Campo Santo - Valve kauft Firewatch-Entwickler

Schluss mit Indie: Sein zweites Spiel entwickelt Firewatch-Macher Campo Santo jetzt als Teil von Steam-Besitzer Valve.

von Elena Schulz,
22.04.2018 10:25 Uhr

Firewatch-Entwickler Campo Santo gehört jetzt zum Steam-Riesen Valve.Firewatch-Entwickler Campo Santo gehört jetzt zum Steam-Riesen Valve.

Wie Campo Santo in einem Blog-Eintrag bekanntgibt, sind die insgesamt zwölf Mitarbeiter ein Teil von Valve geworden. Die Arbeit an ihrem zweiten Titel In the Valley of Gods wird jetzt unter der Schirmherrschaft des Steam-Besitzers weitergehen.

Man kennt das Indie-Studio vor allem für Firewatch, ein stimmungsvolles Walking-Simulator-Erlebnis, bei dem wir als Lookout in einem Wildpark nach Feuern und anderen Gefahren Ausschau halten müssen.

Seine Entscheidung begründet der Entwickler recht simpel mit drei Punkten. Zunächst hätte man einfach großen Spaß daran Spiele - oder konkreter Unterhaltung - zu produzieren, genauso wie Valve. Das klingt, als würde es auf jeden Entwickler zutreffen, sei aber wohl nicht immer der Fall. Die beiden haben sich also gesucht und gefunden.

Gemeinsame Interessen - und Champagner

Der zweite Grund fällt etwas skurriler aus: Man habe bei einem Besuch bei den Kollegen von IGN eine ungeöffnete Champagner-Flasche gesehen, gedacht als GOTY-Award für Portal 2 von 2011, der nie überreicht wurde. Also nahm das Firewatch-Team ihn kurzerhand mit, um ihr Spiel zu feiern. So sei die Entscheidung gewissermaßen eine Heimkehr. Wenn Blut dicker als Wasser ist, dann ist Champagner wohl am dicksten.

Hier das Beweis-Bild aus dem Blog. Quelle: Campo SantoHier das Beweis-Bild aus dem Blog. Quelle: Campo Santo

Die dritte Begründung mutet dann wieder ernster an: Beide Entwickler hätten lange Gespräche geführt und Campo Santo freue sich darauf mit talentierten Menschen zusammenzuarbeiten, die Dinge möglich machen, die sie sich nie erhofft hätten. Als Mensch bliebe einem einfach zu wenig Zeit, um die Sachen zu tun, die man liebt und an die man glaubt. Deshalb habe man die Frage von Valve, ob man zu ihnen nach Bellevue kommen möchte, mit ja beantwortet.

Ändern wird sich dadurch aber nichts, wie das Studio nochmal betont. Wir sind optimistisch, dass Campo Santo und In the Valley of Gods von der Unterstützung profitieren. Der Kauf passt zu Valves jüngster Strategie, zur Spiele-Entwicklung zurückzukehren. Bislang gab es an dieser Front nur erstes Gameplay aus dem Dota-Kartenableger Artifact zu sehen. Vielleicht können wir uns in Zukunft ja auf ein Half-Life 3 der Firewatch-Macher freuen?

In the Valley of Gods - Trailer & erste Release-Info: Das neue Spiel der Firewatch-Macher 2:36 In the Valley of Gods - Trailer & erste Release-Info: Das neue Spiel der Firewatch-Macher


Kommentare(131)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen