Verwirrung um neue CoD Warzone-Map: Ural-Karte angeblich gestrichen

Call of Duty: Warzone soll eine neue Karte bekommen. Aktuell herrscht jedoch Verwirrung: Wird es die Ural-Karte oder doch Verdansk 2.0? Wir sammeln die wichtigsten Gerüchte.

von Vali Aschenbrenner,
06.04.2021 15:05 Uhr

Es gibt viele neue Gerüchte zu der nächsten Map für Call of Duty: Warzone. Wir liefern euch einen Überblick. Es gibt viele neue Gerüchte zu der nächsten Map für Call of Duty: Warzone. Wir liefern euch einen Überblick.

Fans von Call of Duty fiebern aktuell nicht nur überfälligen Fixes für Warzone entgegnen. Genauso spannend ist, welche neue Karte als nächstes im Battle Royale spielbar sein wird und wann sie auftaucht. Und hier herrscht aktuell etwas Verwirrung: Angeblich wurde die von Gerüchten umrankte Ural-Map gestrichen. Stattdessen geht es wohl mit Verdansk in die 80er.

Im Folgenden fassen wir für euch die wichtigsten Infos und Behauptungen, die verschiedene CoD-Insider mit der Öffentlichkeit geteilt haben, für euch zusammen. Bedenkt dabei, dass bisher noch keine offizielle Bestätigung zur neuen Map existiert.

Nächste Warzone-Karte: Was ist der aktuelle Stand?

Gerüchte um Ural-Karte: In den vergangenen Monaten kamen immer neue Gerüchte und angebliche Leaks für die nächste Warzone-Map nach Rebirth Island ans Tageslicht. Demnach sollte es sich bei der Ural-Karte um die bisher größte der CoD-Geschichte handeln und Matches für bis zu 250 Spieler gleichzeitig bieten. Alle Infos dazu haben wir bereits für euch gesammelt:

CoD Warzone: Alles zur Ural-Karte   25     0

Mehr zum Thema

CoD Warzone: Alles zur Ural-Karte

Ural-Karte angeblich gestrichen: Jetzt soll die nächste Map für Warzone aber doch nicht die Ural-Karte sein, für welche ein Release im April 2021 erscheinen soll. Verschiedenen bekannten CoD-Insidern wie zum Beispiel ModernWarzone und Nanikos zufolge wurde die Ural-Map gestrichen oder zumindest aufgeschoben.

Den Leak des Ural-Layout teilte übrigens zuletzt Nanikos auf Twitter:

Link zum Twitter-Inhalt

Warzone-Erfolg wohl »nicht eingeplant«: VGC-Reporter Andy Robinson zufolge war die Ural-Karte wohl ursprünglich für Black Ops: Cold War und nicht Warzone geplant. So soll Activision nicht unbedingt mit dem anhaltenden Erfolg von Warzone gerechnet und damit ursprüngliche keine Integration von Cold War vorgesehen haben.

Deswegen wäre die Ural-Karte angeblich Dreh- und Angelpunkt einer Art »Blackout 2« (dem Battle-Royale-Modus von Black Ops 4) geworden. Allerdings entschied man sich bei Activision wahrscheinlich dagegen, die Battle-Royale-Spielgemeinde auf zwei verschiedene Call of Dutys aufzuteilen.

80er-Verdansk statt Ural-Map? Den neuesten Gerüchten zur neuen Warzone-Map zufolge soll die neue Karte für das Battle Royale eine alte werden. Dem letzten Leak zufolge ist eine Art Verdansk 2.0 geplant: Eine Generalüberholung soll Verdansk in die 80er-Jahre bringen, um die Karte so an das Setting von Black Ops: Cold War anzupassen.

Die Vergangenheit als Zukunft von Warzone? Ein weiteres Gerücht würde sich übrigens bereits mit diesem Leak zu Warzone decken: Angeblich spielt das 2021 erscheinende Call of Duty unter dem Arbeitstitel »Vanguard« zur Zeit des Zweiten Weltkriegs. Damit sei laut Tom Henderson ebenfalls eine Weltkriegs-Map für Warzone geplant - wobei diesen Behauptungen ModernWarzone widerspricht.

CoD 2021 angeblich mit WW2-Setting & Warzone-Map   11     0

Mehr zum Thema

CoD 2021 angeblich mit WW2-Setting & Warzone-Map

Neue Warzone-Map wird mit Start von Season 3 erwartet: Unabhängig davon, welche neue Karte letztendlich in Warzone spielbar wird, rechnen Fans mit einem Release zum 22. April 2021. Zu diesem Zeitpunkt startet nämlich Season 3 von Black Ops: Cold War sowie Warzone. Wir bleiben natürlich für euch dran.

zu den Kommentaren (6)

Kommentare(6)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.