Halo Infinite: Entwickler-Statement sorgt für Spott und Häme bei den Fans

Das lange Warten auf neue Inhalte erzürnt die Spieler von Halo Infinite. Der Reddit-Beitrag eines Entwicklers sorgte für neuen Ärger.

von Sören Diedrich,
03.04.2022 13:53 Uhr

Nachdem der kostenlos spielbare Multiplayer-Part von Halo: Infinite am 15. November 2021 erschienen war, sah es zunächst ganz danach aus, als habe Entwickler 343 Industries einen Überraschungshit abgeliefert.

Die Spielerzahlen schossen in die Höhe, zeitweise stürzten sich knapp 300.000 Spieler allein über Steam ins Gefecht. Vor allem enttäuschte Battlefield-2042-Spieler suchten hier nach einer Alternative. In unserem Test stellten wir aber bereits damals fest, dass es an vielen Stellen bereits im Spielspaß-Getriebe knirscht:

Der Multiplayer ist zu gut, um jung zu sterben   105     21

Halo: Infinite im Test

Der Multiplayer ist zu gut, um jung zu sterben

Fortschritt und Langzeitmotivation waren schon damals die Problemstellen, und daran hat sich bis zum heutigen Tag nur wenig geändert. Die Hype-Welle ist schon lange abgeebbt, was sich auch in den Steam-Zahlen niederschlägt.

Der anhaltende Mangel an neuen Inhalten verärgert Fans mehr und mehr, was nun auf Reddit einem Entwickler von 343 Industries zum Verhängnis wurde.

Aussagen stoßen auf Unverständnis

Stein des Anstoßes war ein Twitter-Beitrag des Halo Community Directors Brian Jarrard, der auf Reddit in der Fangemeinschaft geteilt wurde. Unterhab dieses Beitrags postete auch ein 343-Entwickler mit dem Pseudonym ske7ch343, der es wahrscheinlich nur gut meinte, mit seiner Wortwahl aber danebengriff.

Es gebe in der Tat zahlreiche Herausforderungen und Einschränkungen, und man sei nicht glücklich darüber, die Erwartungen der Community nicht erfüllen zu können. Der Fokus liege derzeit auf Season 2 und man habe dazu in den kommenden Wochen noch weitere Neuigkeiten zu vermelden.

Info am Rande: Neuigkeiten hatte die Einzelspieler-Kampagne von Halo: Infinite ebenfalls einige für Serien-Fans in petto. Vor allem die Open World sticht dabei heraus - und ist zugleich die große Schwäche des Shooters:

Halo Infinite - Test-Video zur Singleplayer-Kampagne 16:53 Halo Infinite - Test-Video zur Singleplayer-Kampagne

So weit, so unproblematisch. Dann äußert er sich aber zu den Hintergründen des sich nur langsam am Horizont abzeichnenden Contents und entfacht damit ein Inferno aus Spott und Häme:

In der Zwischenzeit finde hinter den Kulissen viel an Produktionsplanung, Kalkulation, Planung und Personaleinstellung statt, weshalb man noch keine regelmäßigen Updates veröffentlichen könne. Das Team verstehe, dass die Fans keine Geduld mehr haben, benötige aber einfach noch etwas mehr Zeit.

Damit war der Schaden angerichtet. Der Kommentar wurde nicht nur mit zahlreichen Downvotes abgestraft, sondern auch fleißig beantwortet. Viele User haben kein Verständnis dafür, weshalb das Studio fünf Monate nach dem Release noch immer mit fundamentalen Dingen wie Personal und Planung beschäftigt sei.

Immerhin habe sich das Spiel viele Jahre in Entwicklung befunden und normalerweise würden Inhalte Monate oder gar Jahre im Voraus geplant. Der User MustacheEmperor kann sich etwas Spott nicht verkneifen und fasst zugleich den Grundtenor des Threads ziemlich gut zusammen:

Wenn doch nur irgendjemand vor dem Release geahnt hätte, dass die Spielerschaft Inhalte und Patches erwarten würde, und dass das Kreieren von Inhalten und das Patching von Netcode angestellte Ingenieure erfordert.

Düstere Zukunft für den Shooter?

Die derzeitige Stimmung in der Community scheint derzeit also nicht gerade die beste zu sein. Dabei gab es in den vergangenen Monaten durchaus einige neue Inhalte, die sogar richtig viel Spaß gemacht haben - zumindest Dimi, der dafür sogar seinen Lieblings-Shooter zeitweise von der Bettkante gestoßen hat:

Halo Infinite hat Dimi sogar von Hunt: Showdown weggelockt   8     10

Podcast

Halo Infinite hat Dimi sogar von Hunt: Showdown weggelockt

Die kommenden Monate dürften also spannend und zugleich wegweisend für den langfristigen Erfolg von Halo: Infinite werden. Immerhin hat 343 Industries auch am zunächst viel kritisierten Battle Pass nach kurzer Zeit bereits Hand angelegt und Verbesserungen in Aussicht gestellt.

Noch mehr Podcast gefällig? Dann lasst euch von Micha, Dimi und Fritz die Augen öffnen, weshalb Halo in einer Sackgasse steckt, aus der es ihrer Meinung nach nur einen drastischen Ausweg gibt.

zu den Kommentaren (89)

Kommentare(89)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.