Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

NUR FÜR KURZE ZEIT 
3 MONATE GRATIS

beim Abschluss eines 12-Monats-Abos

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

20% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Die besten Actionspiele 2017/2018 - Das sind unsere Top 20

Wer Actionspiele liebt, wird hier fündig. Diese Top-20-Spiele haben in den letzten zwei Jahren die besten Wertungen kassiert.

von Johannes Rohe,
15.08.2018 13:34 Uhr

Action-Charts 08/2018 - Ich glaub, ich werd alt

Johannes Rohe
(@DasRehRohe)

Ist das zu schnell oder bin ich zu langsam? Mal ernsthaft, als ich gestern zum ersten Mal in die Alpha-Version von Battlefield 5 reingespielt habe, war ich innerhalb von dreieinhalb Minuten häufiger gestorben als in allen Battlefields davor zusammengenommen. Okay, das ist natürlich eine leichte Übertreibung, außerdem war DRUNKKZ3 im Gegnerteam. Doch unterm Strich bleibt das Gefühl, dass Dice das Spieltempo in BF5 deutlich hochgeschraubt hat.

Battlefield 5: Mit Tides of War entscheidet sich das Schicksal des Shooters

Damit folgen die Schweden dem aktuellen Zeitgeist im Multiplayer-Shooter-Bereich: Alles wird schneller, hektischer, chaotischer. Erst vor Kurzem habe ich meinem kleinen Bruder (14 Jahre) beim Fortnite Zocken über die Schulter geschaut und hätte fast einen epileptischen Anfall gehabt. Ständig wird gehüpft, gebaut oder anderweitig herumgezappelt. Mal abwarten, Feinden auflauern oder sich verschanzen? Fehlanzeige! Selbst zwischen den Matches ist kein Stillstand erlaubt. Während der Wartezeit werden Skins gewechselt, Emotes ausprobiert oder es wird sich einfach wild durchs Menü geklickt.

Muss ein Spiel heute so funktionieren, um die heranwachsende Spielergeneration anzusprechen?

Mir persönlich ist diese Entwicklung jedenfalls zuwider. Klar, als Shooter-Fan stehe ich auch auf flotte Ballereien, die den Adrenalinspiegel hochtreiben. Doch es darf gern auch ruhigere Phasen geben. Ich bin schließlich mit Counter-Strike groß geworden, wo man nach dem Spieltod teils minutenlang auf Rundenende warten muss. Heute reizen mich deshalb eher taktischere Shooter wie Squad, Post Scriptum oder Insurgency: Sandstorm. Hektisches Gewusel wie in Fortnite überlasse ich anderen.

Ergeht es euch ähnlich und ihr empfindet die modernen Multiplayer-Shooter auch als zu schnell und zu chaotisch? Oder bin ich mit meinen knapp 31 Jahren einfach schon ein alter Sack? Schreibt mir eure Meinung in die Kommentare!

Aktuelle Tests, News und Videos zu Actionspielen
Test: Dead Cells - Das kontrollierte Chaos
Test: Monster Hunter World - Auch am PC eine wilde Jagd
Preview: Insurgency: Sandstorm -Zwischen Squad und CoD
News: USK gibt erstem Spiel mit Hakenkreuzen eine Jugendfreigabe
News: Dishonored-Serie liegt auf Eis
News: Black Ops 4 Beta mit Battle Royale Modus startet im September
Topliste: Die 250 besten PC-Spiele aller Zeiten

Wie funktionieren unsere Toplisten?
Auf GameStar.de testen wir alle relevanten Actionspiele, doch nicht jeder Titel hat das Zeug zum Hit. In unserer Topliste der besten Actionspiele 2017/2018 finden Sie auf einen Blick die 20 Spiele mit der aktuell höchsten GameStar-Wertung. Sobald es ein neues Action-Highlight in diesen Kreis der Auserwählten schafft, wird diese Übersicht selbstverständlich auf den jeweils neuesten Stand gebracht. Übrigens: Wer sich vor allem für unsere Actionspiele-Wertungen der letzten sechs Monate interessiert, dem empfehlen wir unsere Action-Charts-Übersicht.

20. GTA Online - Wertung: 86

Seit seinem Release hat es sich der Multiplayer von GTA 5 zum MMO-Phänomen gemausert, das Rockstar einen dauerhaften Platz in den oberen Rängen der Steam-Charts sichert. Heutzutage kaufen Neulinge GTA häufig ausschließlich für den Online-Part, weil sie den von ihren Lieblings-YouTubern kennen, die sich dort austoben. Und deshalb verdient GTA Online einen Test samt Wertung.

GTA Online - Screenshots aus dem »Gunrunning«-DLC ansehen

Was dieser Multiplayer bietet, ist im Idealfall absolut herausragend und in puncto Spielspaß definitiv award-verdächtig. Der Idealfall tritt nur leider aufgrund der kränkelnden Technik zu selten ein, wenn man sich nicht um das Spiel herum hervorragend organisiert. Und selbst dann nerven die Ladezeiten. Rockstar befeuert hier seit Jahren einen hervorragenden Prototypen, der allerdings in seinem technischen Fundament an nervige Grenzen stößt. Und die wird Rockstar wohl frühestens mit einem Red Dead Online aus der Welt schaffen können. Bis dahin kann man in Los Santos aber trotzdem eine Heidenfreude haben.

Entwickler: Rockstar Games
Release-Datum: 14. April 2015
Plattform: PC, PS4, Xbox One
GameStar-Wertung: 86

Zum GameStar-Test von GTA Online

19. Dishonored: Tod des Outsiders - Wertung: 87

Im Test zu Dishonored: Tod des Outsiders nimmt sich das sechs bis acht Stunden lange Standalone-Addon den deutlich größeren Vorgänger Dishonored 2 nicht nur zum Vorbild, sondern setzt spielerisch noch einen drauf. Um das zu schaffen, gehen Bethesda und Arkane schonungslos alle Kritikpunkte des Hauptspiels an. Was herauskommt ist ein gelungenes Standalone-Addon, das auch für Neueinsteiger interessant ist.

Dishonored: Tod des Outsiders - Screenshots aus der PC-Version ansehen

Bei all dem Erkunden und Entdecken tritt diesmal die Haupthandlung allerdings stärker in den Hintergrund. Auch wenn sie spannend erzählt wird, fehlen echte Höhepunkte. Dennoch: Tod des Outsiders macht viel richtig und auch besser als Dishonored 2.

Entwickler: Arkane Studios
Release-Datum: 14. September 2017
Plattform: PC, PS4, Xbox One
GameStar-Wertung: 87

Zum GameStar-Test von Dishonored: Tod des Outsiders

18. The End is Nigh - Wertung: 87

Nach einigen Experimenten und dem durchschlagenden Erfolg von Binding of Isaac kehrt Indie-Entwickler Edmund McMillen zu seinen Platformer-Wurzeln zurück. Und erfindet sich dabei selbst neu. The End is Nigh ist schwer. Sogar sehr schwer. Es ist derart sadistisch, dass wir vor Wut unser Gamepad gegen den Bildschirm schmettern und laut fluchen. Doch wer wütend werden kann und das kochende Blut in seinen Adern spürt, ist immerhin noch am Leben.

The End is Nigh - Screenshots ansehen

Und wann immer Ash in die Tiefe stürzt, sich in einem Säuresee auflöst, von Stacheln aufgespießt oder zwischen Wänden zerquetscht wird: Wir sind schuld. Immer. Vor allem bei Gamepads mit analogen Tasten reagiert Ash punktgenau. Ein leichtes Antippen für einen seichten Hopser, ein kräftiger Druck für weite Sprünge. Außerdem kann Ash sich an Ecken und Haken festhalten. Duckt er sich im Sprung, rast er schneller dem Boden entgegen.

The End Is Nigh ist wegen seines Schwierigkeitsgrades und der Retro-Optik auf dem ersten Blick vielleicht abschreckend, aber es ist einer der besten 2D-Plattformer überhaupt.

Entwickler: Edmund McMillan
Release-Datum: 12. Juli 2017
Plattform: PC, Switch
GameStar-Wertung: 87

Zum GameStar-Test von The End is Nigh

17. Owlboy - Wertung: 87

Owlboy macht mit einem Flügelschlag sowohl Eulen als auch Pixelgrafik wieder sehenswert. Die Spielmechanik hat sich ganz dem Eulenthema angepasst. Owlboy wird zwar als Jump&Run klassifiziert, ist aber eher ein Shoot&Fly.

Otus fliegt durch die Welt, entdeckt neue Orte und düstere Dungeons und bekämpft eine ganze Reihe unterschiedlicher Feinde. Dabei ist er aber nicht allein. Der kleine Federmann hat mit dem In-der-Luft-bleiben schließlich schon genug zu tun. Deswegen holt er sich Feuerunterstützung, indem er seine (bewaffneten) Freunde durch die Luft trägt.

Owlboy - Screenshots ansehen

Aber Owlboy ist nicht nur ballern. Die Welt in den Wolken steckt voller Rätsel und versteckter Passagen. Manche der Rätsel sind offensichtlich, andere stellen sich als ganz schön knifflig heraus. In der Regel reicht es nicht, einfach einen Schalter zu drücken. Zunächst muss man den Schalter erst einmal finden. Dafür müssen Schrauben gedreht, Teekessel verwirrt und Wolken gequetscht werden. Ein bunter Flatter-Spaß.

Entwickler: D-Pad Studio
Release-Datum: 1. November 2016
Plattformen: PC, PS4, Xbox One
GameStar-Wertung: 87

Zum GameStar-Test von Owlboy

16. Steamworld Dig 2 - Wertung: 87

Schon das erste Steamworld Dig hat sich 2013 in unser Herz gegraben. In dem Buddel-Spiel schaufelt sich der Held Rusty mit Picke und einem Rucksack immer tiefer ins Erdreich, um Erze zu sammeln und sie beim Händler für etwas Kleingeld zu verhökern. Im Tausch gibt es stets neue Upgrades, die das Leben als Bergarbeiter einfacher machen und ihm den Abstieg in die dunkelsten Tiefen ermöglichen. Steamworld Dig 2 verfeinert die süchtig machende Buddelei und beseitigt fast alle Makel des Vorgängers.

Steamworld Dig 2 - Screenshots ansehen

Steamworld Dig 2 bleibt den Stärken des Vorgängers treu, verzichtet jedoch auf all dessen Schwächen. Und wird damit zum perfekten Feierabend-Spiel, weil es einfach einen hervorragenden Flow bietet. Kurzum: Ein wunderbares Indie-Spiel.

Entwickler: Image&Form
Release-Datum: 22. September 2017
Plattform: PC, PS4, Vita, Nintendo Switch
GameStar-Wertung: 87

Zum GameStar-Test von Steamworld Dig 2

1 von 5

nächste Seite



Kommentare(172)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen