New World: Was ihr zum Release des Amazon-MMOs wissen solltet

Wir fassen euch alle Infos zu New World rund um Release, Gameplay, Fraktionen und Crafting übersichtlich zusammen und listen euch unsere tiefergehenden Artikel zum Amazon-MMO auf.

New World hat uns beim neusten Anspielen überrascht 13:19 New World hat uns beim neusten Anspielen überrascht

New World ist das neue große MMO der Amazon Game Studios und erscheint am 28. September 2021 auf Steam. Auf uns wartet ein Rollenspiel-Sandbox-Mix mit einer Open World im Dark-Fantasy-Setting zur Kolonialzeit, PvE und Massenschlachten.

Bei all den Vorab-Infos rund um Gameplay, Story und PvP kann man leicht den Überblick verlieren. Daher fassen wir euch auf einen Blick alles zusammen, was ihr vor dem Release von New World wissen solltet und listen euch unsere Artikel zu allen Themen auf, mit denen ihr tiefer in die Welt von Aeternum eintauchen könnt.

Unser Fazit zu New World nach 10 Stunden Spielzeit lest ihr in unserem ersten Erfahrungsbericht. Ein umfangreicher Test folgt ebenfalls bald:

New World im Test: Erstes Fazit nach zehn Stunden   306     34

Mehr zum Thema

New World im Test: Erstes Fazit nach zehn Stunden

Letztes Update: 28. September 2021
Was ist neu? Server-Probleme hinzugefügt, veraltete Infos entfernt

Ihr wollt euch für den Start in Amazons MMO vorbereiten? Unsere Guide-Autoren haben die Beta-Phasen genutzt und für euch hilfreiche Tipps für New World zusammengetragen. Bei GameStar Plus findet ihr einen umfangreichen Einsteiger-Guide und hilfreiche Tipps zum Crafting. Außerdem könnt ihr euch jetzt schon Inspiration für eure Builds holen.

Noch mehr Guides und Tipps zu New World findet ihr in unserem Überblick.

Inhaltsverzeichnis

Release, Kosten, Abo: So spielt ihr New World

Release: Wann erscheint New World?

Der Startschuss für New World fällt am 28. September 2021 auf Steam. Ursprünglich sollte das MMO nach mehreren Verschiebungen am 31. August erscheinen, wurde aber zum Ende der Closed Beta im Juli noch einmal überraschend verschoben.

Startzeit: Wann startet New World?

Über Twitter wurden mittlerweile die genauen Starttermine der Server geteilt. Die EU-Server gehen um 8 Uhr morgens am 28. September live.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.
Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden.

Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter-Inhalt

Zum Start kommt es zu teils massiven Server-Problemen. Wir halten euch dazu in einer eigenen Meldung auf dem Laufenden:

New World: Serverprobleme zum Launch, was ist der Stand?   411     6

Mehr zum Thema

New World: Serverprobleme zum Launch, was ist der Stand?

Brauche ich ein Abo für New World?

Um New World zu spielen, müsst ihr kein Abo abschließen. Das MMO läuft über ein Buy2Play-Modell, ihr kauft es also nur einmalig und habt dann keine weiteren verpflichtenden Kosten. Es wird einen Ingame-Shop geben, der allerdings nur optionale Cosmetics anbieten soll.

Auf welchen Plattformen erscheint das MMO?

New World erscheint ausschließlich auf dem PC und dort über Steam. Ihr benötigt keinen eigenen Launcher oder ein Amazon-Konto. Da es keinen Release auf Xbox oder PlayStation gibt, erübrigt sich auch die Frage nach Crossplay.

Welche Editionen gibt es und was kosten sie?

Die Standard Edition kostet rund 40 Euro, die Deluxe Edition rund 50 Euro. Erhältlich ist New World bei Steam oder Amazon.

Die Deluxe Edition beinhaltet:

  • Waldmenschen-Rüstungsdesign
  • Waldmenschen-Wurfaxtdesign
  • Eine Dogge als Haustier
  • Stein/Schere/Papier-Emote
  • Das digitale Artbook zu New World

Diese Boni erhalten Vorbesteller der digitalen Deluxe-Edition von New World. Diese Boni erhalten Vorbesteller der digitalen Deluxe-Edition von New World.

New World Boni für Vorbesteller

Außerdem gibt es folgende Boni für Vorbesteller:

  • Isabellas Amulett (mehr Schaden gegen übernatürliche Gegner und Widerstand gegen Wetterangriffe)
  • Fistbump-Emote
  • Gildenwappen-Set
  • Den speziellen Titel »Erste Expedition«

Alle Boni sind erst in der Release-Version verfügbar. Vorbesteller erhalten auch sicheren Zugang zur Closed Beta von New World. Erste Eindrücke aus der gewinnt ihr auch über unsere Screenshot-Galerie:

New World - Screenshots aus der Beta ansehen

Gameplay: Das erwartet euch in New World

So funktioniert die Open World

New World geht in einigen Punkten ungewöhnliche Wege für ein MMO. Statt auf Dungeons und Raids setzt es zum Beispiel viel eher auf Events, Bosse und fetten Loot mitten in der Open World.

Die sind quasi von einem Zwiebelprinzip umgeben: Wir kämpfen uns durch mehrere Schichten immer stärker werdender Gegner, bis wir den Kern erreichen, in dem die Party wirklich abgeht. Es gibt aber auch einzelne Verliese, die ihr erkunden könnt.

Die offene Welt unterteilt sich außerdem in unterschiedliche Zonen, in denen drei Fraktionen um die Vorherrschaft kämpfen. Diese drei Fraktionen gibt es:

  • Die Marodeure
  • Das Bündnis
  • Das Syndikat

Ihr könnt euch ganz eurer Fraktion verschreiben und für sie PvP- und PvE-Inhalte absolvieren - welche zu euch passt, erfahrt ihr in unserem Quiz. Genauso dürft ihr aber auf eigene Faust erkunden, leveln, craften, Monster bekämpfen und mehr.

Laut Entwickler soll New World ein Spiel werden, bei dem man sich eigene Ziele setzt, statt nur einer Weltenretter-Story zu folgen. Wie gut das in der Beta geklappt hat und wie wir das MMO einschätzen, lest ihr hier in unserem Experten-Fazit:

New World - Top oder Flop? Beta-Fazit unserer Redaktion   26     14

Mehr zum Thema

New World - Top oder Flop? Beta-Fazit unserer Redaktion

Ist New World ein MMORPG?
Das MMO beinhaltet einen ganzen Haufen Rollenspiel-Elemente. Zu Beginn basteln wir uns einen Avatar im Charakter-Editor und ziehen mit ihm oder ihr in die große weite Welt. Dort erwarten uns Kämpfe, Crafting, Quests, Gilden und andere RPG-Elemente. Unser Charakter selbst hat aber keinen eigenen Skilltree und auch keine Klasse, obwohl wir Skillpunkte verteilen dürfen. Das macht New World zu keinem klassischen Rollenspiel, sondern vielmehr zu einer Mischform.

Warum ist das Kampfsystem ungewöhnlich für ein MMO?

Auch das Kampfsystem bricht aus dem üblichen MMO-Schema aus. Statt Tab-Targeting und Klassen bekommen wir ein skillbasiertes Kampfsystem à la Dark Souls und Skilltrees für unsere Waffen, die bestimmen, wer wir sind.

Ihr verteilt beim Aufleveln zwar Punkte auf Werte wie Stärke oder Agilität, ihr dürft euch aber bis Level 20 völlig frei und kosten umentscheiden. Ab Level 20 zahlt ihr einen kleinen Preis für die Umverteilung der Werte. Die Stats bestimmen, wie gut ihr mit einzelnen Waffen umgehen könnt. Benutzt ihr die regelmäßig, schaltet ihr Punkte für Waffen frei, die euch neue Fähigkeiten eröffnen. New World will, dass bei Level 60 auch wirklich Schluss ist:

New World: Warum nach Max Level 60 Schluss ist   39     1

Mehr zum Thema

New World: Warum nach Max Level 60 Schluss ist

Das ersetzt eine typische Rollenspielklasse. Mit der Waffe könnt ihr sie ganz einfach wechseln. Außerdem habt ihr immer nur drei Fertigkeiten ausgerüstet, statt der sonst üblichen MMO-Leiste. Das bringt frischen Wind ins Genre, geht für Elena aber noch nicht weit genug.

Auch interessant: Wir laufen in New World nicht durch andere Spieler hindurch, sondern kollidieren mit ihnen. Das könnte vor allem in den Massenschlachten spannend werden. Auch interessant: Wir laufen in New World nicht durch andere Spieler hindurch, sondern kollidieren mit ihnen. Das könnte vor allem in den Massenschlachten spannend werden.

Was kann ich vom PvP und Fraktionen in New World erwarten?

Das bringen die Fraktionen

Ihr müsst euch früh im Spiel für eine Fraktion entscheiden. Marodeure sind eher Haudrauf-Typen, die Wert auf Stärke, Ruhm und Ehre legen, während das Syndikat mit Köpfchen für Wahrheit und Fortschritt einsteht. Das Bündnis wiederum verschreibt sich Religion, Rechtschaffenheit und Gerechtigkeit.

Spielerisch wirken die Fraktionen sich wie folgt aus:

  • Spezielle Missionen mit Erfahrungspunkten, Talern und Fraktionsmarken als Belohnung
  • Der Einfluss für die Gebietskontrolle wird gesteigert (relevant für den PvP)
  • Fraktionswaffen, -rüstungen und -gegenstände, zu denen ihr Zugang erhaltet
  • Höhere Ränge und bessere Herstellungskomponenten für das Crafting
  • Bei Gebietskontrolle: Stadtmissionen, um die Siedlung auszubauen und verringerte Kosten für Werkstätten und Schnellreise
New World im Technik-Check: Wie gut läuft das MMO?   36     2

Mehr zum Thema

New World im Technik-Check: Wie gut läuft das MMO?

Wie gut New World läuft und ob die Probleme aus der Beta behoben wurden, erfahrt ihr in unserem ausführlichen Technik-Check.

So funktioniert der PvP

PvP in der offenen Welt ist in New World optional: Aktivieren oder Deaktivieren ist in Städten und Außenposten möglich. Ihr könnt also selbst entscheiden, ob ihr gerade Lust auf Krawall mit anderen Spielern habt oder lieber gemütlich eurem Tagwerk nachgeht.

Um euren Fraktionseinfluss im Gebiet zu steigern und die herrschende Gruppe zu schwächen, müsst ihr PvP anschalten. Habt ihr eure Stellung genug gefestigt, dürft ihr ihnen schließlich den Krieg erklären.

Dann kommen die 50v50-Massenschlachten ins Spiel: Das sind separate Events, bei denen ihr die jeweilige Gebietsfestung belagert. Ihr nutzt dazu nicht nur euer eigenes Waffenarsenal, sondern auch Belagerungsgeräte, um das Herz der Festung zu erobern und zu halten.

Die großen Massenschlachten sollen das PvP-Highlight des MMOs werden. Die großen Massenschlachten sollen das PvP-Highlight des MMOs werden.

Mehr zum PvP lest ihr in unserer großen Übersicht zum Thema, die auch näher auf die Modi, das konkrete Gameplay, Fraktionen und Kompanien eingeht:

Alles zum PvP in New World   88     4

Mehr zum Thema

Alles zum PvP in New World

Berufe, Skills & Crafting: Das PvE von New World

Generell ist das Sammeln von Rohstoffen und das Crafting mit diesen erstmal für jeden zugänglich, der das passende Werkzeug hat. Es ist sogar notwendig, um sich etwa ein Camp als Wiederbelebungspunkt zu bauen. Dort könnt ihr auch Geräte wie eine Axt herstellen, die dann beim Holzabbau zum Einsatz kommt.

Zudem gibt es Handwerksstationen an denen ihr unter anderem Waffen schmieden könnt, wenn ihr die (weiterverarbeiteten) Ressourcen dabei habt. Was ihr euch selbst zusammenschraubt, soll später sogar mit Endgame-Loot mithalten können, wenn ihr entsprechend viel Aufwand investiert und den Skill hoch bis Stufe 200 gelevelt habt - wie beim Kämpfen werdet ihr besser, wenn ihr eine Handlung ausführt.

Das Crafting kommt aber zum Beispiel auch bei Möbeln oder Rationen zum Einsatz, ohne dass ihr einen Beruf in diese Richtung wählen müsst. Ihr dürft alles von Anfang an bauen und leveln. Crafting-Stationen müssen mit der Zeit aber auch aufgestuft werden, was nur über die jeweils herrschende Fraktion funktioniert.

Beruflich könnt ihr euch in New World aber in diese Richtungen spezialisieren, wenn ihr das wollt:

  • Sammeln (Rohstoffe wie Holz oder Eisen abbauen)
  • Veredelung (Rohmaterial einschmelzen, Holz, Leder und so weiter verarbeiten)
  • Herstellung (Waffen, Rüstungen, Möbel und mehr aus verarbeiteten Materialien bauen)

Gerberei An solchen Handwerksstationen könnt ihr Rohmaterial weiterverarbeiten.

Schwert Schon früh im Spiel dürft ihr ein einfaches Schwert schmieden. Endgame Gear erfordert aber natürlich mehr Erfahrung.

Wie wird das Housing in New World aussehen?

Natürlich können wir uns auch häuslich niederlassen. Es wird abseits der Schlachtfelder Siedlungen geben, in denen wir unser Eigenheim erwerben. Dafür benötigt ihr aber einen gewissen Ruf in der Gegend. Heißt: Tut euch durch das Mithelfen bei Stadtprojekten oder das Erfüllen von Missionen hervor.

Um eine Überbauung des MMOs zu vermeiden, werden mehrere Spieler das gleiche Haus besitzen. Jeder bekommt aber eine eigene Instanz des Heims, sobald er dieses betritt oder Freunde einlädt. Was euch die Häuser überhaupt bringen, lest ihr in unserem Artikel zum Housing in New World:

Wer einen guten Ruf hat, darf mit dem Haus angeben   75     3

Mehr zum Thema

Wer einen guten Ruf hat, darf mit dem Haus angeben

Das bietet New World für Story-Fans

Die Lore von New World ist ein wilder Mix: Dark Fantasy trifft auf Kolonialzeit, Märchen mischt sich mit Horror und Hirsche aus Baumwurzeln stoßen auf mit Musketen bewaffnete Abenteurer.

Doch tatsächlich ist jeder einzelne Aspekt davon in der Story von New World begründet. Ihr spielt auf der Insel Aeternum. Hier gibt es ein einzigartiges Mineral, das Azoth genannt wird. Azoth verstärkt alles um sich herum - egal ob in die gute oder böse Richtung. Der Legende nach verleiht es ewiges Leben und so macht ihr euch als einer von vielen Abenteurern auf die Suche nach seiner Kraft. Die Insel und ihre Bewohner wehren sich allerdings gegen euch.

Unser Artikel zur Lore von New World fasst euch alles zusammen, was es über Geschichte und Worldbuilding zu wissen gibt. Im Spiel selbst bringen euch verstreute Lore-Zettel und Gespräche mit NPCs die Hintergründe näher. Hier im Video erfahrt ihr außerdem mehr darüber, wie sich die Quests in die Open World eingliedern:

PvE in New World - Open World, Kampfsystem +amp; Quests in der Gameplay-Vorschau 10:02 PvE in New World - Open World, Kampfsystem & Quests in der Gameplay-Vorschau

Das MMO ist inzwischen ein ganz anderes Spiel

PvE war nicht immer ein Thema für Amazon bei New World. Zu Beginn der Entwicklung war New World auf PvP-Puristen und Sandbox-Spieler ausgelegt. Doch dieser Fokus scheiterte in der ersten Alpha. Spieler fühlten sich von dem Survival- und PvP-Aspekt unter Druck gesetzt, vor allem als vermehrt Jagd auf Neulinge gemacht wurde.

Also kam New World Ende 2019 mit einer ganz neuen Ausrichtung zurück, die PvE und PvP miteinander verknüpft. Wollt ihr mehr über den Wandel erfahren, bietet MMO-Expertin Leya im Video einen Überblick:

New World Gameplay-Preview - Das erste Open-World-MMO 2020 ist jetzt TOTAL anders! 10:30 New World Gameplay-Preview - Das erste Open-World-MMO 2020 ist jetzt TOTAL anders!

Amazon und Twitch: Features für Streamer und Content Creator

Die Streaming-Plattform Twitch gehört zum Konzern Amazon ebenso wie die Amazon Game Studios. Das ermöglicht eine direkte Verknüpfung von New World mit Twitch. Folgende Features sind bisher bekannt:

  • Streamers Spotlight: Spieler können sich in New World als Streamer kennzeichnen. Wird man von einem Streamer im Kampf besiegt, kann man auf Wunsch direkt in die Übertragung schalten, in der man so unrühmlich gefallen ist.
  • Streamer-Armeen: Spielt man auf dem gleichen Server wie sein Lieblings-Streamer, dann kann man per Knopfdruck dessen Armee in einer Massenschlacht beitreten.

Außerdem darf bereits die aktuelle Beta offiziell gestreamt und gefilmt werden. Ihr könnt euch inzwischen also live oder nachträglich per Video einen Eindruck von New World verschaffen, wenn ihr nicht selbst zockt.

Das sind die Systemanforderungen

Wenn ihr jetzt Blut geleckt habt und wissen wollt, ob euer Rechner leistungsstark genug für ein Abenteuer auf Aeternum ist, sind hier die offiziellen Systemvoraussetzungen:

Minimale Systemanforderungen

  • Prozessor: Core i5-2400 / AMD CPU mit 4 physischen Kernen
  • Grafikkarte: Nvidia Geforce GTX 670 / AMD Radeon R9 280
  • Arbeitsspeicher: 8 GB RAM
  • Speicherplatz: ca. 40 GB

Empfohlene Systemanforderungen

  • Prozessor: Core i7-2600K / AMD Ryzen 5 1400
  • Grafikkarte: Nvidia Geforce GTX 970 / AMD Radeon R9 390X
  • Arbeitsspeicher: 16 GB RAM
  • Speicherplatz: ca. 40 GB

Habt ihr New World bereits gespielt oder es noch vor? Wie ist bisher euer Eindruck zum MMO? Schreibt es uns in die Kommentare!

zu den Kommentaren (198)

Kommentare(198)

Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten.