Phase 4 des Marvel Cinematic Universe umfasst 10 Projekte, Hälfte landet bei Disney Plus

Phase 4 des Marvel Cinematic Universe kommt nur zum Teil ins Kino. Die restlichen Inhalte erscheinen exklusiv bei Disney Plus.

von Elena Schulz,
21.07.2019 11:25 Uhr

Das Marvel Cinematic Universe soll über den Streaming-Dienst Disney Plus erweitert werden.Das Marvel Cinematic Universe soll über den Streaming-Dienst Disney Plus erweitert werden.

Wer bei Phase 4 des Marvel Cinematic Universe noch mitkommen will, muss wohl ernsthaft über ein Abo des kommenden Streaming-Dienstes Disney Plus (6,99 Dollar pro Monat) nachdenken. Die Hälfte der neuen Marvel-Projekte kommt nämlich nicht ins Kino, sondern flimmert in Form von Serien direkt über unsere Bildschirme zuhause.

Im Rahmen der San Diego Comic Con wurde angekündigt, wie es mit dem Marvel-Universum weitergeht. Endgame lieferte im Kino das gewaltige Finale für Phase 3 des Marvel Cinematic Universe. Phase 4 soll zehn neue Marvel-Projekte umfassen, die allesamt bis Ende 2021 erscheinen.

Marvel's Avengers: Endgame - Bis zum bitteren Ende: Trailer würdigt den Superhelden aus 10 Jahren MCU 2:29 Marvel's Avengers: Endgame - Bis zum bitteren Ende: Trailer würdigt den Superhelden aus 10 Jahren MCU

Muss man Disney Plus schauen, um die Filme zu verstehen und umgekehrt?

Die Hälfte dieser Projekte, konkret die Serien, landen aber direkt bei Disney Plus. Bislang waren Marvel-Serien wie Jessica Jones, die bei Netflix ausgestrahlt wurden, eher unabhängig von den großen Avengers-Blockbustern. Greift jetzt aber alles stärker in einander, könnten die Inhalte auf Disney + wesentlich sein, um die kommenden Kino-Filme zu verstehen.

Ein mögliches Beispiel ist Doctor Strange in the Multiverse of Madness, das im Mai 2021 erscheinen wird. In der Fortsetzung (die übrigens sehr düster werden und schon richtig Horror gehen soll) wird Doctor Strange von Wanda alias Scarlet Witch begleitet. Um deren Werdegang vollends zu begreifen, muss man aber die Disney-Plus-Serie WandaVision verfolgen, die im Frühjahr 2020 startet.

Der kommende Dr-Strange-Film soll sehr düster werden.Der kommende Dr-Strange-Film soll sehr düster werden.

Zu den kommenden Filmen und Serien gehören unter anderem The Eternals, das sich um uralte Aliens dreht, oder auch ein neuer Thor-Streifen mit dem Untertitel Love and Thunder. Thors Flamme Jane Foster (Natalie Portman) aus dem ersten Film kehrt hier als weiblicher Thor zurück. Hinzu kommen noch die Serien WandaVision, die sich um die Figuren Wanda (Elizabeth Olsen) und Vision (Paul Bettany) dreht, sowie Loki, in der es um den gleichnamigen von Tom Hiddleston verkörperten Charakter geht.

Die beliebten Figuren Scarlet Witch und Loki bekommen eigene Serien.Die beliebten Figuren Scarlet Witch und Loki bekommen eigene Serien.

Mit Phase 4 kommt auch Hawkeye auf Disney Plus, gemeinsam mit Kate Bishop als neuer Bogenschützin. What if...?, das sich mit einer alternativen Realität des MCU befasst und The Falcon and the Winter Soldier, das Sam Wilson und Bucky Barnes nach den Ereignissen von Endgame begleitet, erscheinen ebenfalls dort.

Die großen Filme werden vermutlich weiterhin im Kino landen, während die Disney-Plus-Serien sie erweitern. Interessant ist dabei auch, dass damit viele hochkarätige Stars direkt auf unseren Heim-Bildschirmen landen.

Mehr zu Marvel: Agents of SHIELD endet mit Staffel 7

Geplante Inhalte für Phase 4 des MCU

Kino-Filme:

  • The Eternals (6. November 2020)
  • Thor: Love and Thunder (5. November 2021)
  • Doctor Strange in the Multiverse of Madness (7. Mai 2021)
  • Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings (12. Februar 2021)
  • Black Widow (1. Mai 2020)

Disney-Plus-Serien:

  • WandaVision (Frühling 2020)
  • Loki (Frühling 2021)
  • The Falcon and the Winter Soldier (Herbst 2020)
  • What if...? (Sommer 2021)
  • Hawkeye (Herbst 2021)

Die Filme gehen teilweise in eine ungewöhnliche Richtung. So wird in Thor 4 Jane Foster zu einer weiblichen Version des Helden.Die Filme gehen teilweise in eine ungewöhnliche Richtung. So wird in Thor 4 Jane Foster zu einer weiblichen Version des Helden.

Mehr zu Thor 4: Ragnarok-Regisseur Taika Waititi kehrt zurück

Nicht mehr Inhalte, aber anders verteilt

Phase 3 des MCU setzte sich aus elf Filmen in drei Jahren zusammen. In Phase 4 sind es jetzt fünf Serien und fünf Filme bis Ende 2021. Außerdem sind noch Fortsetzungen zu Captain Marvel, Guardians of the Galaxy und Black Panther in Arbeit, die irgendwann nach 2021 kommen dürften. Zudem erhält der Vampir-Film Blade ein Reboot.

Das klingt nach ähnlich vielen Inhalten in diesem Zeitraum, allerdings dürften die Serien das MCU nicht ganz soweit vorantreiben wie die Filme. Vermutlich ergänzen sie es eher in die Breite, während die wichtigen Ereignisse dem Kino vorbehalten bleiben.

Dass sich Serien und Filme jetzt aber die Helden teilen, zeigt, dass man beides stärker verbinden möchte, als es bei den Netflix-Serien mit unabhängigen Protagonisten und ein paar Anspielungen der Fall war. Es ist auch gut vorstellbar, dass Disney damit bewusst den eigenen Streaming-Dienst stärken möchte.

Auf der SDCC wurde übrigens im Geheimen auch neues Gameplay zum Avengers-Spiel mit Iron Man in Aktion gezeigt. Allerdings ist es geleakt, sodass ihr zuhause auch daran teilhaben dürft.

Marvel's Avengers: Keine Original-Schauspieler, kein Problem? - Interview mit dem Studiochef über das »Quadruple-A-Spiel« PLUS 15:11 Marvel's Avengers: Keine Original-Schauspieler, kein Problem? - Interview mit dem Studiochef über das »Quadruple-A-Spiel«


Kommentare(93)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen