CoD Modern Warfare: Aimbot-Cheater zerstört 357-Siege-Serie eines Streamers mit Atombombe

Über 90 Stunden Spielzeit ohne Niederlage und 357 Siege in Folge finden ein jähes Ende: Ein Cheater hat die durchaus beeindruckende Errungenschaft eines Call-of-Duty-Streamers zum Stopp gebracht.

von Vali Aschenbrenner,
07.05.2020 12:15 Uhr

Die Atombombe eines Aimbot-Cheaters hat die Siegesserie eines CoD-Streamers pulverisiert. Die Atombombe eines Aimbot-Cheaters hat die Siegesserie eines CoD-Streamers pulverisiert.

Ein besonders leidenschaftlicher Streamer von Call of Duty: Modern Warfare hat über 90 Stunden gebraucht, um im Zuge von zehn Livestreams auf stolze 357 Siege in Folge zu kommen. Die Rekordjagd von Hype Stallion kam nun aber zu einem plötzlichen und äußerst unglücklichen Abschluss.

Denn seine Siegesserie wurde nicht in einem fairen Gefecht beendet, sondern mithilfe eines Aimbot-Cheats und einer Atombombe. Hype Stallion teilte die zermürbenden Szenen nun auf Twitter und hat Entwickler Infinity Ward um Hilfe gebeten.

Aimbot-Cheat schlägt echten Skill

In den geteilten Videos sehen wir, wie sich das Team des Streamers recht erfolgreich durch das laufende Match in Modern Warfare kämpft. Allerdings finden sich Hype Stallion und seine Mitstreiter schnell auf der Verliererseite wieder, als ein feindlicher Spieler anfängt, auffällig viele Headshots im Bruchteil einer Sekunde zu verteilen.

Letztendlich muss sich das Team (mit steigender Frustration von Hype Stallion) geschlagen geben, nachdem der offensichtliche Cheater im gegnerischen Team eine Atombombe zündet und damit das Spiel beendet. Nach 357 gewonnenen Matches in Folge findet die Siegesserie damit ein unrühmliches Ende.

Hype Stallion hofft, dass das Entwicklerstudio seine vermieste Siegesserie zurücksetzt, den verantwortlichen Cheater bannt und vehementer gegen den Gebrauch von Aimbots vorgeht.

Dabei schreibt er selbst, dass er kein Problem damit gehabt hätte, gegen kompetente Spieler im Zuge eines fairen Wettkampfs zu verlieren. Dass aber gerade ein Cheater die durchaus beeindruckende Siegesserie von insgesamt 357 am Stück gewonnenen Matches zunichte gemacht hat, stößt ihm natürlich besonders sauer auf.

Was wird gegen Cheater unternommen?

Der Multiplayer von Call of Duty: Modern Warfare sowie die Battle-Royale-Auskopplung Warzone haben beide mit massig Cheatern und Hackern zu kämpfen. Bis April 2020 wurden beispielsweise allein in Warzone über 70.000 Spieler aufgrund von Betrugsversuchen gebannt.

Seitdem hat sich Infinity Ward eine besondere Bestrafung für Cheater in Modern Warfare und Warzone einfallen lassen: Wer von unlauteren Methoden Gebrauch macht, wird in »seine persönliche Matchmaking-Hölle« verfrachtet.

CoD: Warzone schickt Cheater in eine spezielle Matchmaking-Hölle   105     2

Mehr zum Thema

CoD: Warzone schickt Cheater in eine spezielle Matchmaking-Hölle

Das bedeutet konkret: Wer cheatet, darf nur noch mit anderen Cheatern zusammenspielen. Allerdings bleibt unklar, ab wie vielen Reports mutmaßliche Betrüger auf diese speziellen Server geschmissen werden und inwiefern Spieler bestraft werden, die die Melde-Funktion von Call of Duty missbrauchen.

Entsprechend ist es nicht auszuschließen, dass ihr es trotz der rigorosen Maßnahmen von Infinity Ward in Modern Warfare und Warzone immer wieder mit Cheatern zu tun bekommen könnt. So, wie es eben schon Hype Stallion in den oben eingebundenen Videos ergangen ist.

zu den Kommentaren (95)

Kommentare(95)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen