Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Seite 4: Die besten Actionspiele 2019 - Das sind unsere Top 20

5. Okami HD - Wertung: 90

Okami bringt mit seinem kunstvollen Grafikstil, der in der japanischen Mythologie verankerten Geschichte und den innovativen Pinseltechniken viel Neues und eigenes mit. Statt eines Zelda-Klons bekommen wir ein echtes Action-Adventure mit Seele. Deshalb ist es ein Jammer, dass Okami heute so gut wie vergessen ist. Und ein Glück, dass wenigstens Capcom sich daran erinnert und nun eine Neuauflage bringt. Und noch viel besser: Okami findet so auch endlich seinen Weg auf den PC. Dafür wird es nach über zehn Jahren höchste Zeit.

Okami HD - Screenshots aus der PC-Version ansehen

Als Wolfsgottheit Amaterasu befreit der Spieler ein japanisch angehauchtes Fantasyreich vor einer dunklen Bedrohung. Mit einem magischen Pinsel zeichnet er Gegenstände direkt in die von japanischen Sumi-E-Gemälden inspirierte Landschaft. Durch den ungewöhnlichen Grafikstil ist die Optik von Okami zeitlos und lässt sich auch heute noch gut anschauen. Diese Perle sollte man unbedingt nachholen.

Entwickler: Clover Studio
Release-Datum: 12. Dezember 2017
Plattform: PC, PS4, Xbox One
GameStar-Wertung: 90

Zum GameStar-Test von Okami HD

4. Resident Evil 2 - Wertung: 90

Resident Evil 2 zeigt, wie ein gutes Remake auszusehen hat. 21 Jahre nach Release des Originals veröffentlicht Capcom die Neuauflage des Horror-Klassikers - und scheut sich nicht davor, einige große Änderungen vorzunehmen.

Die starre Kameraperspektive ist Geschichte, dafür gibt es nun eine Verfolgeransicht, bei der ihr den Helden über die Schulter schaut. Zombies verfolgen euch nun außerdem auch durch Türen hinweg, was euch noch mehr Sicherheit nimmt.

Resident Evil 2 Remake - Screenshots ansehen

Die Story bleibt dem Original treu. Ihr zieht erneut mit wahlweise Leon S. Kennedy oder Claire Redfield durch das zombieverseuchte Raccoon City. Die Erkundung ist dank des unheimlichen Sounddesigns und der stimmungsvollen Lichteffekte jederzeit spannend, ein Schock jagt den nächsten. Und wegen der überarbeiteten und widerlichen Effekte kommen auch Gore-Fans voll auf ihre Kosten.

Entwickler: Capcom
Release-Datum: 25. Januar 2019
Plattform: PC, PS4, Xbox One
GameStar-Wertung: 90

Zum GameStar-Test von Resident Evil 2

3. Celeste - Wertung: 90

Ohne viel Trara erschien mit Celeste im Januar 2018 ein Jump 'n' Run, das Kenner der Indie-Szene eigentlich auf dem Schirm gehabt haben sollten. Chefentwickler Matt Thorson veröffentlichte 2013 immerhin den Multiplayer-Kulthit Towerfall Ascension. Und auch Celeste ist ein Überraschungshit, der sich mit Klassikern wie Super Meat Boy, Ori und The End is Nigh messen kann. Celeste ist auf den ersten Blick ein klassisches Hüpfspiel, das kluge, genaue Navigation verlangt und Fehler gnadenlos bestraft.

Celeste - Screenshots ansehen

Der große Unterschied zu anderen Hardcore-Plattformern ist Celestes Einstellung gegenüber denjenigen, die am Spiel scheitern. Ihnen wird hier gesagt, dass es absolut in Ordnung ist, um Hilfe zu bitten. Madeline hat sich das Ziel gesetzt, den Berg zu erklimmen, und das darf jeder in seinem eigenen Tempo tun. Diese Philosophie ist es, die Celeste so besonders macht. Man kämpft nie gegen das Spiel, sondern begibt sich gemeinsam mit ihm auf eine Reise. Wer es zu Ende bringt, wird nicht nur mit der Aussicht vom Berggipfel, sondern einer spielerischen wie erzählerischen Meisterleistung belohnt - ganz egal, wie geschickt ihr mit dem Controller seid.

Was Celeste darüber hinaus zu einem echten Kleinod macht, ist die herzergreifende Geschichte. Bei vielen Jump 'n' Runs eher ein Anhängsel, spielt sie hier eine wichtige Rolle. Dabei wird es trotz pastelligem Pixel-Look erstaunlich düster. Es geht um Depressionen und Selbstzweifel. Die Berg-Metapher ist nicht zufällig gewählt.

Entwickler: Matt Makes Games
Release-Datum: 25. Januar 2018
Plattform: PC, PS4, Xbox One, Switch
GameStar-Wertung: 90

Zum GameStar-Test von Celeste

2. Metro: Exodus - Wertung: 90

Wenn ein Genre für großartige Storys bekannt ist, dann sind das wohl die Rollenspiele. Schließlich treffen wir in Spielen wie Fallout: New Vegas und Divinity: Original Sin 2 regelmäßig auf spannende Szenarien, lebendige Figuren und aufregende Welten. Dass aber auch Shooter Erkundung und Geschichte hervorragend kombinieren können, beweist Metro: Exodus.

Metro: Exodus - Screenshots ansehen

Das Finale der atmosphärischen Shooter-Trilogie bricht dabei mit seinen Konventionen. Ihr zieht nicht mehr nur durch Moskaus Untergrund, sondern auch an der Oberfläche durch verschneite Ruinen, dichte Wälder und Wüsten. Die Umgebung steckt voller Details und bleibt abwechslungsreich, Gegner schaltet ihr wahlweise schleichend oder mit lautem Geballer aus.

Gleichzeitig gelingt es Metro: Exodus, eine fesselnde Geschichte zu erzählen, mit Figuren, die uns ans Herz wachsen und einer dichten Endzeit-Stimmung. Die Reise durch die postapokalyptische Welt bleibt uns so auch noch lange nach dem Abspann im Gedächtnis.

Entwickler: 4A Games
Release-Datum: 15. Februar 2019
Plattform: PC, PS4, Xbox One
GameStar-Wertung: 90

Zum GameStar-Test von Metro: Exodus

1. Shadow of the Tomb Raider - Wertung: 91

Eigentlich ist der Weltuntergang kein Grund zur Freude. In Shadow of the Tomb Raider bietet die drohende Apokalypse jedoch den Story-Faden für ein herausragendes Abenteuer und einen durchweg gelungenen Abschluss der neuen Tomb-Raider-Trilogie. Befand sich die Geschichte der Vorgänger noch auf Popcorn-Niveau, können wir uns mit der neuen, vielschichtigen Lara viel besser identifizieren und empfinden sogar Sympathie für ihre Gegenspieler.

Shadow of the Tomb Raider - Screenshots zur PC-Version ansehen

Spielerisch bedient sich das Finale am spaßigen Grundkonzept seiner Vorgänger, bietet aber durch neue Kletter- und Schleichmechaniken deutlich mehr Abwechslung. Auch die erweiterten Unterwasserpassagen machen Laune. Dass der Schwierigkeitsgrad sich einzeln für Shooter-Passagen, Rätsel und Kletterabschnitte regeln lässt, ist vorbildlich und setzt neue Genre-Standards.

Entwickler: Eidos Montreal
Release-Datum: 14. September 2018
Plattform: PC, PS4, Xbox One
GameStar-Wertung: 91

Zum GameStar-Test von Shadow of the Tomb Raider

4 von 5

nächste Seite



Kommentare(344)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen