Cyberpunk 2077 Quiz: Welcher Lebensweg ist der richtige für euch?

Wir liefern alle Infos zu den Lifepaths in Cyberpunk 2077 und erleichtern euch mit einem Psychotest die Entscheidung zwischen den drei Lebenspfaden Nomade, Straßenkind und Konzerner.

von Stephanie Schlottag, Elena Schulz, Marylin Marx,
10.12.2020 14:53 Uhr

Street Kid, Corpo oder Nomad? Wir klären, welcher Lebensweg zu euch passt. Street Kid, Corpo oder Nomad? Wir klären, welcher Lebensweg zu euch passt.

Hinweis: Dieser Artikel erschien ursprünglich am 1. Dezember. Da die Wahl des Lebensweges zum Launch von Cyberpunk 2077 nochmal besonders spannend wird, haben wir ihn aber für euch aktualisiert.

Der Release von Cyberpunk 2077 ist da! Und für viele Spieler stellt sich jetzt eine wichtige Frage: Wer will ich sein? Ihr wählt in Cyberpunk 2077 eine von drei persönlichen Lebenspfaden für eure Figur V, was Auswirkungen auf die Story und Entscheidungsmöglichkeiten hat. Das System funktioniert ähnlich wie in Dragon Age: Origins, ihr spielt also einen Teil eurer Vergangenheit nach. Der Prolog verläuft für alle drei Lifepaths anders, endet aber am gleichen Punkt in Night City.

Freiheitsliebender Nomade, gerissenes Straßenkind oder skrupelloser Konzerner - was passt am besten zu euch? Wenn ihr das nicht dem Zufall überlassen wollt (ja, es gibt auch eine Random-Auswahl): Keine Sorge, GameStar hilft euch bei dieser schwierigen Entscheidung! Wir stellen euch alle drei Lebenswege genauer vor und klären die spielerischen Unterschiede. Unten findet ihr dann ein Quiz, das euch verrät, welcher Hintergrund am besten zu euch passt.

Hier entlang, wenn ihr direkt zu den Fragen springen wollt: Zum GameStar-Quiz. Und falls ihr überhaupt erstmal über die Welt des Rollenspiels kennenlernen wollt, empfehlen wir unseren umfangreichen Artikel zur Vorgeschichte von Cyberpunk 2077. Oder unser ausführliches (und spoilerfreies) Test-Fazit im Video:

Cyberpunk 2077 durchgespielt - Test-Fazit im Video 43:20 Cyberpunk 2077 durchgespielt - Test-Fazit im Video

Minimale Spoilerwarnung: Falls ihr euren Prolog komplett ohne Vorwissen zur Geschichte erleben wollt, dann lest einfach nur den Abschnitt »Wer ist das« und überspringt den zweiten Absatz »Wie beginnt die Story«. Darin nennen wir ein paar Eckpunkte der ersten Spielstunden. Im Absatz mit den Gameplay-Auswirkungen findet ihr ebenfalls minimale Questspoiler.

Wie wirken sich die Lifepaths im Gameplay aus?

Wir haben Cyberpunk 2077 bereits durchgespielt. Ohne zu viel zu verraten: Die Auswirkungen beschränken sich zu großen Teilen auf Rollenspiel-Interaktionen. Ihr müsst nicht fürchten, dass ihr euch durch die Wahl ein komplettes Ende verbaut oder erst ermöglicht wie bei Dragon Age: Origins.

So wirkt sich die Herkunft teilweise auf Lösungswege oder Dialogoptionen aus:

  • Als Nomade könnt ihr zum Beispiel einen NPC retten, indem ihr ihn zu einem befreundeten Clan schickt. Ohne diese Herkunft seht ihr die Option nicht einmal.
  • Als Konzerner durchschaut ihr die Machenschaften anderer Corpos: In der Mission rund um den Flathead-Roboter erkennt ihr deshalb, dass ein Virus auf dem Militech-Chip ist.
  • Als Straßenkind habt ihr einen besseren Draht zu den Gangs von Night City und könnt leichter mit ihnen verhandeln.

Die Lebenswege sind aber nicht mit Klassen zu verwechseln, die gibt es in Cyberpunk 2077 nämlich nicht. Was dem am nächsten kommt sind die Spielstile: Ihr könnt unabhängig von der Hintergrundgeschichte schleichen, hacken, euch mit Schusswaffen und Katana durchkämpfen oder einen Weg dazwischen wählen.

Mehr dazu, wie Cyberpunk 2077 sich spielt, lest ihr in unserem ausführlichen Test ohne Spoiler:

Cyberpunk 2077 im Test: Ein unvergessliches RPG   1631     142

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077 im Test: Ein unvergessliches RPG

Die drei Lebenswege

Nomade

Wer ist das?

Die Nomads sind die Bewohner der lebensfeindlichen Badlands, die Night City als trockene Wüstenlandschaft umgeben. Ohne festen Wohnsitz leben die Nomaden in eng verbundenen Gruppen zusammen und betrachten ihren Clan als Familie. Im Ödland sind die Ressourcen rar, also haben die Nomaden gelernt, das Beste aus ihrer Situation zu machen. Sie sind Experten im Überleben, helfen einander und legen größten Wert auf ihre Freiheit. Die meisten verdienen sich als fahrende Handwerker ihr Geld oder transportieren Waren und Personen in riesigen Konvois durch die Badlands.

Einige Nomad-Gruppen sind zu organisierten Banditen verkommen, die mit Erpressung und Überfällen an schnelles Geld kommen wollen. Dabei schrecken sie auch nicht davor zurück, andere Nomads auszubeuten - ein schlimmer Verstoß gegen alle Regeln der Gemeinschaft.

Kurioserweise genießen Nomads übrigens eine besonders gute Ausbildung, weil noch auf »veraltete« Informationsquellen wie Bücher zurückgegriffen wird. Durch das enge Familienverhältnis werden außerdem Werte und kulturelle Identität an die Kinder weitergegeben.

Ihr seid ein Außenseiter unter Außenseitern in Night City. Als Nomad wisst ihr viel über das Überleben in der Wildnis und über den Wert von Freundschaften, aber nichts über die Intrigen von machtgierigen Konzernen.

So beginnt die Story als Nomade

Als Nomad startet V in den Badlands. Ihr habt euren Clan Bakkers verlassen, um euch in Night City Arbeit zu suchen. Gemeinsam mit einem Kerl namens Jackie versucht ihr, etwas im Kofferraum eures Jeeps nach Night City zu schmuggeln. Doch schon auf dem Weg dorthin fangen die Schwierigkeiten an: Eure Karre bleibt liegen und ihr müsst sie in einer vergammelten Garage reparieren. Außerdem machen euch fiese Zollbeamte das Leben schwer.

Straßenkind

Wer ist das?

In den dreckigen Slums von Night City wachsen ganze Generationen ohne Hoffnung auf ein besseres Leben heran. Auf der Straße vertraut man am besten nur den engsten Freunden - das haben die Street Kids verinnerlicht. Viele werden zu Dieben, Söldnern oder Schlimmerem, um zu überleben. Drogen, Gangs, Gewalt und ständige Gefahr bestimmen das Leben des Straßenkinds, immer im Schatten der reichen Distrikte. Denn der verschwenderische Reichtum von Night City ist ungleich verteilt.

Blutige Bandenkriege prägen euren Alltag in Night City. Als Street Kid seid ihr mit allen Wassern gewaschen, kennt die Gassen und Geheimnisse der Stadt und hasst die reichen Corpos mit ihren Luxuskarren und Designer-Klamotten. Von der Welt außerhalb der Stadtgrenzen habt ihr dagegen wenig Ahnung.

So beginnt die Story als Straßenkind

Ihr seid im Viertel Heywood aufgewachsen und hängt dort zu Spielbeginn in einer Latino-Bar herum. Euer Kumpel, der Barkeeper, erzählt euch von seinen Sorgen. Er hat Schulden, die er nicht bezahlen kann. Da hilft V natürlich gerne! Ihr redet mit dem Hehler und bekommt eine Chance, die Schulden durch einen klitzekleinen Auftrag zu tilgen - ihr sollt ein Auto klauen. Blöd nur, dass ein Kerl namens Jackie die gleiche Idee hat. So steht ihr euch erstmal als Rivalen gegenüber, bekommt aber beide von der Polizei volles Pfund aufs Maul. Von da an versucht ihr euer Glück gemeinsam.

Konzerner

Wer ist das?

Die großen Corporations sind die wahren Herrscher von Night City. Wer für sie arbeitet, wird mit Luxus und Reichtum belohnt, muss sich dafür aber in einer eiskalten und rücksichtlosen Unternehmerwelt durchsetzen. Wer versagt, fällt tief. Und wer aufsteigt, hat dafür wahrscheinlich mit dem Blut anderer bezahlt.

Die reichen Konzerner genießen die Annehmlichkeiten Night Citys in vollen Zügen: Maßgeschneiderte und unbezahlbare Kleidung, die neuesten Cyberware-Implantate, die schnellsten Autos. All das habt ihr als Corpo bereits kennen und lieben gelernt.

So beginnt die Story als Konzerner

Wenn ihr den Corpo-Hintergrund für V auswählt, beginnt ihr das Spiel mit einer dicken Niederlage. Ihr arbeitet für den Arasaka-Konzern und habt gerade ein wichtiges Projekt in den Sand gesetzt. Euer Boss ist darüber wenig erfreut - und die mächtigen Konzerner zu enttäuschen, kann tödlich sein.

Deshalb versucht V, den Fehler wieder gut zu machen. Aber alles kommt noch viel schlimmer als gedacht und V muss sich vom Luxusleben verabschieden. Zumindest für's Erste. Immerhin habt ihr euren alten Freund Jackie an eurer Seite, zusammen versucht ihr euer Glück als Söldner.

Schon in den drei Lebenswegen und dem Prolog gibt es eine Menge spannende Details zu entdecken. Wir haben euch 15 für das ganze Spiel rausgesucht, die ihr nicht verpassen solltet:

Cyberpunk 2077: 15 spannende Details   212     16

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077: 15 spannende Details

Welcher Lifepath ist der richtige? Das GameStar-Quiz

Immer noch unentschlossen? Dann beantwortet einfach die folgenden Fragen und wir verraten euch, ob Street Kid, Nomad oder Corpo als Lebensweg am besten zu euch passt.

Was kam bei euch heraus? Lasst uns euer Ergebnis gerne in den Kommentaren wissen! Und falls ihr noch mehr über den Schauplatz von Cyberpunk 2077 erfahren wollt, dann seid ihr in unserem Info-Artikel zu Night City richtig. Dort klären wir die Größe der Map, stellen die einzelnen Distrikte und die Geschichte der Metropole vor.

Spielt ihr bereits los, solltet ihr unbedingt einen Blick auf unsere Guides zu Cyberpunk 2077 bei GameStar Plus werfen. Die helfen euch bei einem perfekten Start ins Rollenspiel. Und falls euch das nicht reicht, bieten wir sogar eine Komplettlösung an.

Cyberpunk 2077: Alle Guides und Tipps   148     17

Mehr zum Thema

Cyberpunk 2077: Alle Guides und Tipps

zu den Kommentaren (140)

Kommentare(140)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.