SSD mit Lüfter vs. Flight Simulator: Sinken die langen Ladezeiten?

Im Flight Simulator von Microsoft muss man wegen langer Ladezeiten oft Geduld mitbringen. Wir testen, ob eine extrem schnelle SSD von Gigabyte die Situation verbessert.

von Nils Raettig,
05.10.2020 16:38 Uhr

Wir haben überprüft, ob die besonders flotte Aorus Raid SSD von Gigabyte die Ladezeiten im Flight Simulator entscheidend senken kann. Wir haben überprüft, ob die besonders flotte Aorus Raid SSD von Gigabyte die Ladezeiten im Flight Simulator entscheidend senken kann.

Der Flight Simulator von Microsoft bietet nicht weniger als die gesamte Erde als Spielfläche, das hat aber seinen Preis: Die Ladezeiten liegen in dem Spiel hoch, selbst mit einer schnellen SSD als Datenträger.

SSD ist aber nicht gleich SSD: Während aktuelle Modelle mit SATA3-Schnittstelle und AHCI-Protokoll besonders weit verbreitet sind, verwenden die derzeit flottesten Varianten die PCI-Express-Schnittstelle und das NVMe-Protokoll.

Das gilt auch für die Aorus RAID SSD von Gigabyte, die wir für diesen Vergleich von Ladezeiten im Flight Simulator verwenden. Sie kostet mit 2,0 Terabyte etwa 400 Euro, während SATA3-Modelle in dieser Größe bereits für weniger als die Hälfte zu haben sind.

Die Aorus RAID SSD setzt für besonders hohe Datenraten auf vier 512-GByte-Speichermodule im RAID-Verbund und wird als Steckkarte über die Schnittstelle PCI Express 3.0 (x8) mit dem PC verbunden:

Die Aorus Raid SSD sieht durch ihren Radial-Lüfter fast so aus wie eine Grafikkarte und kommt ebenfalls in einen PCI-Express-Slot auf dem Mainboard, ist aber ein reiner Datenträger. Die Aorus Raid SSD sieht durch ihren Radial-Lüfter fast so aus wie eine Grafikkarte und kommt ebenfalls in einen PCI-Express-Slot auf dem Mainboard, ist aber ein reiner Datenträger.

Wozu dient der Lüfter? Besonders schnelle SSDs sind dafür bekannt, bei sehr hohen Datenraten sehr schnell heiß zu werden. Das verhindert der Lüfter: Wir messen auch bei starker Belastung in unserem Testaufbau stets eine konstante Temperatur im Bereich von völlig unbedenklichen 45 Grad.

Dank niedriger Drehzahlen ist der unserer Erfahrung nach immer gleich schnell laufende Lüfter dabei nie störend laut. So messen wir aus 50 Zentimetern Abstand eine niedrige Lautstärke von 39,9 dB(A). Halten wir den Lüfter an, sinkt der Wert nur leicht auf noch leisere 39,5 dB(A).

Extrem hohe Datenraten

Die Aorus RAID SSD ermöglicht laut offiziellen Angaben Datenraten von bis zu 6.300 MByte/s. Die noch von dem meisten SSDs genutzte SATA3-Schnittstelle bietet dagegen maximal Werte im Bereich von 500 MByte/s.

Das bestätigt sich in unserem Vergleich mit der Sandisk SSD Plus mit 480 GByte, wenn wir das Benchmark-Tool CrystalDiskMark verwenden, sowohl beim Schreiben als auch beim Lesen von Daten:

Die entscheidende Frage lautet allerdings, ob so hohen Datenraten auch in der Praxis nennenswerte Vorteile bringen? Als Testszenario setzen wir in diesem Fall auf die besonders langen Ladezeiten des aktuellen Flight Simulators.

Was bringt die SSD mit Lüfter im Flight Simulator?

Nach dem Start des Spiels sehen wir zunächst einige Logos, bis wir aufgefordert werden, eine beliebige Taste zu drücken, um fortzufahren. Anschließend dauert das Laden des Hauptmenüs wieder eine Weile, bis wir zu guter Letzt noch die Spielwelt selbst laden müssen.

Dadurch gehen vom Start des Spiels bis zum eigentlichen Flug mehrere Minuten ins Land. Entscheidende Verbesserung bringt in unseren Tests allerdings auch der Wechsel von der Sandisk SSD Plus auf die Aorus Raid SSD von Gigabyte nicht, wie der folgende Vergleich zeigt:

Insgesamt müssen wir zwar immerhin etwa eine halbe Minute weniger warten, mit etwa dreieinhalb Minuten bleibt die Ladezeit aber hoch.

Die Messungen haben wir jeweils nach einem Neustart des PCs bei aktiven Online-Daten mit einer 100-Mbit-Internetleitung durchgeführt. Ist das Internet langsam(er), kann das Laden der Spielwelt an sich übrigens mit aktivierten Online-Daten deutlich länger dauern.

Aktuell bringt also auch eine extrem schnelle SSD nur geringe Vorteile bei den Ladezeiten des Flight Simulators. Bevor wir im nächsten Abschnitt klären, warum das so ist und wieso es sich bald ändern könnte, seien euch noch das Sonderheft zum Flight Simulator sowie unsere umfangreichen Plus-Guides ans Herz gelegt:

Alle Guides zum Microsoft Flight Simulator
Bei GameStar Plus findet ihr zahlreiche Guides zum Microsoft Flight Simulator, die euch die Grundlagen des Fliegens beibringen - und dann anhand von Expertenflügen testen.
• Assistenz-Systeme: Welche Flughilfen brauche ich wirklich?
• Instrumentenkunde: Die Cockpit-Anzeigen und was sie bedeuten
• Wetter-Warnung: Sicher fliegen bei Sturm, Frost und Turbulenzen
• Manuelle Navigation: So navigiert ihr auf Sicht ohne Hilfen
• GPS-Navigation: Das müsst ihr beim »Flugzeug-Navi« beachten
• Autopilot: So stellt ihr den Autopiloten richtig ein
• Flugplanung: So plant ihr einen Flug wie ein echter Pilot
• Richtig funken: Die Grundlagen des Funkverkehrs
• Platzrunde und mehr: Schritt für Schritt zum ersten Profiflug
• Verhalten im Notfall: So klappt die Notlandung nach Motorausfall
• Realistischer Multiplayer: So belebt ihr das Online-Spiel mit VATSIM
• Abschlussprüfung: Ein Expertenflug Schritt für Schritt erklärt
• Der Airbus A329: Richtig starten, fliegen und landen
• Perfekte Hardware: Dieser Joystick ist der beste für den Flight Simulator

Windows und Spiele sind (noch) nicht soweit

Auch in anderen Spielen wie Anno 1800 oder Battlefield 5 stellen wir keine große Verbesserung der Ladezeiten durch die Gigabyte-SSD fest. Das Ergebnis entspricht damit den Erfahrungen, die wir bereits in vergangenen Tests dieser Art gemacht haben (siehe den folgenden Link).

NVMe gegen SATA3 im Vergleich   38     2

Mehr zum Thema

NVMe gegen SATA3 im Vergleich

Derzeit sind weder Windows noch Spiele darauf ausgelegt, so hohe Datenraten wirklich zu nutzen. Das könnte sich in Zukunft aber ändern, zumal auch die kommenden Konsolen PlayStation 5 und Xbox Series X auf SSDs mit sehr hohen Datenraten setzen.

Für Windows-PCs will Microsoft mit Direct Storage im nächsten Jahr eine entsprechende DirectX-Erweiterung bieten, die auf besonders schnelle Transfers ausgelegt ist. Nvidia hat gleichzeitig RTX I/O für Direct Storage vorgestellt, das die CPU beim Datentransfer entlastet. Mehr zu RTX I/O lest ihr hier:

Was steckt hinter Nvidias RTX I/O?   125     8

Mehr zum Thema

Was steckt hinter Nvidias RTX I/O?

Wir vermuten, dass AMD für seine kommenden RX-6000-Grafikkarten eine vergleichbare Lösung in petto haben wird. Sie sollen am 28. Oktober der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Es könnte also gut sein, dass PC-Spieler zumindest mittelfristig deutlich mehr von sehr schnellen SSDs wie der Aorus Raid SSD von Gigabyte profitieren.

Wie schätzt ihr die Lage ein? Werden flotte SSDs auf dem PC immer wichtiger? Oder bleiben sie auch in den nächsten Jahren eher ein Nischenprodukt für Enthusiasten? Schreibt es gerne in die Kommentare!

zu den Kommentaren (80)

Kommentare(80)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.