Jetzt mit Plus alles auf einer Seite lesen

Jahres-Abo
4,99€

pro Monat

12 Monate

Günstigster Preis
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Quartals-Abo
5,99€

pro Monat

3 Monate

14% gegenüber Flexi-Abo sparen
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's
Flexi-Abo
6,99€

pro Monat

1 Monat

Monatlich kündbar
Zugang zu allen exklusiven Artikeln, Videos & Podcast-Folgen
Werbefreiheit auf GameStar.de & GamePro.de
Auf geht's

Fazit: Elite: Dangerous im Test - Müde Machtspielchen statt Powerplay

Fazit der Redaktion

Martin Deppe: Stellen Sie sich vor, Sie haben ein gutes Auto. Es ist zuverlässig, Sie fahren gerne damit. Aber es hat auch seine Macken: Es könnte schneller und bequemer sein, mehr Spaß machen. Da kündigt Ihnen der Hersteller ein großes Upgrade an. Endlich ein flotterer Motor? Ledersitze? Womöglich ein Entertainment-System? Von wegen - Sie kriegen ein fünftes Rad! Genau so kommt mir das Powerplay-Update vor: Statt die alten Probleme zu beseitigen und vor allem endlich spannende, abwechslungsreiche Missionen einzubauen, gibt uns David Braben konfuse, langweilige Machtspiele.

Die lesen sich auf dem Papier toll, aber wer zur Hölle hat Spaß daran, wieder und wieder und wieder X Stück von Gegenstand Y von A nach B zu fliegen? Da kann ich genauso gut handeln, da kommen wenigstens Credits bei rum. Frontier muss echt aufpassen, dass ihr eigentlich tolles Universum nicht aus Leb- und Lieblosigkeit zum Schwarzen Loch wird. Denn schon jetzt treffe ich nur noch selten auf Spieler.

3 von 4

nächste Seite


zu den Kommentaren (75)

Kommentare(75)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.