Dark Souls 3 - Kult-System der Alpha lies euch Gegner opfern und Bonfire erzeugen

Nicht alle geplanten Features von Dark Souls 3 schafften es ins fertige Spiel. Ein Youtuber stellt einige davon, wie zum Beispiel ein Kult-System, in einem Video vor.

von Mathias Dietrich,
01.12.2018 11:47 Uhr

Im Laufe der Entwicklung eines Spiels werden häufig Features gestrichen. Das kann verschiedene Gründe haben: Es könnte zum Beispiel einfach die Zeit fehlen, sie einzubauen, oder sie sind nicht so unterhaltsam, wie zunächst gedacht. Der Youtuber Lance McDonald hat einige dieser Features in der Alpha-Version von Dark Souls 3 gefunden und präsentiert sie in einem Video, das ihr ganz zu Beginn dieser News sehen könnt.

In seinem neuesten Video demonstriert er ein so genanntes Kult-System und Zeremonien, mit denen ihr im Spiel eigene Bonfire hättet erstellen oder die Welten anderer Spieler überfallen können. Hinweise auf dieses Feature gab es bereits auf der E3 2015 zu sehen, in dem die dazugehörige Animation mit einer Statue verewigt wurde.

Acht verschiedene Bonfire dank Kult-System

In Dark Souls 3 hätten einige Gegner zufällig eine besondere Sterbeanimation gehabt, die in den Dateien als »Cult Death« gekennzeichnet ist. Für sein Video hat der Youtuber Lance McDonald dieses Attribut einigen vorherbestimmten Feinden zugewiesen. Diese lassen sich dann nach ihrem Ableben greifen und herumziehen.

Ursprünglich solltet ihr einem Kult beitreten und die Leichen in ein spezielles Bonfire umwandeln können. Dabei spielte eine Animation ab, in welcher der Spieler ein Schwert aus dem Boden zieht, zeremoniell in den Körper stößt und so eines der Lagerfeuer erschafft. Insgesamt sieben Kulte standen zur Auswahl: Level Up, Attribute neu verteilen, Hollowing umkehren, Sünden freisprechen, weißes NPC Phantom beschwören, Bom, und Invasion verhindern.

Mit einem besonderen Schwert solltet ihr in Dark Souls 3 eure Welt in Dunkelheit hüllen können.Mit einem besonderen Schwert solltet ihr in Dark Souls 3 eure Welt in Dunkelheit hüllen können.

Dazu gab es noch ein achtes, besonderes Bonfire. Das hing mit dem ursprünglich geplanten PvP-System zusammen und konnte mit speziellen zeremoniellen Schwertern aus dem Inventar heraus erschaffen werden. Mit dem »Zeremoniellen Schwert der Dunkelt« könnt ihr eure Welt in Dunkelheit hüllen und erlaubt anderen Spielern euch mit dem »Zeremoniellen Schwert des Feuers« zu überfallen.

Die Animation für ersteres konnte McDonald auch finden und zeigt sie in seinem Video. Nachdem der Spieler-Avatar sein Schwert in den Körper eines gefallenen Gegners rammt, wird er in Dunkelheit gehüllt und eine schwarze Energiesäule streckt sich von seinem Körper aus gen Himmel.

Das sind nicht die ersten gestrichenen Features, die McDonald in den Spielen von FromSoftware fand. Zuvor entdeckte er unter anderem ungenutzte Gegner in Bloodborne, sowie ein dynamisches Tag-Nacht-System und geschnittene Umweltweffekte in Dark Souls 3.

Zurücklehnen und genießen: Melancholischer Dark-Souls-Kurzfilm zieht euch in die düstere Welt

Das Geheimnis hinter Dark Souls - Sterben ist Pflicht PLUS 8:46 Das Geheimnis hinter Dark Souls - Sterben ist Pflicht


Kommentare(4)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen