Neue Map für CoD Warzone: Alle Infos, Leaks & Gerüchte zur neuen Karte

Call of Duty Warzone soll eine neue, große Map bekommen. Wir sammeln, was zum Update, Release, Setting und Gameplay bekannt ist.

von Stephanie Schlottag,
16.03.2021 16:05 Uhr

CoD Warzone nimmt Kurs auf eine neue aber doch wohlbekannte Map. CoD Warzone nimmt Kurs auf eine neue aber doch wohlbekannte Map.

Es ist ein offenes Geheimnis, auch wenn die offizielle Bestätigung weiter auf sich warten lässt: Call of Duty: Warzone bekommt eine neue beziehungsweise generalüberholte Map. Wie so oft bei CoD sind bereits viele Informationen durchgesickert, einschlägige Webseiten und Influencer wie CharlieIntel, ModernWarzone und TheGamingRevolution gleichen ihre Entdeckungen miteinander ab.

Wir haben uns durch die Leaks und Info-Häppchen gekämpft und sammeln hier alle bisher bekannten Informationen zur kommenden Warzone-Karte, zum Setting und den möglichen Gameplay-Änderungen. Dieser Artikel wird laufend aktualisiert, sobald neue Details auftauchen oder bestätigt werden.

Letztes Update: 14. April 2021
Neu: Artikel überarbeitet, neue Infos und Gerüchte hinzugefügt

Ihr sucht Tipps für den (Wieder)Einstieg in Warzone? Dann haben wir bei GameStar Plus genau den richtigen Guide für euch. Darin erklären wir euch alles, was ihr zu Waffen, Loadouts, Maps und den verschiedenen Spielmodi von Warzone wissen müsst.

Alle Infos & Gerüchte zur neuen Karte

Wann erscheint die neue Map?

Die Gerüchte zum Release: Einen offiziellen Releasetermin gibt es bisher noch nicht. Der in der Regel gut informierte Call-of-Duty-Experte Tom Henderson geht allerdings von einer Veröffentlichung im April 2021 aus. Seinen Informationen zufolge, wird die neue Karte zum Start der Season 3 erfolgen, die voraussichtlich am 22. April beginnt.

Link zum Twitter-Inhalt

Zuvor, so Henderson, müssen die Zombies noch die aktuelle Warzone-Karte überrennen. Das ist zurzeit im Gange, denn die Untoten haben bereits ganze Teile der Map in Anspruch genommen. Das passt dann zu den hartnäckigen Gerüchten rund um eine Atombombe, die Verdansk in Schutt und Asche legen und die Zombies auslöschen soll.

Das »Ende ist nah«: Passend zu den Gerüchten teasern die Entwickler selbst ein bevorstehendes Ereignis an. Wie aus einem Tweets hervorgeht, soll am 21. April 2021 um 21:00 Uhr etwas passieren. Was genau, wird aber noch nicht verraten. Da von einem Ende die Rede ist, liegt jedoch die Zerstörung von Verdansk (durch Atomraketen) nahe.

Link zum Twitter-Inhalt

Welches Setting hat die Map?

Die 80er Jahre rufen: Offiziell gibt es noch keine Infos zum Setting der neuen Warzone-Karte. Ein Trailer-Leak verrät jedoch, dass es nicht wie einst zuvor vermutet ins Ural-Gebirge geht, sondern in der Zeit zurück. Die aktuelle Karte Verdansk wird mutmaßlich durch den geplanten Nuklearschlag in die 80er-Jahre versetzt.

Neue Map für CoD Warzone: Alle Infos, Leaks & Gerüchte zur Ural-Karte   25     0

Mehr zum Thema

Neue Map für CoD Warzone: Alle Infos, Leaks & Gerüchte zur Ural-Karte

Was dafür spricht: Der Leak scheint echt zu sein. Dafür spricht zum einen der Umstand, dass Publisher Activision den aufgetauchten Clip mehrfach entfernen ließ. Zum anderen will die Website VGC aus einer glaubwürdigen Quelle erfahren haben, dass die gezeigten Szenen der Wahrheit entsprechen.

Das Setting der 80er-Jahre passt außerdem zu Call of Duty: Cold War, dem aktuellen Serienteil. Es liegt somit nahe, dass Activision das Szenario weiter nutzt. Immerhin setzte Warzone bereits zuvor stark auf das Setting von Call of Duty: Modern Warfare.

Ural-Gebirge gestrichen? Wochenlang wurde vermutet, dass statt Verdansk 2.0 eine komplett neue Karte kommt, die im Ural-Gebirge spielen sollte. Jüngsten Informationen zufolge wurde die Karte jedoch gestrichen oder zumindest bis auf weiteres verschoben.

Wie groß wird die Map?

So groß wie Verdansk? Unklar ist noch, ob das neue Verdansk genauso groß wird, wie die aktuelle Version. Zurzeit misst Verdansk ein 9x9-Spielfeld, wobei jedoch nur 6,5x7 tatsächlich spielbar ist. Ob mit dem Sprung in die 80er-Jahre die spielbare Fläche wächst oder schrumpft, konnte bislang nicht geklärt werden.

Wie viele Spieler passen auf die neue Karte? Laut ModernWarzone sollte die zuvor geplante Ural-Map auf einem 8x8-Spielfeld basieren und Platz für bis zu 250 Spieler bieten. Ob der Plan für Verdansk 2.0 beibehalten wird, ist unklar. Sollte sich an der Spielfeld-Größe der Karte nichts ändern, gehen wir jedoch davon aus, dass auch die Spielerzahl nicht steigen wird.

Layout und wichtige Orte auf der Karte

Bekannte Sehenswürdigkeiten überarbeitet: Aus dem geleakten Trailer geht hervor, dass einige Wahrzeichen und Orte der aktuellen Verdansk-Map stark verändert auftreten. So befindet sich zum Beispiel das Stadion in der Mitte der der Karte noch im Aufbau. Der Staudamm im Norden der Karte wiederum ist gar nicht vorhanden, stattdessen steht dort nun ein Aquädukt.

Inhalte von Cold War gesichtet: Das Duga-2-Radar aus der Mission »Ashes to Ashes« von Call of Duty Black Ops: Cold War ist ebenfalls zu sehen. Ob noch weitere Inhalte aus dem aktuellen Serienteil in Verdansk 2.0 landen, bleibt abzuwarten.

So sollte die Ural-Map werden: Der bekannte CoD-Leaker TheGamingRevolution, der bereits lange vor dem Release von Warzone konkrete Infos zum Battle Royale enthüllt hatte, stellt ein Video zur zuvor geplanten Karte Ural online, in dem er auch detailliert auf den Aufbau der Karte eingeht.

Link zum YouTube-Inhalt

Mittlerweile wissen wir jedoch, dass die Karte in dieser Form wohl nicht mehr kommen wird. Möglich aber, dass einzelne Teile ihren Weg auf Verdansk 2.0 finden, um die Verbindung zu Cold War aufrechtzuerhalten. Bestätigt ist das bisher jedoch nicht.

Die einzelnen Orte, die Teil der Ural-Map sein sollten, haben wir in einer eigenen Meldung näher beleuchtet:

So hätte Warzones nächste Map ausgesehen   6     0

Mehr zum Thema

So hätte Warzones nächste Map ausgesehen

Ändert sich das Gameplay von Warzone?

Ob sich mit der Einführung der neuen Verdansk-Version auch das Gameplay von Warzone anpasst, ist noch ungeklärt. Frühere Gerüchte zur Ural-Map passen jedoch auch zu den aktuellen Spekulationen rund um Verdansk 1980.

Radioaktivität: Laut ModernWarzone soll es neue, gefährliche Umwelteinflüsse geben, möglicherweise radioaktive Strahlung, die euch langsam Schaden zufügt, wenn ihr euch in bestimmten Bereichen aufhaltet. Thematisch würde das wieder gut in den Kalten Krieg und zur Story von Cold War passen und ergibt Sinn nach einer nuklearen Explosion.

Boote fahren: Laut Dataminern sollt ihr auf einem See mit Booten fahren können - das wäre neben Fahrzeugen und Helikoptern eine völlig neue Art Vehikel in Warzone. Die These wird unter anderem von TheGamingRevolution gestützt. Bisher kennen wir die Bootskämpfe nur aus Cold War, das aber auf einer anderen Engine läuft.

Schwimmen: Noch spannender ist allerdings das Gerücht, dass wir endlich schwimmen und tauchen lernen, wie es in Cold War bereits möglich ist. Es ist aber unklar, ob und wie das mit dem Technik-Grundgerüst von Warzone umsetzbar wäre, das ja auf Modern Warfare basiert. Eine Schwimm-Mechanik gibt es bis dato in der Engine nicht.

Neue Map: Wie spielt sich Warzone darauf?   6     1

Mehr zum Thema

Neue Map: Wie spielt sich Warzone darauf?

Was passiert mit dem alten Verdansk?

Atombombe soll explodieren: Seit Monaten kursieren Gerüchte um eine nukleare Explosion, die die Verdansk-Karte verändern oder sogar zerstören soll. Angesichts der Zombiehorden, die mittlerweile die aktuelle Karte überschwemmt haben, eine realistische Option.

Die Vermutungen bestätigen sich aktuell. Schon vor dem Ende von Season 2 sind erste Atombomben unbeabsichtigt losgeflogen. Das Ende der aktuellen Verdansk-Karte rückt immer näher:

CoD Warzone: Atombomben über Verdansk fliegen schon   20     0

Mehr zum Thema

CoD Warzone: Atombomben über Verdansk fliegen schon

Ausgehend vom aktuellen Zeitplan, werden die Atombomben wohl am 21. April abgefeuert, damit zum Start der Season 3 am 22. April das neue Verdansk zum Vorschein kommt.

Wird Verdansk gelöscht? Wie es mit dem alten Verdansk weitergeht, ist ein großes Fragezeichen. Einige glauben, dass die aktuelle Version von Verdansk nach der Explosion komplett abgelöst wird, immerhin wird die neue Season mit »Das Ende beginnt« betitelt. Eine wahrscheinlich Option, denn die Grundkarte bleibt schließlich auch mit Verdansk 2.0 beibehalten und geht nicht gänzlich verloren.

Warzone-Expertin Steffi hat dazu eine klare Meinung:

Meinung: Verdansk soll bald sterben? Ein großer Fehler!   42     2

Mehr zum Thema

Meinung: Verdansk soll bald sterben? Ein großer Fehler!

Was ist »Dark Wave«? In der offiziellen Roadmap zu Season 2 von Warzone und Cold War ist die Rede von einer »dunklen Welle, die auf Verdansk zukommt«. Im Trailer war bereits ein Schiff zu sehen, das auf den Hafen zusteuert. Wie die Entwickler bekannt gaben, wird der Tanker ein neuer Point of Interest auf der Verdansk-Karte, den ihr in Season 2 erkunden könnt.

Gameplay-Trailer zu CoD Warzone & Cold War Season 2 2:12 Gameplay-Trailer zu CoD Warzone & Cold War Season 2

Mittlerweile wissen wir natürlich schon, was genau mit dieser dunklen Welle gemeint war: Über Wochen hinweg hat sich das russische Frachtschiff Vodyanoy - umhüllt von einem finsteren Sturm - Verdansk angenähert. Und dieses Schiff beschert Verdansk eine Lieferung von Untoten: Eine Zombie-Invasion brach in Season 2 von Call of Duty: Warzone aus.

Alle Infos zur Season 2 Reloaded von Black Ops: Cold War und Warzone haben wir im folgenden Artikel für euch zusammengefasst:

CoD Warzone: Alle Infos zu Season 2 Reloaded   15     0

Mehr zum Thema

CoD Warzone: Alle Infos zu Season 2 Reloaded

Was verrät das Easter Egg von Rebirth Island?

Eindeutige Anspielung: Auf der kleinen Battle-Royale-Karte Rebirth Island haben Spieler ein Easter Egg entdeckt, das einen Hinweis auf das Setting der ehemals geplanten Ural-Map liefert. In einem versteckten Bunker findet ihr - neben Waffen und Killstreaks - Dokumente, in denen ein Bunker unter dem Berg Yamantau erwähnt wird. Den gibt's wirklich, es ist der höchste Berg im russischen Ural-Gebirge.

So findet ihr das Easter Egg: Ihr müsst einen Koffer auf Rebirth Island finden, der zufallsabhängig an verschiedenen Orten auftaucht. Darin findet ihr drei Locations auf der Insel, die ihr besuchen müsst. An jeder erhaltet ihr einen Zahlencode, den ihr dann zusammensetzt und an der gelben Tür im Kommandozentrum eingebt. ModernWarzone hat eine Map mit allen bisher bekannten Spawn-Punkten erstellt:

Link zum Twitter-Inhalt

Easter Egg wohl nicht mehr aktuell: Sollte Rebirth Island tatsächlich Hinweise für die Ural-Map liefern, dann sind diese mittlerweile veraltet. Schließlich soll die Ural-Map nun doch nicht kommen. Es ist jedoch vorstellbar, dass das Easter Egg eingebaut wurde, als die Pläne noch anders lauteten.

zu den Kommentaren (25)

Kommentare(25)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.