Foundation - Cities: Skylines im Mittelalter, neuer Städtebau-Simulator auf Kickstarter

Foundation möchte das Genre der Aufbausimulation mit einem Mix aus Anno und Paradox-Strategiespielen erweitern. Auf Kickstarter kann man das Projekt ab sofort unterstützen.

von Martin Dietrich,
19.02.2018 15:59 Uhr

Foundation - Ankündigungstrailer für die Kickstarter-Kampagne der Aufbau-Simulation 2:09 Foundation - Ankündigungstrailer für die Kickstarter-Kampagne der Aufbau-Simulation

In der GameStar-Redaktion konnte Foundation bereits einige Herzen gewinnen und für ordentlich Vorfreude sorgen. Denn die Aufbausimulation hat sich große Vorbilder ausgesucht, möchte dem Genre aber gleichzeitig einen neuen Dreh verpassen. Das noch recht junge kanadische Studio Polymorph Games kombiniert nämlich die Anno-Serie, Die Siedler, Europa Universalis 4 und Cities: Skylines miteinander und möchte für diese Mischung auf Kickstarter mindestens 48.000 Euro einsammeln.

Im Spiel steht der Aufbau einer mittelalterlichen Metropole im Vordergrund, die anfangs noch ein überschaubares Dörflein ist, nach und nach aber zur imposanten Stadt wachsen soll. Anders als in anderen Vertretern des Genres möchten die Entwickler das Wachstum natürlicher gestalten. Dazu kann der Spieler bestimmte Zonen zur Bebauung freigeben.

Die Siedler greifen dann automatisch zu Hammer und Säge und ziehen ihr Eigenheim hoch. Da es keinen Architekten gibt, der auf gerade Grundstücke achtet, stehen die Häuser auch mal quer zu einander und sollen so ein leicht chaotisches Stadtbild ergeben.

Dieses organische Wachstum wird von den Machern als ihr »Leitmotiv« bezeichnet und soll sich durch das gesamte Spiel ziehen. Daher bilden sich auch eigenständig Straßen, sobald die Bewohner oft genug die gleichen Wege gegangen sind.

Foundation - Screenshots ansehen

Ressourcenmanagement, Sandbox und Creation-Tools

Trotz der Automatismen wollen Polymorph Games ein komplexes Strategiespiel anbieten, dass wie die Anno-Reihe viel Wert auf Ressourcenmanagement und die Bedürfnisse der Bewohner legt. So muss man auch Produktionsgebäude freischalten und platzieren, um der größer werdenden Population Herr zu werden.

Foundation ist als Sandbox ausgelegt und wird ähnlich zu Crusader Kings 2 oder Europa Universalis 4 prozedural generierte Quests und »narrative Events« enthalten. Spieler müssen dann Entscheidungen treffen, die entsprechende Konsequenzen nach sich ziehen. Diese schlagen sich auf die Beziehung zu den drei Ständen nieder, deren Wohlwollen wir gewinnen können.

Zeigen wir beispielsweise durch unsere Aktionen eine ausgeprägte Frömmigkeit, gefällt das dem Klerus. Andere Aktionen gefallen mehr dem Adel oder der Bauernschaft. Je nachdem, welchen Stand wir unterstützen, werden weitere Gebäude wie ein Weingut oder Verliese freigeschaltet.

Der Spieler kann aber abseits der bekannten Bergfriede auch eigenständig Mittelaltergebäude per Creation-Tool kreieren. Wie in Planet Coaster können bestehende Gebäudestrukturen vergrößert, verkleinert, erweitert oder in eine andere Form transformiert werden. Laut den Entwicklern gibt es dank der eigens entwickelten Hurricane Engine kaum Grenzen beim Design, sodass jeder Kreativkopf glücklich werden soll.

Für DIN-Norm-Enthusiasten dürfte Foundation nichts sein. Die Aufbau-Simulation möchte das Wachstum der Städte natürlicher gestalten. Wohnhütten stehen deshalb auch mal schief.Für DIN-Norm-Enthusiasten dürfte Foundation nichts sein. Die Aufbau-Simulation möchte das Wachstum der Städte natürlicher gestalten. Wohnhütten stehen deshalb auch mal schief.

Early Access Ende 2018

Wer seine Kreationen anschließend seinen Freunden zeigen will, kann dies über eine Share-Funktion tun. Überhaupt möchten die Macher eng bei der Community bleiben und auch einen umfangreichen Mod-Support (Steam-Workshop) integrieren.

Ist die Finanzierung erfolgreich, rechnen die Entwickler im zweiten Quartal 2018 mit einer Closed Alpha, an der auch einige Kickstarter-Backer teilnehmen können. Im vierten Quartal 2018 ist der Release in Steams Early-Access-Programm geplant.

Polymorph Games bestehen aus mehreren erfahrenen Entwicklern, die zuvor an Titeln wie Bioshock Infinite, Divinity: Original Sin 2, Deus Ex: Mankind Divided, Chariot oder Of Orcs and Men gearbeitet haben.

Anno 1800 - Preview-Video: Erstes Gameplay aus der Alpha & neue Infos 5:19 Anno 1800 - Preview-Video: Erstes Gameplay aus der Alpha & neue Infos


Kommentare(54)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Sponsored

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen