GameStars 2018: Bestes Online-Spiel/MMO - Der Underdog, mit dem keiner gerechnet hat

Das beste Online-Spiel ist ein Koop-Abenteuer: Unsere Leser haben sich klassische MMOs, Service Games und Co. entschieden.

von Stefan Köhler,
05.02.2019 19:00 Uhr

Zwei Platzhirsche und ein strahlender Sieger in der Online-Kategorie der GameStars 2018.Zwei Platzhirsche und ein strahlender Sieger in der Online-Kategorie der GameStars 2018.

Manchmal ist der Sieger einer Kategorie gesetzt. Das Auszählen der Stimmen eine reine Formalität. Wir wussten doch schon vor Release, dass der fünfzehnte Teil von dieser bestimmten Reihe die Kategorie haushoch für sich entscheiden würde. Wozu braucht es eine Wahl?

Und dann gibt es unsere Online-Kategorie, die in diesem Jahr einen waschechten Überraschungshit auf dem ersten Platz ausweist. Wobei die ganze Top-10-Liste beeindruckt. Kein Fortnite im Fortnite-Jahr, Call of Duty: Black Ops 4 mit Online-Fokus noch weiter abgeschlagen und nur PUBG schafft es bei den Battle-Royale-Shootern überhaupt auf eine Top-Platzierung.

Das Rennspiel Forza Horizon 4 vor dem eigentlichen deutschen Dauerbrenner Counter-Strike: Global Offensive? Eines steht zumindest fest, die Leserwahl ist weit weg von dem von uns gemessenen Leserinteresse des letzten Jahres. Immerhin gilt noch eine Regel: Bei Online-Spielen stoßen neue Konzepte auf offene Arme, über lange Jahre gepflegte Spiele und Serien wie League of Legends oder Battlefield bleiben aber mehrheitlich die Favoriten unserer Leser.

Lust auf mehr Genres? Hier sind alle GameStars-Gewinner in der Übersicht

Platz 3 - World of Warcraft: Battle for Azeroth

World of Warcraft hat ein turbulentes Jahr hinter sich. Vor Release von Battle for Azeroth sorgte die Vorab-Events für Fanproteste und einen veritablen Shitstorm, im August erschien mit großem Tamtam die siebte Erweiterung und beeindruckte mit einer spannenden Story, toller Inszenierung und wunderschönen neuen Umgebungen.

Was Battle for Azeroth in Sachen Kampagne richtig macht, klappte an der Gameplay-Front weniger: Offene Baustellen wie die ungeliebten Azerit-Items und die schlicht langweiligen neuen Inselexpeditionen dürften einigen Fans die Erfahrung versauert haben. Patch 8.1 hat Ende des Jahres sehr viel verbessert und die Zukunft mit Patches 8.1.5, 8.2 und Co. sieht rosig aus. Trotzdem bleiben wir mit der Frage zurück, ob Battle for Azeroth mit einem runderen Gesamtpaket zum Release nicht in diesem Jahr die Online-Kategorie gewonnen hätte.

World of Warcraft: Battle for Azeroth - Screenshots ansehen

Zum Test von World of Warcraft: Battle for Azeroth

Platz 2 - Battlefield 5

Auch Battlefield 5 hatte wie World of Warcraft seine Kontroversen im Jahr 2018, mehr als genug sogar. Am Gameplay gibt es aber kaum etwas zu meckern. Die klassische Battlefield-Erfahrung mit Weltkriegs-Szenario funktioniert wie eh und je, Squad-Fähigkeiten, der Bau von Verteidigungsanlagen und Co. heben den neuesten Teil vom Vorgänger Battlefield 1 und dem Rest der Serie ab. Dass die Grafik einmal mehr Maßstäbe setzt, müssen wir wohl kaum erwähnen.

Das quittieren unsere Leser mit dem Sieg in der Shooter-Kategorie, in der Online-Kategorie streicht Battlefield den zweiten Platz ein. Wir sind gespannt, ob Battlefield 5 nächstes Jahr zurückkehrt: In der Online-Kategorie der GameStars dürfen auch seit Jahren gepflegte Spiele gewählt werden. Und mit dem "Tides of War" getauften Service-Modell von Battlefield haben EA und DICE die große Chance, den Shooter noch besser zu machen.

Battlefield 5 - Screenshots ansehen

Unser Test zu Battlefield 5

Platz 1 - A Way Out

Und nun sage man uns, dass irgendjemand mit diesem Sieg gerechnet hatte. Kein klassisches MMO wie World of Warcraft, kein Multiplayer-Shooter wie Battlefield, kein Battle Royale wie Fortnite, kein Loot-Actionspiel wie Warframe - das Online-Spiel 2018 ist unseren Lesern nach das Koop-Action-Adventure A Way Out.

Dabei ist der Titel reichlich ungewöhnlich: A Way Out ist ein klassisches, lineares Story-Spiel, ohne Gameplay- und Loot-Fokus wie andere Koop-Titel der Marke Vermintide 2 oder Destiny 2: Forsaken. Eigentlich schreit hier alles nach Einzelspieler. Und trotzdem glaubten EA und das schwedische Entwicklerstudio Hazelight daran, die Gangstergeschichte lieber als gemeinsame Erfahrung zu verpacken. Das Entwicklerteam ist für ungewöhnliche Konzepte bekannt, die Gründungsmitglieder gehören größtenteils zu Ex-Starbreeze-Mitarbeitern, die das Kunstwert Brothers: A Tale of Two Sons erschufen.

Dass A Way Out nun bei unserer Community-Wahl siegt, darf mit Sicherheit als Fingerzeig an Entwickler und Publisher gewertet werden, zwischen all den kompetitiven und kooperativen Videospiel-Tretmühlen besondere Spiele mit Herz und Geschichte nicht aus den Augen zu verlieren. Und dass Service manchmal auch belohnt wird: A Way Out muss von einem der beiden Koop-Partner gekauft werden, damit beide zusammenspielen können.

A Way Out - Screenshots ansehen

Unser Test von A Way Out

Die Top 10 der Online-Spiele 2018

  1. A Way Out
  2. Battlefield 5
  3. World of Warcraft: Battle for Azeroth
  4. The Elder Scrolls Online: Summerset
  5. Warframe
  6. Rainbow Six: Siege
  7. Monster Hunter World
  8. Overwatch
  9. Playerunknown's Battlegrounds
  10. League of Legends

Die GameStars: Dieses Jahr ganz anders - Trailer: Ihr wählt die besten Spiele des Jahres! 2:38 Die GameStars: Dieses Jahr ganz anders - Trailer: Ihr wählt die besten Spiele des Jahres!


Kommentare(50)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen