GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Mit deinem Account einloggen.

Seite 4: Europa Universalis 3

Diplomatie und Krieg

Unzählige Statistiken informieren auf Wunsch über jeden Aspekt des Spiels. Unzählige Statistiken informieren auf Wunsch über jeden Aspekt des Spiels.

In jeder Provinz können Sie Truppen ausheben. Anführer mit unterschiedlichen Fähigkeiten, müssen Sie extra rekrutieren. Es gibt je nach Ära unterschiedliche Infanterie, Kavallerie, Artillerie und Marine. In Kriegszeiten erheben Sie eine Kriegssteuer, die Ihre Einnahmen um 50 Prozent erhöht. Kommt es zu einem Kampf, teilen Statistiken und Textfenster das Ergebnis mit. Das ist abhängig vom Befehlshaber, der Truppenmoral und dem Gelände. Erwarten Sie aber nach einem großen Sieg bitte nicht, dass irgend jemand Notiz von Ihrem Erfolg nimmt. Wenn Sie zum Beispiel Wien erobert haben, gehört Ihnen die Stadt noch lange nicht. Sie dürfen weder bauen noch plündern oder sonst etwas tun, was Sieger gerne tun. Dafür haben Sie durch den Krieg - obwohl nicht selbst angezettelt - so viel Prestige verloren, dass niemand in Europa mehr mit Ihnen redet.

Schwerstarbeit für die Diplomaten, von denen Sie pro Kontaktaufnahme einen verbrauchen. Mit deren Hilfe heiraten Sie mit gutem Prestige und etwas Glück in Nachbarreiche ein, schmeicheln oder beleidigen und bieten Handelsbündnisse an - in Textfenstern, versteht sich. (MT)

Den kompletten Test lesen Sie in GameStar-Ausgabe 03/2007.

4 von 5

nächste Seite


zu den Kommentaren (0)

Kommentare(0)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.