Das Ende von LawBreakers - Server-Abschaltung am 14. September, bis dahin Free2Play

Das mit wenig Glück gesegnete LawBreakers wird am 14. September die Server-Dienste einstellen. Bis es soweit ist, wird der Shooter kostenlos.

von Martin Dietrich,
13.06.2018 15:31 Uhr

Es sollte einfach nicht sein. LawBreakers konnte die Erwartungen nicht erfüllen und schließt seine Server am 14. September.Es sollte einfach nicht sein. LawBreakers konnte die Erwartungen nicht erfüllen und schließt seine Server am 14. September.

Via Steam-Blogpost hat Entwickler Boss Key Productions den 14. September 2018 als Stichtag für das Ende von LawBreakers mitgeteilt. Die Server werden abgeschaltet und jegliche Unterstützung eingestellt. Die Abschaltung folgt der Ankündigung von Cliff Bleszinski, das Entwicklerstudio nach den beiden Misserfolgen LawBreakers und Radical Heights zu schließen.

Beide Projekte stellten sich als kommerzieller Flop heraus und besiegelten damit schließlich das Schicksal des glücklosen Studios. Bis zum 14. September könnt ihr jedoch LawBreakers den letzten Dienst erweisen. Die Macher stellen den Arena-Shooter auf ein Free2Play-Modell um und deaktivieren jegliche In-Game-Käufe sowie Rückerstattungsoptionen. Drei Monate lang könnt ihr also nochmal die flotten Gravitationskämpfe erleben, bevor sie endgültig verschwinden.

Am Ende der Nachricht bedankt sich das Team bei den Fans:

"Wir schätzen euer Verständnis in dieser schwierigen Zeit und möchten uns für die Unterstützung bedanken und dafür, dass ihr Teil der leidenschaftlichen LawBreakers-Community seid."

Die Server von Radical Heights haben bisher noch kein Ablaufdatum erhalten. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass auch das Battle Royale nicht mehr lange unterstützt wird.

Radical Heights - Angespielt-Video: Ist das ein Scherz oder meinen die das ernst? 4:10 Radical Heights - Angespielt-Video: Ist das ein Scherz oder meinen die das ernst?

Cyberpunk 2077 - Unsere große Titelstory

Endlich enthüllt: Das neue Mega-Rollenspiel von CD Projekt! Cyberpunk 2077 macht vieles anders als The Witcher 3, soll aber ein Spiel im gleiche Geiste werden. Wie das zusammenpasst? Wir haben es als weltweit erste gesehen, mit den Entwicklern gesprochen und ein Riesen-Infopaket für euch geschnürt:

Ausführliche Plus-Titelgeschichte: Riesen-Preview zur Gameplay-Demo

7 Demo-Erkenntnisse: Alle Infos zu Ego-Perspektive, Autos, RPG-System
Technikcheck: Wie realistisch ist die Grafik im Trailer?
Plus-Essay: Woher kommt der Hype auf Cyberpunk 2077
Trailer-Videoanalyse: Was der Trailer über das Gameplay aussagt
Geheimbotschaft im Trailer: Multiplayer und Lootboxen - nein, DLCs - ja
Plus-Report: Was das Regelwerk von Cyberpunk 2020 für die Zukunft von 2077 aussagt


Kommentare(14)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen