund dazu.

Der Remaster-Boom: Klasse oder überflüssig? (Plus-Podcast)

Vom eigenen Nachfolger zu gnadenlos überholt

Spielerisch liegt das erste Borderlands so weit hinter seinem Nachfolger, dass man viel besser bedient ist, einfach Borderlands 2 zu spielen. Während der erste Teil zwischen einigen humorvollen Momenten eine ziemlich lahme Story erzählt, fährt der zweite Teil einen der besten Gegenspieler der Gaming-Geschichte auf. Während wir im ersten Teil weitgehend durch ähnliche Wüstengebiete streifen, erkunden wir im zweiten auch Eislandschaften, weitläufige Höhlensysteme und sogar Städte. Ganz zu schweigen von Quests, Charaktermechaniken und den Items, die alle einen riesigen Sprung nach vorn machen. Verglichen damit wirkt das erste Borderlands dann doch richtig angestaubt - nur eben spielmechanisch.

Borderlands HD - Was ist in der Game of the Year Edition jetzt besser? (Video) 5:38 Borderlands HD - Was ist in der Game of the Year Edition jetzt besser? (Video)

Und in diesem Bereich nimmt die Game of the Year Edition deutlich weniger Verbesserungen vor. Die Minimap ist ein Segen, aber Kleinigkeiten wie die paar kosmetischen Kopfanpassungen für die Charaktere stellen sich als recht unspektakulär heraus.

Überblick: Alle Verbesserungen der Borderlands: Game of the Year Edition

Was nicht heißen soll, dass die Borderlands: Game of the Year Edition ein schlechtes Spiel ist! Im Gegenteil, Borderlands bleibt ein guter Lootshooter mit einem soliden Grafik-Upgrade. Aber warum den spielen, wenn man auch einen viel besseren Lootshooter zur Wahl hat - der zur gleichen Zeit ebenfalls remastered wurde?

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(114)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen