GameStar Plus Logo
Weiter mit GameStar Plus

Wenn dir gute Spiele wichtig sind.

Besondere Reportagen, Analysen und Hintergründe für Rollenspiel-Helden, Hobbygeneräle und Singleplayer-Fans – von Experten, die wissen, was gespielt wird. Deine Vorteile:

Alle Artikel, Videos & Podcasts von GameStar
Frei von Banner- und Video-Werbung
Jederzeit online kündbar

Seite 6: Formel 1-Spiele-Historie - Die Geschichte der FIA-lizenzierten Rennspiele

F1 Championship Season 2000

Erscheinungsjahr

2000

Entwickler

Visual Science

System(e)

PC, PlayStation, PlayStation 2

GameStar-Wertung

66%

Weltmeister

Michael Schumacher (D) - Ferrari

Knapp ein halbes Jahr nach dem eher mäßigen F1 2000 legt Electronic Arts mit F1 Championship Season 2000 nach. Anstatt sich wirklich Zeit für den Nachfolger zu nehmen, schiebt EA ein uninspiriertes Update nach, verlangt aber selbstverständlich den vollen Preis dafür. Das neue Entwicklerstudio, Visual Science, verändert lediglich ein paar Kleinigkeiten im Vergleich zum Vorgänger. So wird es nichts mit der Formel 1-Simulations-Krone für EA, abermals bekommen die Entwickler von Image Space wegen des übermächtigen Konkurrenten Grand Prix 3 die blauen Flaggen gezeigt.

Michael Galuschka schreibt im Test in GameStar 02/2001 über F1 Championship Season 2000: »Es fehlt irgendwie an allem, der Funke springt zu keinem Zeitpunkt über. Bemühen kann man dem Entwicklerteam nicht absprechen, das wird von mir mit zwei Bonuspunkten belohnt. Dennoch frage ich mich, warum EA Sports ausgerechnet mit einem uninspirierten Update zur Konkurrenz aufschließen will. Ob Grand Prix 3, Racing Sim 2 oder Grand Prix Legends – besseres F1-Futter gibt es zuhauf.«

F1 Championship Season 2000 F1 Championship Season 2000

F1 2001

Erscheinungsjahr

2001

Entwickler

Image Space

System(e)

PC, PlayStation 2, Xbox

GameStar-Wertung

78%

Weltmeister

Michael Schumacher (D) - Ferrari

Electronic Arts wäre nicht Electronic Arts ohne jährliche neue Versionen seiner Spiele: Im Herbst 2001 kommt F1 2001 in den Handel, diesmal wieder vom Entwickler Image Space. Allerdings hat F1 2001 diesmal eine Daseinsberechtigung, denn die Programmierer haben ihre Hausaufgaben gemacht und den Vorgänger spürbar verbessert. So hält auch erstmals ein Wettersystem Einzug in die Serie. Der Titel ist ein ordentliches Formel 1-Spiel geworden, für die erste Startreihe reicht es aber nicht.

Heiko Klinge im Test in GameStar 12/2001: »Wow, da staunt aber der kleine Schumi in mir! In den wichtigen Rennspieldisziplinen Fahrphysik und Gegner-KI zeigt sich F1 2001
deutlich verbessert und kann sogar mit den hochdekorierten Konkurrenten F1 Racing Championship und Grand Prix 3 mithalten.«

F1 2001 F1 2001

F1 2002

Erscheinungsjahr

2002

Entwickler

Image Space

System(e)

PC, PlayStation 2, Xbox, Gamecube

GameStar-Wertung

89%

Weltmeister

Michael Schumacher (D) - Ferrari

Michael Schumacher gewinnt im Jahr 2002 zum dritten Mal in Folge, und zum fünften insgesamt, den Weltmeistertitel. Auch Electronic Arts tritt 2002 zum dritten Mal mit einer Formel 1-Simulation an und kann auf einmal das Rennen für sich entscheiden. Der im gleichen Monat erschienene bisherige Platzhirsch Grand Prix 4 hängt dem EA-Titel zwar im Getriebe, trotzdem kann F1 2002 einen hauchdünnen Vorsprung über die Startzielgerade retten. Mit 89% bekommt das EA-Spiel ein Prozentpünktchen mehr als der großer Konkurrent. Wohl auch weil F1 2002 auf die Lizenz der aktuellen Saison setzen kann, in Grand Prix 4 hingegen drehen noch die Fahrer der WM 2000 ihre Runden.

GameStar-Redakteur Florian Stangl schreibt im Test in Test in Ausgabe 07/2002: »Da muss ich doch glatt vor EA Sports meinen Helm ziehen: Die KI der Computergegner ist hochklassig, das Fahrgefühl schweißtreibend realitätsnah und die Grafik exzellent – einen flotten PC vorausgesetzt. Ich bin überrascht, dass sich selbst Grand Prix 4 geschlagen geben muss. Besonders freue ich mich über den reibungslos funktionierenden Mehrspielermodus.«

F1 2002 F1 2002

6 von 8

nächste Seite


zu den Kommentaren (34)

Kommentare(34)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.