CoD Warzone: Gasmasken können aktuell unfaire Vorteile bieten, das ändert sich aber bald

Ein Glitch kann Gasmasken in Call of Duty: Warzone unfaire Spielvorteile bescheren. Infinity Ward nimmt sich dem Problem jetzt aber an und verspricht eine Lösung.

von Vali Aschenbrenner,
29.06.2020 12:15 Uhr

Ein unfairer Glitch, der die Gasmaske von Call of Duty: Warzone betrifft, soll bald der Vergangenheit angehören. Ein unfairer Glitch, der die Gasmaske von Call of Duty: Warzone betrifft, soll bald der Vergangenheit angehören.

Gasmasken können aktuell in Call of Duty: Warzone immens nützlich sein, aber auch einen unfairen Spielvorteil mit sich bringen. Jetzt arbeitet Entwickler Infinity Ward an einer Lösung des Problems, indem der Glitch ausgemerzt wird.

Wie funktionieren Gasmasken in Warzone?

Wie bei vielen anderen Vertretern des Battle-Royale-Genres, wird im Verlauf eines jeden Matches von Warzone das Spielfeld immer kleiner: Tödliches, radioaktives Gas sorgt dafür, dass Spieler immer weiter in die Mitte der Karte fliehen, um nicht unzeremoniell das Zeitliche segnen.

Gasmasken geben mehr Freiheiten: Wer eine Gasmaske findet und seiner Ausrüstung hinzufügt, kann dem tödlichen Gas ausgesetzt bis zu 12 Sekunden überleben. Um die Gasmaske nicht zu übermächtig zu gestalten, ist sie lediglich für einen so kurzen Zeitraum verwendbar und kommt außerdem mit einer recht langen Ausrüstungs-Animation.

Dass die Gasmaske automatisch aufgesetzt wurde und dabei andere Aktionen wie zum Beispiel das Zielen über Kimme und Korn unterbrach, sorgte zwischenzeitlich für Unmut unter den Fans. Deswegen erörterten Spieler bereits Methoden, wie sie diese Animationen umgehen beziehungsweise überspringen können.

Was bewirkt der Gasmasken-Glitch?

Ein relativ willkürlich auftretender Glitch sorgte in Call of Duty: Warzone nun dafür, dass eine Gasmaske nach ihren 12 Sekunden der Verwendung nicht automatisch zerstört wurde. Stattdessen kann sie unendlich weiter benutzt werden und gilt als unzerstörbar.

Wieso der Gasmasken-Glitch so unfair ist

Spieler, die in den Besitz einer unzerstörbaren Gasmaske kommen, können die zu ihrem Vorteil ausnutzen: Da sie von dem eigentlich tödlichen Gas nicht länger betroffen sind, steht ihnen frei, sich uneingeschränkt über die ganze Map von Warzone zu bewegen - während Feinde nicht dazu in der Lage sind, ihnen zu folgen.

Außerdem ist es für Betroffene des Glitches ein Leichtes, andere Spieler aus dem Gas heraus zu überfallen: Die Sicht aus der Wolke heraus ist wesentlich besser, als in die Wolke hinein. Wer von einem Spieler aus dem Gas heraus beschossen wird, ist also in der Regel eher im Nachteil.

Besonders unfair wird es natürlich, wenn sich jemand im Gas verschanzt und einfach darauf wartet, dass sich die anderen Spieler gegenseitig umgebracht haben oder frustriert das Handtuch werfen.

Wann wird der Glitch behoben?

Wann der Glitch um die unzerstörbaren Gasmasken letztendlich aus Call of Duty: Warzone verschwindet, ist nicht bekannt. Aus dem offiziellen Trello-Board des Entwicklers geht lediglich hervor, dass Infinity Ward aktuell an dem Problem arbeitet. Die Lösung dürfte davon abhängig sein, wie gravierend der Fehler letztendlich ist.

CoD: Warzone – Wann und wie das Zielfernrohr euch verrät   41     1

Mehr zum Thema

CoD: Warzone – Wann und wie das Zielfernrohr euch verrät

Die Spieler von Warzone machen sich aktuell aber nicht nur um unzerstörbare Gasmasken sorgen: Cheater stellen nach wie vor ein ernstes Problem der Battle-Royale-Auskopplung dar und offensichtlich haben sie Möglichkeiten gefunden, um die Maßnahmen von Infinity Ward zu umgehen: Wer gebannt wurde, kann zwei Dollar zahlen, um wieder ins Spiel zu kommen.

zu den Kommentaren (20)

Kommentare(20)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen