Fallout 76 - Fotomodus im Spiel, Mods und private Server sollen noch kommen

Fallout 76 enthält einen Fotomodus, in dem sich Spieler kreativ ausleben können. Mods und private Server sollen folgen.

von Elena Schulz,
12.08.2018 15:19 Uhr

Dank Fotomodus sind auch schicke Faultierschnappschüsse in Fallout 76 möglich.Dank Fotomodus sind auch schicke Faultierschnappschüsse in Fallout 76 möglich.

Bethesdas Open-World-Spiele wie Skyrim oder Fallout 4 sind vor allem so langlebig, weil Spieler sie mit Mods immer weiter verändern und verbessern. Bei Fallout 76 ist das erst einmal nicht möglich - wie erwartet bei einem Multiplayer-Spiel. Allerdings arbeitet das Team gerade an einem Weg private Server und durch die auch Mod-Support in Zukunft noch ins Spiel zu integrieren.

Von Beginn an können sich die Spieler immerhin wie gewohnt im Charakter-Editor austoben und ihre Spielfigur sogar das ganze Spiel über noch optisch anpassen. Unsere Spielfigur kann zudem durch Radioaktivität mutieren, was wohl äußerliche und spielerische Einflüsse hat. Wie genau die aussehen, ist aber noch unklar. Außerdem gibt es einen eingebauten Fotomodus. Man kann ihn jederzeit einschalten und damit das eigene Field of View erweitern, die Kamera drehen, rein- oder rauszoomen oder unterschiedliche Posen einnehmen.

Wie es sich in Instagram-Zeiten fast nicht vermeiden lässt, kann man die Fotos dann noch mit Filtern verschönern. Anschließend tauchen die Schnappschüsse in den Ladebildschirmen beim Schnellreisen auf.

Fallout 76 - Eine Beta muss mehr sein als ein Vorbesteller-Köder! 3:21 Fallout 76 - Eine Beta muss mehr sein als ein Vorbesteller-Köder!

GS-Plus-Report: 20 Jahre Fallout - Making-of: Der Anfang der Endzeit

Bethesda weiß, wie wichtig Mods sind

Zum Thema Mods erklärte Bethesda, dass man sich ihrer Bedeutung für Hardcore-Fans durchaus bewusst sei. Allerdings sei Mod-Support bei Online-Spielen etwas komplizierter. Man arbeite aber bereits an einer Lösung, die private Server und Mods noch ins Spiel bringen soll.

Damit ist vermutlich erst nach dem Launch zu rechnen. Unterstützt soll Fallout 76 aber noch lange werden. Creative Director Todd Howard spricht sogar von 10 bis 15 Jahren. Solche Aussagen sind aber natürlich mit Vorsicht zu genießen. In jedem Fall wird Fallout 76 für Bethesda ein Live Service Game, das auch nach dem Release noch mit Inhalten und Verbesserungen versorgt wird.

Spielbar wird Fallout 76 erstmals im Oktober, wenn die Beta stattfinden soll. Am 14. November erscheint der Titel dann für PC, PS4 und Xbox One. Auf der QuakeCon wurden aktuell noch der PvP, das Perk-System und der Charaktertod genauer vorgestellt. Alle weiteren Infos findet ihr in unserer Preview.

Fallout 76 - Preview-Video: Krieg wird wieder anders 8:52 Fallout 76 - Preview-Video: Krieg wird wieder anders


Kommentare(43)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen