Rundumschlag bei New World: Riesiges Alpha-Update stellt das MMO auf den Kopf

Mit dem überraschend großen Alpha-Update von Amazons MMO New World stehen drastische Änderungen ins Haus.

von Géraldine Hohmann,
17.03.2021 17:53 Uhr

New World holt zu einem überraschenden Rundumschlag aus: Nach seiner mittlerweile dritten Release-Verschiebung bekommt es nun ein riesiges Alpha-Update - das verändert das MMO grundlegend.

New World ist ein komplizierter Fall: Einerseits landete es auf Platz 2 eurer am meisten erwarteten MMOs des Jahres, andererseits erntet es bereits vor Release eine Menge Kritik. Für wen ist das MMO denn nun gedacht? Was bietet es für Rollenspieler? Was steckt drin für PvP-Fans? Die bisherigen Änderungen schienen viel zu kleinteilig für die grundlegenden Probleme des MMOs. Doch das ändert sich mit dem aktuellen Update.

Welche großen Kritikpunkte es zuvor an New World gab, lest ihr in unserer Analyse. Hier haben wir eure Fragen an die Entwickler gestellt - und ein Fazit gezogen, warum Amazon so nicht weitermachen kann:

New World: So kann Amazon nicht weitermachen   46     8

Mehr zum Thema

New World: So kann Amazon nicht weitermachen

Das sind die größten Änderungen

Die Patch Notes zum aktuellen Alpha-Update sind lang - sie umfassen zahlreiche Änderungen am Balancing, den Waffen, Fähigkeiten, Crafting, Kampfsystem und mehr. Die wichtigsten Neuerungen des März-Updates sind:

  • Neues Gebiet: Ebonscale Reach ist ein von der chinesischen Mythologie inspiriertes Gebiet, in dem die verderbte Armee einer gefallenen Kaiserin wütet. Ebenscale Reach ist für Spieler ab Stufe 51 gedacht.

New World: Ebonscale Reach - Screenshots ansehen

  • Erster Dungeon: Zuvor gab es keine klassischen Raids oder Dungeons in New World. Jetzt kommt mit Garten der Genese der erste Dungeon ins Spiel, der mit dem Wächter und dem Fäulnisgärtner zwei Bosse im Gepäck hat.
  • Neuer PvP-Modus: Mit dem Außenposten-Ansturm findet auch ein neuer Endgame-PvP-Modus den Weg ins MMO - hier treten Teams aus 20 Spielern gegeneinander an.
  • Neue Quests: Die Hauptquests bis Stufe 40 wurden überarbeitet und bekommen nun auch schrittweise eine englische Sprachausgabe. Auch neue Rüstungs- und Waffenquests wurden hinzugefügt.
  • Verbessertes Crafting: Das Balancing und die Rezepte für die Herstellung von Waffen und Rüstungen wurde angepasst.
  • Angepasstes Erfahrungssystem: Das Leveln von Stufe 8 bis 60 wurde etwas erleichtert, dafür bekommt ihr zum Beispiel weniger Erfahrungspunkte für Monster, die 10 bis 19 Stufen unter euch liegen. Insgesamt wurde am Fortschritssystem und seinen Werten herumgeschraubt, um eine bessere Balance zu erzielen.
  • Inventar-Interface: In Sachen UI hat sich auch einiges getan. Vor allem die Übersicht und die Handlichkeit im Inventar wurden verbessert.
  • Balancing: Ergänzt wird das Ganze durch zahlreiche Balance-Anpassungen für Loot, Fähigkeiten, Attribute und KI.

Géraldine Hohmann
@mighty_dinomite

Ich begleite New World schon seit über einem Jahr - und ich habe in der Zeit oft daran herumkritisiert. Weil ich glaube, dass das MMO Potenzial hat, aber bisher zu viel davon links liegen lässt. Bisher schien ein klarer Fokus zu fehlen und es blieb undurchsichtig, welche Änderungen durch die drei Verschiebungen wirklich ins Spiel gefunden haben.

Das neue Update hat mich positiv überrascht: Das erste Mal seit langem habe ich das Gefühl, dass New World große Schritte in eine gute Richtung macht und die wichtigen Probleme angeht. Einige der größten Kritikpunkte wie die abwechslungslosen Quests, die fehlenden Dungeons und mangelnde Langzeitmotivation für PvP-Spieler werden endlich adressiert!

Auf jeden Fall zeigt das große März-Update eines: Die Verschiebung war die richtige Entscheidung. Auch wenn MMOs und MMORPGs zu Release nie »fertig« sind und von jahrelangen Updates und Erweiterungen leben: Fehlt eine vernünftige Grundlage, existieren sie nicht lang genug, um diese Updates noch zu erleben. Der Ruck, der jetzt durch New World geht, gibt mir jedenfalls Hoffnung, dass es bis zum Release endlich seine Basis in den Griff bekommt - und dann Raum bietet für eine sich über Jahre erweiternde Spielerfahrung.

Eine umfangreiche Analyse der Änderungen haben euch die Kollegen von MeinMMO zusammengestellt, die das Thema New World ebenfalls begleiten. In einer Folge GameStar TV haben wir euch noch erklärt, warum New World zu den fünf großen Sorgenkindern 2021 gehört:

Sorgenkinder 2021: Diese fünf Spiele werden es 2021 schwer haben PLUS 47:04 Sorgenkinder 2021: Diese fünf Spiele werden es 2021 schwer haben

Nach aktuellem Stand erscheint New World am 31. August 2021. Was ihr bis dahin über das MMO wissen müsst, haben wir euch in unserem großen Info-Hub zu New World zusammengefasst.

zu den Kommentaren (71)

Kommentare(71)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.