Call of Duty: Vanguard soll Warzone drastisch verändern

Publisher Activision hat weitere Infos zum nächsten Call of Duty bekannt gegeben, das noch 2021 erscheinen soll. Die Hoffnung auf eine neue Warzone-Map wächst.

von Stephanie Schlottag,
04.08.2021 12:33 Uhr

Das nächste Call of Duty spielt wohl wieder im Zweiten Weltkrieg. (Bild aus CoD WW2) Das nächste Call of Duty spielt wohl wieder im Zweiten Weltkrieg. (Bild aus CoD WW2)

Das nächste Call of Duty erscheint noch 2021, auch wenn bisher noch nicht einmal der Name offiziell bekannt gegeben wurde. Dass der Titel Vanguard heißt, gilt inzwischen aber als offenes Geheimnis, ebenso das Setting im Zweiten Weltkrieg.

Publisher Activision befeuerte diese Gerüchte jetzt in einem aktuellen Quartalsbericht und macht Fans zudem Hoffnungen auf eine neue Warzone-Map.

Die wichtigsten Infos zu Vanguard

Release: Das nächste große Call of Duty wird aktuell von Sledgehammer Games entwickelt und soll im vierten Quartal 2021 erscheinen, also zwischen Oktober und Dezember 2021. Neuer Content soll laut Activision auch nach der Veröffentlichung regelmäßig nachkommen, wir rechnen erneut mit einem Season-Modell.

Setting: Noch haben sich die Entwickler nicht offiziell entlocken lassen, welches Setting uns in Vanguard erwartet. Aber ein Hinweis aus dem Quartalsbericht passt hervorragend zu den hartnäckigen Gerüchten, dass der Zweite Weltkrieg wieder an der Reihe ist: Die Rede war von »einem Setting, das unsere Fans kennen und lieben«.

Kampagne, Multiplayer und Koop: Laut Robert Kostich bietet Vanguard sowohl eine Singleplayer-Kampagne, einen eigenen Multiplayer-Modus und ein »Koop-Erlebnis«. Dabei könnte es sich um Zombies handeln, die waren ja auch schon in Sledgehammers letztem Weltkriegs-CoD (WW2) dabei.

Call of Duty: WW2 - Nazi-Zombies im Trailer zu »The Darkest Shore« 2:10 Call of Duty: WW2 - Nazi-Zombies im Trailer zu »The Darkest Shore«

Plattformen: Das neue Call of Duty erscheint für PC, PlayStation 4, Playstation 5, Xbox One und Xbox Series X/S. Es soll auf sämtlichen Plattformen flüssig laufen. Ob die LastGen-Version möglicherweise auf bestimmte Features verzichten muss, wurde nicht erwähnt.

Was passiert dann mit Warzone?

In dem Bericht stellt Activision klar, dass es wieder eine tiefe Integration des neuen Hauptteils mit dem kostenlosen Battle Royale Warzone geben wird:

"Wir konzentrieren uns auf die fortlaufende Integration von Warzone und darauf, mit unserer Spielerbasis in engem Kontakt zu bleiben, indem wir die kostenpflichtigen und kostenlosen Erfahrungen noch mehr verschmelzen. In Warzone selbst stehen erhebliche Innovationen bevor."

Der Publisher ging nicht weiter ins Detail, was genau mit diesen »erheblichen Innovationen« gemeint ist - aber wir können Vermutungen anstellen. Schon länger berichten Dataminer und Leaker davon, dass Warzone nach dem Release von Vanguard eine komplett neue Map erhalten soll, die im Pazifik zur Zeit des Zweiten Weltkriegs angesiedelt ist. Dabei soll es sich um viel mehr als nur einen Reskin handeln:

Warzone: Weltkriegs-Map geleakt   14     0

Mehr zum Thema

Warzone: Weltkriegs-Map geleakt

Schon Black Ops: Cold War änderte einiges in Warzone - allerdings sorgten dutzende neue Waffen monatelang für ärgerliche Balancing-Probleme, die sich erst in den letzten beiden Seasons merklich gebessert haben.

Immerhin: Mehrere bekannte Leak-Portale berichten, dass Vanguard wieder auf der Engine von Modern Warfare basieren soll - entsprechend sollen die Spielmechaniken näher an denen von Warzone sein, als das bei Cold War der Fall war.

Ein Problem überschattet alles

Der mit Abstand größte Wunsch der meisten Spieler war übrigens kein Thema in dem Bericht: eine Lösung für das massive Cheater-Problem in Warzone. Unter jeder Ankündigung der Entwickler fordern Spieler lautstark wirksame Anti-Cheat-Maßnahmen.

Zur Zeit tummeln sich besonders viele Betrüger in den Lobbys und vermiesen anderen Spielern ihre Runden. Dreiste Kostenlos-Aktionen verschlimmern die Lage zusätzlich.

Ob sich die Lage in Season 5 bessert?

zu den Kommentaren (29)

Kommentare(29)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.