Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Die besten Rollenspiele 2019 - Das sind unsere Top 10

Wer Rollenspiele liebt, wird hier fündig. Diese Top-10-Spiele haben 2018 und 2019 die besten Wertungen kassiert.

von Dimitry Halley,
09.05.2019 13:55 Uhr

Die besten Rollenspiele 2018/2019: Hier die RPGs mit der höchsten GameStar-Wertung.Die besten Rollenspiele 2018/2019: Hier die RPGs mit der höchsten GameStar-Wertung.

Rollenspiel-Charts - Mai 2019 / Ein Geheimtipp!

Dimitry Halley
(@dimi_halley)

Für den Mai 2019 gibt es zwar keine Bewegung in unseren Rollenspiel-Charts, aber trotzdem will ich euch von einem Geheimtipp erzählen, der es beinahe ins Ranking geschafft hätte: dem Oldschool-Rollenspiel Operencia. Das mag kaum jemand auf dem Schirm haben, Enthusiasten klassischer Dungeon Crawler der 80er und 90er sollten aber unbedingt einen Blick in unseren GameStar-Test werfen. Operencia leistet nämlich genau das, was eine gute Hommage hinbekommen muss: Es belebt die Stärken klassischer Rollenspiele und verknüpft sie mit modernen Komfortfunktionen.

So seid ihr nicht zwangsläufig dazu verdammt, im absoluten Puristen-Modus zu spielen, in dem sich keinerlei Orientierungsfunktion, dafür aber Permadeath findet. Der Schwierigkeitsgrad lässt sich zu Beginn der Kampagne angenehm variabel justieren - und danach geht's ans Weltenretten mit altbekannten Fantasy-Rollenverteilungen, Zaubern, einem taktischen Kampfsystem und, und, und.

Auch darüber hinaus reißt der Hardcore-Nachschub nicht ab: Im April haben wir außerdem das Gothic-ähnliche Outward getestet. Hier werdet ihr in eine ziemlich abgedrehte Fantasy-Open-World geschleudert und müsst alleine oder im Koop irgendwie überleben. Und das ist wirklich, wirklich schwierig. Outward richtet sich klar an frustresistente Rollenspiel-Fans, die einem Titel sehr viele Ecken und Kanten verzeihen.

Wie funktionieren unsere Toplisten?
Auf GameStar.de testen wir alle relevanten Rollenspiele, allerdings ist natürlich nicht jeder Titel ein Hit. Deshalb entstand diese Topliste: Um die besten Rollenspiele 2018 und 2019 in der Übersicht zu präsentieren. Weil das Genre enger begrenzt ist als etwa Action- oder Strategiespiele und wir hier nur die absoluten Toptitel der letzten zwei Jahre würdigen wollen, belassen wir es bei einer Top-10-Liste. Sobald ein neues RPG-Highlight in diese Wertungsregionen vorstößt, wird diese Übersicht selbstverständlich auf den neuesten Stand gebracht. Übrigens: Wer sich vor allem für die Rollenspiel-Wertungen der letzten sechs Monate interessiert, bekommt diese automatisch in unserer Chart-Übersicht angezeigt.

Deutsche Entwickler über Genre-Trends - »Das Rollenspiel ist tot, es gibt nur noch Action-Adventures« PLUS 25:00 Deutsche Entwickler über Genre-Trends - »Das Rollenspiel ist tot, es gibt nur noch Action-Adventures«

10. Elex - Wertung: 85

Elex wurde nicht ohne Grund von euch im Rahmen der GameStars 2017 zum zweitbesten Rollenspiel des Jahres gewählt. Der hartgesottene Ausflug ins postapokalyptische Science-Fantasy-Universum von Magalan bietet eine atmosphärische Welt, Unmengen von spannenden Entdeckungen - aber vor allem die üblichen Merkmale, die man von Piranha-Bytes-Titeln (Gothic, Risen) erwartet. Dazu gehören derbe Dialoge, lakonische Drecksäcke und ein Anti-Held, der fortwährend irgendwem aufs Maul haut.

Ein Spiel mit Ecken und Kanten: Aber Elex bietet auch diverse Ecken und Kanten, auf die man sich einstellen musste. Das Spiel eignet sich nicht für jeden. Beispielsweise gibt's hier und da technische Macken. Und wer sich schnell frustrieren lässt, sollte stets einen Finger über der Quicksave-Taste haben. Denn in Elex wird jeder bestraft, der unachtsam falsch abbiegt: Der Tod lauert buchstäblich hinter dem nächsten Strauch.

Elex - Screenshots ansehen

Warum lohnt es sich? Umso befriedigter fühlt man sich, wenn der eigene Held nach zig Spielstunden keinem Feind mehr weichen muss. Für Rollenspieler, die sich gern in Mechaniken reinfuchsen und duldsam sind, bietet Elex nach einer etwa fünfstündigen Einstiegshürde ein ziemlich unvergessliches Erlebnis.

Entwickler: Piranha Bytes
Release-Datum: 17. Oktober 2017
Plattform: PC, PS4, Xbox One
GameStar-Wertung: 85

Zum GameStar-Test von Elex

9. Kingdom Come: Deliverance - Wertung: 85

Kingdom Come: Deliverance ist durchaus ein Spiel der Kontroversen. Die begannen schon vor Release mit Diskussionen um Geschichtsklitterung, zum Erscheinen des Spiels verlagerte sich der Streit jedoch in technische Berieche: Vielen Spielern war Kingdom Come viel zu verbuggt - das konnte selbst die tolle Mittelalter-Atmosphäre des Rollenspiels nicht aufwiegen.

Doch ein paar Monate später sieht die Sache (weitgehend) anders aus. Nach einigen Patches läuft Deliverance deutlich runder, man kommt nun (den richtigen PC vorausgesetzt) voll in den Genuss des mittelalterlichen Böhmens und kann als Schmiedejüngling Heinrich die eigene Heimat retten.

Kingdom Come: Deliverance - Screenshots ansehen

Kingdom Come bietet ein ausgefuchstes, gnadenloses Action-Kampfsystem, bei dem sehr direkt Schlagrichtung und -art auswählt. Ganz generell wird man hier selten bei der Hand genommen, sondern entscheidet selbst, welchen Pfad man einschlagen möchte.

Wer also mal wieder Lust auf ein opulentes, forderndes Rollenspiel aus Ego-Perspektive hat, das einen ganz in seine Welt zieht, der kommt um Kingdom Come: Deliverance kaum herum. Denn auch wenn hölzerne Animationen einen bisweilen aus dem Geschehen reißen, laden die stimmungsvollen Panoramen Böhmens einen doch immer wieder zum Verweilen ein.

Entwickler: Warhorse Studios
Release-Datum: 13. Februar 2018
Plattform: PC, PS4, Xbox One
GameStar-Wertung: 85

Zum GameStar-Test von Kingdom Come: Deliverance

8. Ni No Kuni 2: Schicksal eines Königreichs - Wertung: 86

Ni No Kuni 2 ist das wohl zauberhafteste Abenteuer in dieser ganzen Liste. Euch verschlägt es in ein magisches Königreich, das direkt aus einem Studio-Ghibli-Film stammen könnte. Und wer das wohl berühmteste Anime-Studio kennt, der weiß: In solchen Welten sammelt man Erinnerungen, die man nie vergisst. Als kleiner König Evan müssen wir ein Königreich wieder aufbauen.

Ni No Kuni 2: Revenant Kingdom - Screenshots ansehen

Wie funktioniert es? Rein spielmechanisch handelt es sich bei Ni No Kuni 2 um ein ziemlich leicht verständliches Action-Rollenspiel, in dem wir Monster vermöbeln, Erfahrungspunkte sammeln und uns eine Truppen aus Helden zusammenstellen.

Warum lohnt es sich? Eine Besonderheit ist der Aufbau des eigenen Königreichs, doch abseits davon punktet das JRPG vor allem über die fantastische Welt. Und die Entwickler waren nicht untätig: Nach Release wurde ein neuer Schwierigkeitsgrad nachgereicht, der auch anspruchsvolle Spieler bei der Stange halten sollte. Vorbildlich!

Entwickler: Level-5
Release-Datum: 23. Februar 2018
Plattform: PC, PS4
GameStar-Wertung: 86

Zum GameStar-Test von Ni No Kuni 2

7. Pathfinder: Kingmaker - Wertung: 86

In unserem Test bezeichnen wir Pathfinder: Kingmaker als einen waschechten Erben von Baldur's Gate. Und hätte das Spiel im derzeitigen Zustand nicht noch einige technische Probleme, dann stünde es deutlich weiter oben in dieser Liste - denn diesem Erbe wird das Oldschool-Rollenspiel allemal gerecht. Dabei bietet das Spiel altehrwürdige Rollenspiel-Stärken, würzt sie aber mit interessanten neuen Features.

Pathfinder: Kingmaker - Test-Video zum epischen Rollenspiel 7:49 Pathfinder: Kingmaker - Test-Video zum epischen Rollenspiel

Neben einer Heldentruppe aus bis zu sechs Recken und Reckinnen verwaltet ihr nämlich beispielsweise ein eigenes Königreich. Und dringliche Quests haben ein Zeitlimit, das aber ziemlich fair bemessen ist. Man darf allerdings keine leichte Koste erwarten: Pathfinder ist ein harter Brocken mit herausfordernden Taktikkämpfen.

Als Belohnung warten Dutzende Spielstunden voller einzigartiger Geschichten und Erlebnisse, vielschichtige Charaktere, ein üppiger Figurenbaukasten und, und, und. Abseits von den technischen Problemen sprechen wir eine klare Empfehlung für Genre-Fans aus.

Entwickler: Owlcat Games
Release-Datum: 25. September 2018
Plattform: PC
GameStar-Wertung: 86

Zum GameStar-Test von Pathfinder: Kingmaker

1 von 3

nächste Seite



Kommentare(531)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen