Gladiator 2: Für Russell Crowe ist Ridley Scotts große Filmfortsetzung »ein bisschen unangenehm«

Nach 24 Jahren startet 2024 tatsächlich Gladiator 2 in den Kinos. Davon ist Russell Crowe nicht so wirklich begeistert.

Eventuell möchte Russell Crowe nicht länger auf Gladiator 2 angesprochen werden. Bildquelle: Universal Eventuell möchte Russell Crowe nicht länger auf Gladiator 2 angesprochen werden. Bildquelle: Universal

Wenn es nach Russell Crowe geht, könnten wir auf Gladiator 2 verzichten. Doch bei der großen Filmfortsetzung, die am 21. November 2024 in den deutschen Kinos starten soll, hat der mittlerweile 60 Jahre alte Schauspieler nichts mitzureden.

Immerhin hat sein römischer Feldherr Maximus Decimus Meridius - Spoiler-Warnung - im 24 Jahre alten Original aus dem Jahr 2000 auch das Zeitliche gesegnet. Für Gladiator 2 kehrt Crowe also nicht zurück, auch wenn es dafür tatsächlich mal Pläne gab.

Gladiator 2 ist für Russell Crowe ein bisschen unangenehm

Jetzt verrät Russell Crowe in einem neuen Interview mit Kyle Meredith, dass er kein Fan von der Tatsache ist, dass Gladiator 2 wirklich erscheinen wird.

Warum genau? Crowe hat laut seiner eigenen Aussage von bestimmten Story-Entscheidungen mitbekommen, mit denen er sich nicht so recht anfreunden kann. Außerdem schwingen persönliche Gefühle mit, woraus der Schauspieler kein Geheimnis macht:

Mir ist es ein bisschen unangenehm, dass sie einen neuen Teil machen. Natürlich bin ich tot und habe dabei nichts mitzureden. Aber ich habe von ein paar Dingen gehört und dachte mir Nein, nein, nein - das ist nicht der moralische Weg, auf den sich dieser Charakter begeben sollte. Aber ich habe da nichts mitzureden, das steht mir nicht zu. Ich liege ja auch schon unter der Erde. [...]

Wenn ich zurückdenke - wie alt ich damals war und wie viele Türen mir dieser Film speziell für mich geöffnet hat. Ich muss dabei ehrlich sein: Hier schwingt für mich viel Melancholie und ein Hauch Eifersucht mit. Ich kann mich noch gut an die Zeit erinnern, als ich noch so etwas wie Sehnen hatte.

Crowe ließ bereits zuvor durchblicken, dass ihm Gladiator 2 tierisch auf die Nerven geht. Denn er wird ständig darauf angesprochen und danach gefragt, obwohl er mit dem Film nichts zu tun hat.

Gladiator: Offizieller Trailer zum Historien-Epos von Ridley Scott Video starten 1:34 Gladiator: Offizieller Trailer zum Historien-Epos von Ridley Scott

Was ihr sonst zu Gladiator 2 wissen solltet

Zur Handlung von Gladiator 2 gibt es aktuell noch relativ widersprüchliche Meldungen. Zumindest soll schon einmal feststehen: Paul Mescal tritt als junger Gladiator (und möglicherweise als Commodus’ Neffe Lucius?) in die Fußstapfen von Russell Crowes Maximus und muss sich im Kolosseum von Rom behaupten. 

Ridley Scott zufolge sei Lucius zuvor 15 Jahre lang in der Wildnis gestrandet, habe sich von seiner Mutter Lucilla (Connie Nielsen) entfremdet und versucht nun, seinen Platz in der römischen Gesellschaft zurückzuerobern. Ein Trailer gibt es noch nicht für die Öffentlichkeit, aber zumindest Beschreibungen davon, was darin passiert.

Auf Russell Crowe in der Rolle von Maximus, Djimon Hounsou in der Rolle von Juba oder sogar Hans Zimmer als Komponist müssen Fans bei Gladiator 2 definitiv verzichten. Berichten zufolge soll das Budget des Films explodiert sein und mittlerweile auf knapp 300 Millionen US-Dollar kommen. 

Mehr dazu, was für neue Filme 2024 (und darüber hinaus) anstehen, könnt ihr unter den Links oben nachlesen.

Was haltet ihr davon, dass Gladiator 2 nach 24 Jahren Wartezeit tatsächlich noch kommt? Was für Hoffnungen und Erwartungen habt ihr an die Fortsetzung von Regisseur Ridley Scott? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

zu den Kommentaren (8)

Kommentare(9)
Kommentar-Regeln von GameStar
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.