Das Spielejahr 2020 in Zahlen: Call of Duty gewinnt, Fortnite verliert

von Michael Graf,
20.01.2021 05:00 Uhr

Der weltweite Spielemarkt ist 2020 stark gewachsen. Der Grund: Corona. In GameStar TV analysiert Micha die Gewinner des Jahres - und auch die Verlierer.

Und zwar traditionsgemäß auf Basis des »Year in Review«-Reports der US-Marktforscher von Superdata Research, die sich auf den Spielemarkt spezialisiert haben. Uach im Bereich Extended Reality (XR), wo Half-Life: Alyx ein fantastisches Jahr hingelegt hat.

Die Superdata-Zahlen zeigen deutlich, wie die Menschen aufgrund der Pandemie mehr gespielt haben - allerdings nicht nur an PC und Konsole, sondern auch Mobile. Denn Smartphones sind für einen Großteil der Spielerinnen und Spieler längst die Plattform Nummer 1 - insbesondere in Asien.

Allerdings hat auch der Markt für Vollpreisspiele im Jahr 2020 kräftig zugelegt. Doom Eternal etwa verkaufte sich dreimal so gut wie sein Vorgänger, Assassin's Creed Valhalla legte den erfolgreichsten Start der Seriengeschichte hin, und Cyberpunk 2077 schaffte es in nur 20 Tagen unter die zehn umsatzstärksten Titel des gesamten Jahres.

Und dann wäre da noch der riesige Erfolg von Call of Duty: Modern Warfare, vor allem dank Call of Duty: Warzone.

Die Superdata-Präsentation könnt ihr kostenlos herunterladen.

Keiner gewinnt, der PC verliert: Michas Superdata-Analyse von 2019
Wie Free2Play- und Service-Games alles beherrschen: Michas Superdata-Analyse von 2018

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Mit deinem Account einloggen.