Fallout: London - In 18 Minuten Gameplay ist euer geliebtes Fallout 4 kaum wiederzuerkennen

Ein neuer 18-minütiger Gameplay-Trailer enthüllt nicht nur das Intro der Mega-Mod, sondern auch euren Weg aus dem Bunker in die Londoner City.

von André Baumgartner,
20.05.2022 15:20 Uhr

Fallout: London - Gameplay-Video zeigt den kompletten Prolog der Total-Conversion-Mod 18:26 Fallout: London - Gameplay-Video zeigt den kompletten Prolog der Total-Conversion-Mod

Bei Fallout: London handelt es sich zwar »nur« um eine Total Conversion des Rollenspiel-Hits Fallout 4, doch lasst euch davon nicht täuschen. Der Umfang des Projektes ist enorm und reicht bei der Kartengröße schon jetzt an das Grundspiel heran.

In einem neuen Gameplay-Trailer zeigt euch das ambitionierte Mod-Team den kompletten Prolog des Spiels. Indem sich Fallout London zum ersten mal nach Europa wagt, eröffnen sich auch zahlreiche kreative Freiheiten und somit die Chance, selbst Fallout-Veteranen auf die ein oder andere Weise zu überraschen. Das Projekt ergreift eine Möglichkeit, vor der Bethesda bisher zurückgeschreckt ist.,

Alles was es zum beeindruckenden Modprojekt zu wissen gibt, findet ihr übrigens in unserem Artikel:

Mod will endlich das liefern, was sich Fans schon lange wünschen   45     15

Fallout: London

Mod will endlich das liefern, was sich Fans schon lange wünschen

Was uns der Trailer verrät

Kaum beginnt der professionelle Sprecher uns mit der typischen »War... war never changes« Begrüßung einzulullen und die ersten Dia-Bilder vor unseren Augen vorbeizuziehen, wird eines schlagartig klar: Hier wird höchste Qualität angestrebt. Mit Colin Baker und Sylvester McCoy sind sogar gleich zwei namhafte Stars aus der Serie Doctor Who als Sprecher mit an Bord.

Der vornehme englische Akzent pflückt uns regelrecht aus unserem gewohnten Fallout-Umfeld und nimmt uns ins neue Setting der Londoner Post-Apokalypse mit. Mit eindringlichem Tonfall bereitet man uns auf die dystopischen Zustände vor, die auch hier nach dem Untergang der Alten Welt vorherrschen.

Fallout: London - Screenshots zur Riesen-Mod ansehen

Dabei soll Fallout: London noch ein ganzes Stück düsterer werden als die offiziellen Rollenspiele. Eine Richtung, die möglicherweise auch Bethesda in Erwägung zieht, denn die haben kurzerhand die hauptverantwortliche Autorin der Mod abgeworben.

Nach Beginn des eigentlichen Gameplays wirkt die weitere Inszenierung der Geschichte ebenfalls durchweg hochwertig. Spielerisch bleiben natürlich die Kerntugenden rund um das S.P.E.C.I.A.L-Charaktersystem erhalten. Entsprechend schleicht, lootet und hackt sich der Charakter in Richtung Londoner City.

Kreatives Neuland

Da es hier weder Vault-Tec (die rettenden Bunker heißen hier Pindar-Stations) noch die Stählerne Bruderschaft gibt, konnte sich das Team insbesondere bei den konkurrierenden Fraktionen voll austoben.

Das Intro stellt zum einen die sich an die alte Ordnung klammernden Tommies und die damit überhaupt nicht einverstandenen Populisten der 5th Column vor. Zum anderen werden die ritterlichen Idealisten Camelots sowie Gerüchte über eine mysteriöse Angel-Gruppe thematisiert, die ein Faible für Wissenschaft haben sollen und aus dem Verborgenen agieren.

Gemeinsam mit noch drei weiteren Gemeinschaften kämpfen sie um die Vorherrschaft in der aus mindestens 15 abwechslungsreichen Stadtvierteln bestehenden Metropole. Diese ist bereits komplett fertig und wird nur noch poliert, während das Mod-Team sie mit Inhalten befüllt.

In Entwicklung befindet sich die Mod nun bereits seit drei Jahren. Dass man auch in weit kürzerer Zeit eines der beliebtesten Fallouts erschaffen kann, bewies damals Obsidian, die Fallout: New Vegas in gerade mal 18 Monaten aus dem Boden stampften.

Platz 5: Fallout New Vegas - »Mir fallen nicht viele Spiele ein, die das geschafft haben« PLUS 9:32 Platz 5: Fallout New Vegas - »Mir fallen nicht viele Spiele ein, die das geschafft haben«

Einige der neuen Waffen und Outfits dürft ihr euch übrigens schon jetzt auf der offiziellen Seite ansehen und bei Nexusmods für Fallout 4 herunterladen. Der Rest der Total Conversion soll noch im Verlauf diesen Jahres erscheinen.

Würde das klappen, dürften wir uns noch vor dem Release von Starfield, Bethesdas nächstem Großprojekt, in London austoben. Das kommt zwar ohne sympathischen Vault Boy daher, verspricht dafür aber wieder deutlich mehr Rollenspiel zu werden als Fallout 4.

Werdet ihr Fallout: London bei Erscheinen ausprobieren oder wartet ihr lieber auf Starfield oder ein noch unangekündigtes Fallout 5? Schreibt es uns gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (40)

Kommentare(40)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.