CoD Warzone: Update bringt neuen Operator, entfernt aber beliebten Modus

Das neueste Update für Call of Duty: Warzone und Black Ops: Cold War brachte neben den übblichen Playlist-Änderungen auch einen neuen Operator.

von Mathias Dietrich,
22.01.2021 08:15 Uhr

Zeyna Ossou ist der neueste Zugang in Call of Duty: Warzone. Zeyna Ossou ist der neueste Zugang in Call of Duty: Warzone.

Am 21. Januar 2021 erschien ein weiteres Update für Call of Duty: Warzone und Black Ops: Cold War. Das änderte nicht nur die Playlisten ab, sondern bringt auch einen neuen Operator für den Multiplayer-Modus und auch die Battle-Royale-Gefechte.

Was bringt das neue Playlist-Update für CoD?

Die Playlists beider Spiele werden angepasst. Allen voran verschwindet der beliebte Modus »Buy Back Solos«. In Warzone gibt es jetzt neben den Solo und Team-Modi »Blood Money Quads« in Verdansk. Auf Rebirth Island lösen werden die »Resurgence Quads« von den »Resurgance Duos« abgelöst. »Mini Royale Solos« hingegen machen Platz für »Mini Royale Quads«.

»Sniper Moshpit« im Multiplayer: Der reguläre Multiplayer-Modus hingegen bietet einen 6v6 Team-Deathmatch-Modus, in dem ihr ausschließlich Scharfschützengewehre einsetzen könnt und auch eure Ausrüstung limitiert wird.

Playlist für Warzone

Verdansk

  • BR Quads
  • BR Trios
  • BR Duos
  • BR Solos
  • Blood Money Quads

Rebirth Island

  • Resurgence Duos
  • Mini Royale Quads

Playlist für den Multiplayer-Modus

  • Snipers Only Moshpit [Neu]
  • Dropkick
  • Nuketown 24/7
  • Raid + Crossroads Strike 24/7
  • Gunfight Face Off (3v3)
  • Prop Hunt

Neuer Operator ist im Spiel

Zusätzlich dazu wurde jetzt Operator Zeyna Ossou von der NATO in das Spiel integriert. Ihr Bundle enthält neben dem Charakter selbst zudem ihren Nitro-Skin, sowie drei Waffen Blueprints.

  • LMG: The Cleaver (Legendary)
  • SMG: The Scalpel (Legendary)
  • Nahkampf: Finishing Touch (Epic)

Wie steht es sonst um Call of Duty?

Im Jahr 2020 war Call of Duty einer der großen Gewinner. Von dem großen Wachstum des Spielemarktes aufgrund der Corona-Pandemie profitierte vor allem der Battle-Royale-Shooter. Wieso genau und was sich im Spielemarkt noch tat, erklärt euch Michael Graf im Video:

Das Spielejahr 2020 in Zahlen: Call of Duty gewinnt, Fortnite verliert PLUS 1:02:32 Das Spielejahr 2020 in Zahlen: Call of Duty gewinnt, Fortnite verliert

Philipp Elsner findet derweil, dass sich bei dem Shooter so einiges ändern muss. Denn er krankt derzeit an fünf großen Problemen, die den Spielspaß maßgeblich trüben. Begonnen bei Cheatern, über Bugs bis hin zu Problemen mit dem Matchmaking.

zu den Kommentaren (3)

Kommentare(3)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.