Ist Anthem zu viel Grind? - Fans diskutieren über Tomb-Herausforderungen

In der Kampagne von Anthem gibt es eine Art Flaschenhals, der aktuell für Diskussionen sorgt. Bioware verspricht hier allerdings Fixes.

von Dimitry Halley,
17.02.2019 12:30 Uhr

Erfordert Anthem zu viel Grind, um dauerhaft Spaß zu machen? Fans diskutieren.Erfordert Anthem zu viel Grind, um dauerhaft Spaß zu machen? Fans diskutieren.

Bei Loot-Shootern wie Anthem, Destiny oder The Division stellt sich häufig die gleiche Frage: Gibt es unnötigen Grind? Herausforderungen, die man einfach nur ableisten muss, die sich wie Arbeit anfühlen, um die Spieler beschäftigt zu halten. Nachdem Anthem nun die ersten Pre-Release-Pforten geöffnet hat, stößt eine ganz spezielle Quest diese Diskussion in der Community an: Die Tomb-Herausforderungen.

Im Rahmen der Anthem-Story müsst ihr ab einem gewissen Punkt diverse Challenges absolvieren, um Zugang zu speziellen Grüften zu bekommen. Die notwendigen Schritte klingen tatsächlich nach dem üblichen Challenge-Grind vieler Service-Spiele. Reddit-User sverynz fasst die Aufgaben zusammen:

  • Artinia: 5 World Events, 30 Weapon Defeats, 15 Weak Point Defeats , 9 Elite Defeats
  • Cariff: 3 Missionen, 30 Gear Defeats, 15 Combos, 3 Multikills
  • Gawnes: 50 Melee Defeats, 50 Abschüsse mit Ulti-Fähigkeit, 3 Legendary Defeats
  • Yvena: 15 Truhen, 25 Harvests, 3 Javelins reparieren, 10 Collectibles

Dieser Flaschenhals sorgt für Diskussion: Spieler müssen also - um mit der Geschichte fortzufahren - ausziehen, um vergleichsweise belanglose Aufgaben zu erledigen. In diversen Reddit-Threads lassen sich zornige Fans darüber aus, was sich Bioware bei so einem Missionsdesign bloß denke.

Anthem - Screenshots ansehen

Einstimmig ist die Sache aber nicht: Viele Reddit-Nutzer halten die Aufregung für übertrieben. Die Challenges ließen sich in zwei Stunden absolvieren. Hier handele es sich eben um Biowares Versuch, die Spieler abseits der Quest zu den Open-World-Streifzügen zu treiben.

Knackpunkt der Diskussion: Die Challenge-Ziele werden für jeden Spieler einzeln gezählt. Wenn ihr in einer Partie also Truhen öffnet, zählt die geöffnete Truhe lediglich für denjenigen, der das Ding aufmacht. Wer Anthem im Koop zockt, muss also bisweilen die vierfache Menge an Aufgaben erledigen. Hierbei handelt es sich allerdings um einen Bug! Bioware hat bereits bekundet, dass dieser Fehler bis zum offiziellen Release des Spiels gefixt werden soll, damit nur ein Party-Mitglied die Truhe für die gesamte Truppe öffnen muss.

Abschließend werden wir diese Grind-Frage erst in unserem GameStar-Test beantworten. Aktuell arbeitet die Redaktion auf Hochtouren, um euch möglichst bald weitere Einschätzungen zu den Stärken und Schwächen von Anthem mitzuteilen. Kommende Woche könnt ihr also mit massig Zeug rechnen. Stay tuned.

Zwischen Begeisterung und Fail - So unterschiedlich kam die Anthem-Demo an (Fazit: Video) 10:24 Zwischen Begeisterung und Fail - So unterschiedlich kam die Anthem-Demo an (Fazit: Video)


Kommentare(226)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.

Cookies optimieren die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen oder schließen