Seite 2: Die Top 10 der besten Shooter 2021

GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Einfach online kündbar

7. Gears 5

Gears 5 im Testvideo - Der spektakulärste Shooter des Jahres 7:52 Gears 5 im Testvideo - Der spektakulärste Shooter des Jahres

Gears 5 ist das, was der Name verspricht: ein Action-Blockbuster. Mit minimalen Anleihen bei Open-World-Spielen und ein paar Rätseleinlagen macht der Titel auch ein paar Kleinigkeiten anders als die Vorgänger. Im Kern ist es aber noch immer Gears.

Das wird aber dank der tollen Umgebungen und wegen der Gegnertypen nicht langweilig. Gears 5 ist ein langer Adrenalinschub, wenn man der grundsätzlichen Deckungs-Shooter-Mechanik nicht abgeneigt ist. Und der Multiplayer-Modus »Escape« kann sogar Heiko »Koop- und Online-Muffel« Klinge für sich begeistern.

Entwickler: The Coalition
Release-Datum: 10. September 2019
Plattform: PC, Xbox One
GameStar-Wertung: 88

Gears 5 im Test - Die Definition eines Action-Blockbusters   174     11

Mehr zum Thema

Gears 5 im Test - Die Definition eines Action-Blockbusters

6. Borderlands 3

Borderlands 3 - Test-Video: Bombastischer Triumph mit nur einer Enttäuschung 17:45 Borderlands 3 - Test-Video: Bombastischer Triumph mit nur einer Enttäuschung

Böse Zungen behaupten, Borderlands 3 sei nur Borderlands 2,5. Und irgendwie haben sie recht, aber Borderlands 3 hat die bisher besten Klassen und coolsten Waffen der Reihe.

Borderlands 3 schwächelt ein bisschen auf der Antagonistenseite, holt das aber durch die Action und durch Finetuning beim Gameplay allemal wieder raus. Die Entwicklung der Helden und die Varianzen sind deutlich ausgebaut. Und die abgedrehten Waffen kommen mit einem im Regelfall noch mal cooleren zweiten Feuermodus daher.

Borderlands 3 ist ein Fest für Fans von Loot-Shootern. Und wer wollte nicht schon mal einen Raketenwerfer besitzen, der vergiftete Burger verschießt?

Entwickler: Gearbox
Release-Datum: 13. September 2019
Plattform: PC, PS4, Xbox One
GameStar-Wertung: 88

Borderlands 3 im Test: Ein (fast) perfektes Comeback   388     14

Mehr zum Thema

Borderlands 3 im Test: Ein (fast) perfektes Comeback

5. Doom Eternal

Doom Eternal - Test-Video zum Ego-Shooter 10:01 Doom Eternal - Test-Video zum Ego-Shooter

Doom Eternal macht so ziemlich alles besser als der Reboot von 2016 - na gut, die Hüpfpassagen sind nur so mittel. Aber das Ding kann was! Unterm Strich wird zwar immer noch »nur« geschossen, aber das ist noch mal ein gutes Stück facettenreicher als im Vorgänger. Die Waffen kommen mit unterschiedlichen Schussmodi, die Bewegungsoptionen sind größer, die Gegner sind knackiger und … wir brauchen sowas wie Taktik, um zu überleben.

Außerdem - und das ist eigentlich am erstaunlichsten - fährt Eternal so etwas wie eine Geschichte auf, baut ein noch dichteres Universum um den Doom Slayer. In unserem Test nennen wir die Story den heimlichen Star des Spiels. Und wann wurde das je über ein Doom gesagt? Ja, genau!

Entwickler: id Software
Release-Datum: 20. März 2020
Plattform: PC, PS 4, Xbox One
GameStar-Wertung: 88

Doom Eternal im Test: Ein Shooter wie Champagner   273     21

Mehr zum Thema

Doom Eternal im Test: Ein Shooter wie Champagner

4. Insurgency: Sandstorm

Insurgency: Sandstorm - Neues Testvideo zur 2021er-Version 12:29 Insurgency: Sandstorm - Neues Testvideo zur 2021er-Version

Insurgency: Sandstorm ist schon 2018 erschienen, litt aber damals unter technischen Nickeligkeiten wie Bugs und Mikrorucklern. Das ist insbesondere in einem taktischen Team-Shooter ärgerlich. Man will nicht gegen die Technik verlieren, sondern gegen das andere Team. Und das auch nicht wirklich. Inzwischen ist Insurgency: Sandstorm aber so weit auf Vordermann gebracht worden, dass es rund läuft. Und einfach großartig ist.

Sandstorm setzt sich zwischen Call of Duty und Squad, ist also hart, aber nicht erbarmungslos. Trotzdem spricht das Programm nicht unbedingt die Run-and-Gun-Fraktion an. Das Szenario ist relativ realistisch, es ist an Konflikte im Nahen Osten angelehnt.

Die anfänglichen sechs Karten wurden um sieben neue erweitert, die Waffenauswahl ist größer und erlaubt mehr taktische Möglichkeiten. Allerdings haben die Entwickler den Skirmish- und Rangmodus entfernt, Grund: Spielermangel. Aber keine Sorge, die Community des Spiels ist sehr aktiv, Matches kommen relativ schnell zustande. Und dann dreht ihr eure Kopfhörer lieber ein bisschen leiser, denn die Soundkulisse von Insurgency: Sandstorm ist preisverdächtig.

Entwickler: New World Interactive
Release-Datum: 12.12.2018
Plattform: PC
GameStar-Wertung: 89

Insurgency Sandstorm ist 2021 ein fantastischer Taktik-Shooter   17     11

Mehr zum Thema

Insurgency Sandstorm ist 2021 ein fantastischer Taktik-Shooter

3. Call of Duty: Modern Warfare

CoD Warzone - Knalliger Trailer zu Season 4 Reloaded 1:59 CoD Warzone - Knalliger Trailer zu Season 4 Reloaded

Das neue Modern Warfare ist ein richtiges gutes Spiel geworden. Die Kampagne wirkt deutlich geerdeter als die von Modern Warfare 3, vergisst aber noch immer das Einordnen dessen, was wir erleben (müssen). Dafür überzeugt uns der reguläre Multiplayer. Überflüssiger Ballast aus früheren Serienteilen wurde entfernt, dafür haben die Entwickler einen Hauch Taktik addiert, der die Partien auch für Menschen interessant macht, die nicht wie von der Tarantel gestochen über die Maps fetzen wollen. Allerdings kann man auch nach wie vor wie von der Tarantel gestochen über die Maps fetzen. Prima!

Mit etwa einem Dutzend Updates wurde Modern Warfare seit Release von Infinity Ward weiterentwickelt. Bugs sind verschwunden, dafür gab's eine Menge Detailverbesserungen und zehn neue Karten. Außerdem dabei: Call of Duty: Warzone, das man auch spielen kann, wenn man Modern Warfare nicht besitzt. Bis zur 90 ist es nun nicht mehr weit.

Entwickler: Infinity Ward
Release-Datum: 25. Oktober 2019
Plattform: PC, PS 4, Xbox One
GameStar-Wertung: 89

Call of Duty: Warzone ist so gut, dass wir Modern Warfare aufwerten   76     1

Mehr zum Thema

Call of Duty: Warzone ist so gut, dass wir Modern Warfare aufwerten

2. Hunt: Showdown

Hunt: Showdown - Der Lieblings-Shooter von Fabian Siegismund 12:15 Hunt: Showdown - Der Lieblings-Shooter von Fabian Siegismund

In Hunt: Showdown zieht ihr in den späten 1890ern allein in Teams (maximal zu dritt) durch ein Sumpfgebiet und sammelt auf der Suche nach einem übernatürlichen Bossgegner Hinweise. Doch obwohl euch der Shooter aus dem Hause Crytek mit furchterregenden Bestien und Monstern konfrontiert, stellen dennoch Menschen die größte Gefahr für euch dar.

Andere Spieler starten zeitgleich mit euch und verfolgen dasselbe Ziel. So entsteht ein PvEvP-Mix: Lasst ihr die gegnerischen Jäger die Arbeit für euch verrichten und lauert ihr ihnen auf, wenn sie geschwächt sind? Zieht ihr euch zurück, wenn es brenzlig wird? Oder schießt ihr einfach auf alles, was sich bewegt?

Da Hunt auf ein Permadeath-System setzt, will jede Entscheidung gut überlegt sein. Wenn euer Jäger stirbt, ist er für immer Geschichte. Dieses einzigartige Konzept und die Mischung aus Taktik und Shooter macht Hunt: Showdown für uns zum bisher besten Multiplayer-Shooter des Jahres.

Entwickler: Crytek
Release-Datum: 27. August 2019
Plattform: PC, PS4, Xbox One
GameStar-Wertung: 89

Hunt: Showdown - Der bislang beste Multiplayer-Shooter 2019   192     10

Mehr zum Thema

Hunt: Showdown - Der bislang beste Multiplayer-Shooter 2019

1. Rainbow Six: Siege

Rainbow Six: Siege - Neuer Trailer zeigt Mozzies Elite-Set in voller Pracht 0:52 Rainbow Six: Siege - Neuer Trailer zeigt Mozzies Elite-Set in voller Pracht

Rainbow Six: Siege ist ein Taktik-Shooter, bei dem die Taktik nicht nur Marketing-Gewäsch ist, sondern wirklich im Vordergrund steht. In den spannenden 5-gegen-5-Gefechten gibt es keinen Sieg ohne Absprache und Teamwork, Einzelgänger sehen bei Rainbow Six: Siege kein Land.

Für zusätzliche Spieltiefe sorgen zum einen die Operatoren, zwischen denen wir uns vor jedem Match entscheiden müssen. Jeder Spezialist bringt andere Gadgets und Vorteile mit, die sich clever kombinieren lassen - auch hier ist Teamwork gefragt. Die Charaktere teilen sich in Offensive und Defensive auf: Angreifer reißen beispielsweise als Sledge Wände mit Schlaghammer ein oder zerstören als Thatcher mit EMP-Granaten feindliches Gerät. Defensiv-Kämpfer Kapkan vermint dagegen Türen mit Sprengfallen und Castle verrammelt Türen und Fenster mit kugelsicheren Schilden.

Zum andern ist da noch die zerstörbare Umgebung, die via Sprengladungen auch Überraschungsangriffe durch Decken, Trennwände und Böden erlaubt und zahllosen neuen Strategien buchstäblich Tür- und Tor öffnet. Eine Minimap gibt es übrigens nicht, zusätzlich sind bereits wenige Treffer tödlich - ein echter Hardcore-Shooter eben. Wir empfehlen übrigens dringend, ein Headset griffbereit zu haben. Ubisoft fährt für Rainbow Six: Siege zudem eine vorbildliche Update-Politik und erweitert das Spiel stetig um kostenlose Maps und Operatoren.

Entwickler: Ubisoft Montreal
Release-Datum: 1. Dezember 2015
Plattform: PC, PS4, Xbox One
GameStar-Wertung: 89

Rainbow Six: Siege im Test - Taktik in Bestform   65     2

Mehr zum Thema

Rainbow Six: Siege im Test - Taktik in Bestform

2 von 2


zu den Kommentaren (848)

Kommentare(848)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.