Elden Ring-Spieler hilft euch spoilerfrei NPCs zu retten - doch solltet ihr das überhaupt?

Eine simple Grafik eines Reddit-Users kann euch helfen, einige Tode zu vermeiden. Die Frage ist nur, ob das immer die richtige Idee ist.

von Rémy Bournizel,
10.05.2022 18:23 Uhr

From Software ist bekannt dafür, undurchsichtige Questlines in ihre Spiele zu packen, und so ist es auch in Elden Ring. Bei einigen NPCs reicht schon ein falscher Schritt, um sie ins Verderben zu stürzen. Ein Reddit-User hat eine spoilerfreie Infografik erstellt, damit ihr einige von ihnen retten könnt. Die Frage ist nur, ob ihr diese auch befolgen solltet.

Eine der längsten Questlines ist die von Sellen. Wie sich jedoch im Laufe der Zeit herausstellt, führt auch die Zauberin einiges im Schilde. Ob und wie ihr die Zauberin retten könnt, haben wir euch in diesem Guide ausführlich zusammengefasst:

So löst ihr Sellens Questline   22     1

Elden Ring

So löst ihr Sellens Questline

Eine simple Grafik hilft euch NPCs zu retten

Mit diesen spoilerfreien Tricks lasst ihr NPCs am Leben: Der Reddit-User Evoxrus_XV hat eine Grafik erstellt, die euch kaum etwas über die Geschichten der jeweiligen NPCs erzählt und euch trotzdem davor schützt, aus Versehen Bewohner der Zwischenlande unter die Erde zu befördern.

Die viel wichtigere Frage ist jedoch, ob es in manchen Fällen Sinn ergibt, bestimmte NPCs am Leben zu lassen. Konzentriert man sich nur auf die Geschichte, führen überraschend viele von ihnen nichts Gutes im Schilde, weshalb viele Questlines auch kein Happy-End im eigentlichen Sinne haben. Beachtet jedoch, dass ihr einige wichtige Items liegen lasst, wenn ihr die Questlines der NPCs nicht beendet.

Wir haben die wichtigsten Infos für euch zusammengefasst:

  • Zauberer Sellen: Ihr könnt sie in Limgrave in dem Grab vorfinden, das sich vor den großen Toren befindet. Verbündet euch mit ihr im Kampf gegen Jerren und sagt ihr niemals, wo sich der Zauberer Lusat befindet. Das wird dazu führen, dass sie in der Bibliothek der Akademie bleibt.
  • Boc: Gebt ihm keine Larventräne, da er sich sonst in einen Menschen verwandelt und stirbt. Sagt ihm zudem, dass er wunderschön ist, nachdem er sich selbst als hässlich bezeichnet.
  • Thops: Gebt ihm nicht den Schlüssel zur Akademie.
  • Iji: Habt ihr Blaidds und Rannis Questreihe abgeschlossen, dürft ihr Iji nichts von Blaidds Tod verraten.
  • Nepheli Loux: Ziemlich selbsterklärend - Ihr solltet Nepheli nicht Selvius Gift verabreichen.
  • Boggart: Befreit niemals den Dungeater, da er den NPC sonst als Erstes umbringt.
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Reddit, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Reddit angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Reddit-Inhalt

In dem folgenden Spoiler-Kasten erklären wir euch, warum es nicht von Vorteil ist alle NPCs am Leben zu lassen und geben euch dafür zwei Beispiele:

Warnung: Der folgende Absatz enthält Spoiler

Sellen: Am Ende der Questline von Sellen habt ihr die Wahl, ihr zu helfen oder sie mit Hilfe von Jerren zu erledigen. Ihr zu helfen, eignet sich vor allem für Spieler, die Magierbuilds spielen. Alle anderen werden jedoch nicht viel mit ihrem Kram anfangen können.

Interessiert euch lediglich die Geschichte, endet es aber auch bei der Zauberin eher tragisch. Denn als sie endlich wieder ihren Platz in der Akademie einnehmen kann, steigt ihr die Macht zu Kopf, weshalb sie die vielen mächtigen Zauberer der Zwischenlande in sich vereint und daraufhin zu einem riesigen schwebenden Ball mit mehreren Köpfen transformiert. Dies könnt ihr beobachten, wenn ihr einige Zeit vergehen lasst und dann zum einstigen Platz von Rennalla zurückkehrt.

Thops: Die Questline von Thops ist relativ kurz und besteht eigentlich nur daraus, ihm einen Schlüssel zur Akademie zu geben. Gesagt, getan: Nun sitzt er leblos an einem Schreibtisch inmitten der Akademie und hinterlässt euch einige hilfreiche Items. Zwar nimmt die Geschichte kein gutes Ende, wollt ihr sie aber abschließen, ist dies der einzige Weg, um an seine Gegenstände zu kommen.

Wie ihr seht, solltet ihr bei Elden Ring also nicht stur versuchen, jeden NPC am Leben zu lassen, da manche Geschichten auch einfach nicht dafür konzipiert wurden.

Ist euch doch mal ein Fehler unterlaufen und NPCs greifen euch an oder sind gar gestorben, gibt es in Elden Ring einen Weg, die Zeit zurückzudrehen.

Tote und verärgerte NPCs wiederbeleben und besänftigen

Wie ihr Sünden rückgängig macht: Begebt ihr euch zur Kirche der Gelübde, solltet ihr eine große Schildkröte sehen, an der ihr euch orientieren könnt. Um diese geht es aber nicht, weshalb ihr euch lieber an den kleinen Brunnen am Ende der Kapelle stellen solltet. Habt ihr NPCs verärgert oder gar umgebracht, könnt ihr mit einem bestimmten Item alles wieder rückgängig machen. Wo ihr diesen Gegenstand herbekommt, zeige ich euch weiter unten.

Kirche der Gelübde Die Kirche befindet sich in zentral in Liurnia am Rande einer Klippe.

Schildkröte Erschreckt euch nicht vor dem friedlichen Wesen. Ihr könnt sogar mit ihm reden und mehr über die Lore erfahren.

Buße tun Sobald ihr euch vor die Statue in den Brunnen stellt, könnt ihr Buße tun und böswillige Handlungen zurücksetzen.

Himmelstau Dafür benötigt ihr jedoch ein ganz spezielles Item: Der Himmelstau. Im Prinzip könnt ihr relativ viel Quatsch machen, da ihr mehr als fünf in einem Durchlauf finden könnt.

Wichtig: Nicht alle NPCs können mit dieser Technik wiederbelebt werden. Vor allem die großen Questlines agieren meist separat und können nicht zurückgesetzt werden. Anders sieht es aus, wenn NPCs lediglich sauer auf euch sind und angreifen. Dann sollten sie sich zum Großteil alle mit dieser Form der Buße besänftigen lassen.

Habt ihr langsam die Nase voll von den Zwischenlanden, könnte es euch so ähnlich gehen wie Rémy, der genau zu diesem Thema eine Kolumne für euch geschrieben hat:

Die Gaming-Welt braucht Dark Souls 4   56     14

Elden Ring

Die Gaming-Welt braucht Dark Souls 4

Fundorte von Himmelstau

In Elden Ring gibt es mehrere von den Himmelstau-Items zu finden. Ihr könnt in nur einem Durchlauf weit mehr als fünf von ihnen finden. Wir zeigen euch die drei leichtesten Fundorte des wertvollen Items.

  • Den ersten Himmelstau könnt ihr ganz gemütlich für 7.500 Runen bei dem Händler in den Ruinen von Ainsel kaufen.
  • Der zweite Standort befindet sich genau hinter dem Händler bei dem Eingang der Akademie. Passt aber auf die vielen Wölfe auf, die die Flasche beschützen.
  • Sobald ihr Radhan besiegt habt, könnt ihr in die Stadt Nokron absteigen, die sich in Siofra befindet. Lauft das Level bis zum Ende ab, bis ihr den langen Weg zum Thron erreicht. Auf dem Weg dorthin, zwischen den ganzen Blobs, liegt das Item, das ihr sucht.

Fundort #1 Das Untergrund-Areal Ainsel könnt ihr über den großen Turm in Liurnia erreichen. Lauft dieses Level ab, bis ihr die große Ruine antrefft. Im Gebäude selber befindet sich der Händler.

Fundort #2 Sobald ihr das Tor aktiviert und in der Akademie landet, müsst ihr euch sofort umdrehen und wieder zurücklaufen, aber ohne das Tor zu aktivieren. Am Ende des Weges befindet sich das Item.

Fundort #3 Nokron erreicht ihr zwar erst im Laufe der Story, aber dafür liegt das Item einfach vor euch auf dem Boden, sobald ihr den Thron erreicht.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr viele Questlines lösen können oder habt ihr auch versucht, so viele NPCs wie möglich heil durch die Zwischenlande zu leiten? Schreibt es uns in die Kommentare!

zu den Kommentaren (2)

Kommentare(2)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.