Das Erbe von Half-Life - Dokumentation über die Vergangenheit und Zukunft der Reihe erschienen

Eine Dokumentation zeigt das Vermächtnis von Half-Life. Zu Wort kommen zahlreiche Entwickler und Fans mit teils enger Verbindung zum Franchise.

von Martin Dietrich,
12.12.2018 14:48 Uhr

Der Youtube-Kanal »Noclip« hat eine sehr sehenswerte Dokumentation zum 20-jährigen Jubiläum von Half-Life veröffentlicht, die sich die folgende Frage stellt: Was passiert, wenn eine der einflussreichsten Serien in der Videospielgeschichte auf einmal verschwindet? Seit mehr als elf Jahren warten Fans nun schon auf eine Fortsetzung der mit Half-Life 2: Episode 2 so plötzlich geendeten Saga.

Da Valve mehrere Anfragen des Dokumentationsteam unbeantwortet ließ, sind die Youtuber stattdessen zu externen Entwicklern und Fans gereist, deren Berufsweg entscheidend durch die Veröffentlichung von Half-Life beeinflusst wurde.

Plus-Report: Der Aufstieg von Valve - Teil 1: Mit der Brechstange

Gearbox entwickelte mehrere Expansion Packs

Dazu gehört zum einen Randy Pitchford, der Chef und Mitgründer von Gearbox. Das Borderlands-Entwicklerstudio verdiente seine Sporen damit, Expansion Packs für Half-Life zu entwickeln. Mit Half-Life: Opposing Force und Blue Shift gelangen auch zwei erfolgreiche Erweiterungen. Später kümmerte man sich auch um die Portierungen des Valve-Erstlingswerks Half-Life auf die PlayStation 2.

Der schwierige Entwicklungszyklus von Counter-Strike: Condition Zero, wo zeitweise auch Gearbox seine Finger im Spiel hatte, führte aber zum Bruch mit Valve. Randy Pitchford erzählt in der Dokumentation seine Sicht auf die Dinge (ab etwa Minute 34:50).

Des Weiteren kommt Cory Barlog, Game Director von unter anderem God of War 2, zu Wort und berichtet davon, dass er gerade an seinem ersten kommerziell vertriebenen Spiel arbeitete, als die Demo von Half-Life erschien. Diese Demo war laut Barlog besser und umfangreicher als sein komplettes Spiel.

Journalist und Game-Awards-Moderator Geoff Keighley gibt Einblicke in seinen ersten Besuch bei Valve, als das Unternehmen noch völlig unbekannt war und gerade am Feinschliff von Half-Life saß.

Half-Life lässt die Gaming-Welt nicht in Ruhe. Selbst wenn Valve weiter eisern zur Zukunft der Reihe schweigt, lebt die Marke durch die Community und andere Entwickler weiter.Half-Life lässt die Gaming-Welt nicht in Ruhe. Selbst wenn Valve weiter eisern zur Zukunft der Reihe schweigt, lebt die Marke durch die Community und andere Entwickler weiter.

Valve will zur Spieleentwicklung zurückkehren:Mehrere neue Spiele in Arbeit

Immer noch sehr fleißige Mod-Community

Ein großer Teil der rund anderthalbstündigen Dokumentation beschäftigt sich auch damit, welche aktive Fan- und Modszene das von Fans entwickelte Half-Life-Remake Black Mesa hervorgebracht hat. Dazu gehört dann natürlich die Black-Mesa-Mod selbst, die Teil eins optisch komplett runderneuert und den letzten Levelabschnitt sogar noch verbessern will. Erst kürzlich erschien ein Trailer mit neuen Spielszenen zu Xen.

Die Autorin Laura Michet veranstaltete einen Game Jam, nachdem der ursprüngliche Half-Life-Autor Marc Laidlaw Valve verließ und seine Vision von Half-Life 2: Episode 3 als eine Art »Manifest« im Internet veröffentlichte. Auf diesem Game Jam entstanden dann zahlreiche Interpretationen dieses Textes.

Mit Project Borealis haben sich auch mehrere erfahrene Modentwickler zur Aufgabe gesetzt, diese nie erschienene dritte Episode in der Unreal Engine 4 umzusetzen.

»Noclip« hat übrigens auch Dokumentationen zur Witcher-Reihe, Bethesda und Horizon: Zero Dawn veröffentlicht.

20 Jahre GameStar: Die zehn wichtigsten Spiele (1/10) - Half-Life - »In vielerlei Hinsicht wegweisend« PLUS 7:17 20 Jahre GameStar: Die zehn wichtigsten Spiele (1/10) - Half-Life - »In vielerlei Hinsicht wegweisend«


Kommentare(46)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen